1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Feuerwerk auf dem Grab

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von lunaengel, 3. Juli 2012.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hallo,

    ich heute nochmal :D
    Vielleicht mag ja wer nochmals.
    Ich träumte das ich vor dem Grab meiner Oma stand (diese ist seit 22 Jahren tot und das Grab wurde vor 2 Jahren real auch schon aufgelöst).

    Ich wollte einfach schauen und einen kleinen Stein zurücklegen (diesen habe ich real vor der Auflösung mit nach Hause genommen. Ich hatte im realen Leben gedacht, das ich ihre Ängste weiter auslebe, da ich seit sie tot ist unter gleichen Krankheitsängsten leide)
    Nun habe ich mir im Traum das Grab angesehen, es sah gepflegt aus, im Traum sollte es aber nun auch aufgelöst werden die nächsten Tage und es stand eine Kerze daneben und eine hohe Vase, ich stelle es akurat zusammen, bis ich die Stimme einer Freundin im Kopf hatte, die sagte zu mir, ach zünde doch die Kerze einfach nochmal an. Das tat ich dann auch und stelle sie windgeschützt in die Vase. Erst war die Flamme ganz klein und ich hatte beobachtet das die Flamme auch nicht ausgeht, aber dann brannte sie und das ganze verwandelte sich in der Vase zu einem sehr schönen Feuerwerk. :confused:

    Was das zu bedeuten hat?

    Ich weiß nicht ob es zuviel wird, aber da war vorher und nachher noch ein anderer Traum. Zuvor sollte ich wie mit einer Ausbildung nach Australien fahren auf einem Schiff. Aber irgendwie wollte ich das einfach nicht. Mir wurde gesagt wenn ich diese Abschlussreise nicht mache, dann bekomme ich meine Ausbildung nicht.

    Dann wie gesagt die Geschichte mit dem Grab und danach stand ich vor dem Haus in dem eine Nachbarin früher wohnte, auch diese ist schon tot real. Ich schellte mit zwei oder drei Kindern bei ihr an und wir wollten sie etwas fragen. Es war ca ein Uhr Mittag, wir konnten durch die Tür sehen und sahen sie auch. Sie schrieb uns aber nur einen Zettel "Ich mache gerade meinen wohlverdienten Mittagsschlaf, bis dann. Liebste Grüße an Euch." Wie gesagt diese Frau ist real schon tot.
    Dann ging ich später alleine nochmal zu ihrem Haus, da stand es leer zum Verkauf, ich ging nicht hinein, ich schaute nur auf ihre Tür und dort erschien wie von einem Computer in Schrift was die einzelnen Etagen kosten, war sehr teuer alles.

    Wenn hier jemand allgemein Ideen hätte, wäre ich sehr dankbar. Ich glaube das hat einiges zu bedeuten :danke:
     
  2. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Hat irgendwer eine Idee? Komischer Traum, finde ich auch, vor allem wenn ein Verstorbener darin vorkommt :confused:
     
  3. SvartAngel

    SvartAngel Guest

    Wenn Dich sowas belastet, dann kannst Du mit einem Therapeuten das wegbekommen durch bildliche Vorstellungen. Nicht vor Ort, sondern während der Therapie. Ich hatte massenweise Grab/Sargträume, Auferstehung von einer Toten, habe so den Tod von einer Person verarbeitet.
    Möchte mir das nicht näher betrachten, bin wirklich froh, das es bei mir nachgelassen hat. Das meine Mutter ins Grab ging im Traum und nicht raus. Wobei dann nochmal ein Traum folgte, wo sie wieder da war, hab ich aber vergessen.

    GlasVasen findet man im Krankenhaus, nicht auf Gräbern.
     
  4. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Ich habe keine Ahnung....
    Ich habe gestern in einer Buchhandlung in einige Traumbücher geschaut und dort sah es eigentlich gar nicht so schlecht aus. Es kann ja sein, das ich den Tod nun langsam überwunden habe, da im Traum ja auch das Grab aufgelöst werden sollte :confused: Nur das Feuerwerk verstehe ich nicht.

    Und ich weiß eben nicht ob es so gut war, von der anderen verstorbenen geträumt zu haben. Zudem war ja eine Tür zwischen uns....Hm, das Tor zum Jenseits? Oh Gott...keinen Plan :confused:
     
  5. Sahara

    Sahara Guest

    hi lunaengel,

    ein paar ideen von mir zu deinem traum:
    zuerst: der traum sollte immer zuerst von dir selbst gedeutet werden! frag dich, wie deine gefühle genau während der einzelnen traumsequenzen waren (gute, angenehme, beänstigende gefühle,...), was beeindruckend für dich war, welchs der wichtigeste teil war.......

    offenbar geht es um abschied, trauer und transformation. irgend etwas in deinem leben hat dieses thema bei dir anklingen lassen.

    ja, manchmal übernimmt man kräfte oder auch krankheiten von anderen personen. abgrenzung und innerlich wirklich abschied-nehmen-können, loslassen ist da sehr wichtig!

    kerze und feuer sind doch sehr schöne symbole. das feuerwerk wie eine steigerung/eine transformationskraft.
    .....brennen, verbrennen, etwas dem feuer übergeben um es loszulassen, asche, um danach wie phönix aus der asche steigen zu können,..... fallt mir dazu ein. ein feuerwerk gibts doch oft zu besonderen anlässen. man feiert etwas oder läutet etwas neues ein, z.b. das neue jahr!

    reisen: loslassen, weiter gehen, sich dem leben stellen, nicht stehen bleiben, im fluss bleiben. mit dem schiff über das meer reisen. das meer steht doch für so vieles wunderbares!

    <"Ich mache gerade meinen wohlverdienten Mittagsschlaf, bis dann."
    noch eine aufforderung, loszulassen, menschen ziehen zu lassen, sie in ruhe zu lassen und nicht zu stören.

    jeder mensch spürt innerlich, wann es richtig ist, aufzubrechen, weiterzuziehen,.... das gilt es zu respektieren!
    und vielleicht solltest auch du schauen, wo du weiterziehen musst, loslassen musst.....ohne angst den nächsten schritt im leben zu gehen!

    lieben gruß:)





     
  6. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Werbung:
    Hallo,

    ……"das Grab auflösen"….hier habe ich den Impuls
    „Dein Grab aufzulösen“!
    Das Grab deiner zerbrochenen Träume.
    Tief in inneren, da ist dein zerbrochener Traum
    du selber zu sein und nicht
    in einem Elend von Angstphantasien
    durch das Leben zu laufen.
    Und damit „lebendig tot zu sein“.

    Wenn du den letzten Stein, der dich
    vom "Lebendig-Sein" abhält, zurücklegst,
    das Grab auflöst,
    kann dein Leben wieder „wild“ sein
    ein Feuerwerk;
    Dann bist du aus deinem Angstgrab
    herausgeklettert,
    herausgeklettert aus diesem dunklen Loch!

    Lebendig sein heißt,
    die Unsicherheit des Lebens und
    das Bedrohtsein durch den Tod zuzulassen!

    In Unsicherheit zu leben bedeutet,
    sich dem Überirdischen, dem Göttlichen anzuvertrauen.

    Also zerbrich dir nicht den Kopf über das Leben!
    Folge einfach der inneren Stimme,
    womit wir bei der Stimme im Traum wären.
    Vielleicht noch ein bischen unterscheiden lernen,
    zwischen innerer Stimme und
    Stimme der Angst.

    Du musst die Angst jedoch nicht bekämpfen oder verdrängen. Es genügt, sie zu transformieren und Angstphantasien nicht weiterzudenken.

    Ich hätte da folgenden Vorschlag:
    Angst dass ……(und nun deine konkrete Angst genau benennen), du bist ein Teil von mir.
    Ich sende dir Licht und Liebe. Ich gebe dir nun die Freiheit zu gehen.

    Alles Liebe,
    Muluc
     
  7. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Das ist toll. Ich möchte mich sehr für die Impulse bedanken, damit kann ich etwas anfangen. :danke: Fühlt sich sehr stimmig für mich an.:danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen