1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fallen!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ELLA, 25. Januar 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ich habe vor kurzer Zeit einen Kurs im
    AUTOGENES TRAINING
    besucht.
    Loslassen kann ich eigentlich ganz gut,komme immer zur absoluten Entspannung.
    Habe aber eine schwierigkeit:
    Denke ich an einen Ort,
    an dem ich Zufriedenheit erlebe,
    FALLE ich!!!!

    Ich habe versucht das FALLEN positriv zu sinnen,
    unter mir ist Wasser!!
    Kann das FALLEN nicht stoppen!
    Was soll das heißen???

    Jede Sitzung durfte ich aufgelöst und unwissend wieder verlassen!

    Danke für jede Antwort

    LG
    ELLA
     
  2. hallo ella,

    empfindest du das fallen als etwas negatives, möchtest du es gerne stoppen? oder möchtest du ihm einfach nur eine bedeutung geben? kannst du dir vorstellen, dich einfach weiter fallen zu lassen, ohne der frage nach bedeutung eine bedeutung zu geben?






    hört sich sehr angenehm an in meinen ohren :) ... aber ich kann natürlich nicht wissen, wie du es wirklich meinst.



    liebe grüße
    ladyofthedawn
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Hi Ella,
    Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Ich habe es auch schon mehrmals in tiefer Entspannung erlebt.

    (Ist jetzt nicht einfach zu erklären, was genau abgeht, auch weil ich's selbst nicht ganz verstehe. Es ist ein energetisches Phänomen. Das Tagesbewusstsein wird schwächer, zieht sich zurück und an einem bestimmten Punkt wirkt dann das auf dich, als würdest du fallen. Auf das Fallen können noch viele mehr Phänomene folgen, das Fallen ist oft nur das erste "fühlbare" Phänomen.)
     
  4. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Das Gefühl des Fallens kenne ich auch. Meiner Meinung nach ist dies ein ganz natürlicher Vorgang, weil die Rezeptoren der Haut "ausgeblendet" werden und als nächstes dann scheinbar der Gleichgewichtssinn durcheinandergebracht wird.

    Ich würde mir da keine Sorgen machen. Soweit ich das inzwischen kennengelernt habe, ist dies der Beginn eines sog. "luziven Träumens", eine Träumens im Quasi-Wachzustand. Genieße es und erforsche, wohin dich dein luziver Traum hinbringt. Lies' vielleicht noch ein bischen Carlos Castaneda und achte vor allem auf die Anweisungen, die Don Juan an Carlos weitergab, im Träumen seine Hände zu suchen. Könnte ein Schlüssel zu dem sein, was man "Imagination und Wunschbündelung" nennt... also einem magischen Vorgang.

    Gruß Rawir
     
  5. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    :danke:

    Ich glaube,wenn ich einen Untergrund sehen würde, wäre das fallen einfacher,es ist halt kein fliegen,was ich auch schon hatte und sehr angenehm war.Es ist einfach fallen ins schwarze!


    LG

    ELLA
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Liebe Ella,
    was empfindest du an diesem Fallen so angsterregend?
    Es ist logisch, was da passiert. Dein Koerper reagiert mit dem Gefuehl des Fallens darauf, dass dein Bewusstsein sich tieferen Regionen zuwendet.
    Und da wird es doch erst richtig spannend!
    Du musst wirklich keine Angst haben, dir kann ueberhaupt nichts passieren ausser, dass du ein paar Dinge klaerst.

    Bijoux
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo ella!

    autogenes training hat unter anderem auch damit zu tun, dass wir etwas von der kontrolle über unseren körper loslassen. es ist bekannt, dass manche dabei etwa auch auf das angestrebte schweregefühl paradox reagieren und eher leicht werden ... und das fallen mag vielleicht auch ein ausdruck des kontrollverlustes sein.

    was am fallen ist dir denn unangenehm? die angst, irgendwo aufzuschlagen? das empfinden, dem freien fall ausgeliefert zu sein? eine drohende gefahr?

    könntest du es als chance begreifen, in einer geschützten umgebung eine vielleicht gute erfahrung zu machen, dich einfach mal drauf einzulassen, wohin der fall führt? was sich möglicherweise daraus entwickelt?

    wenn du das fallen zu manipulieren versuchst - etwa durch vorstellungen wie "unter mir ist wasser" -, ist es nicht mehr das, was es sein möchte. dann hast du dich wieder voll unter kontrolle.

    die andere mögliche seite: du fällst, um wieder boden unter die füße zu bekommen. wie abgehoben bist du? es gibt ja auch das bekannte phänomen der fall-träume, und dort geht es in aller regel darum, dass jemand aus einer ihm nicht gemäßen position fällt, um "wieder ins lot" zu fallen. wenn du schreibst, dass es vor allem im kontext eines gefühls von zufriedenheit auftritt - gibt es eine art inneren zensor in dir, der dir diese innere zufriedenheit nicht zugestehen möchte? es gibt so asketische einflüsterungen, die einem glück und lust nicht gönnen mögen, die zu pflicht und strenge rufen und warnen: "pass nur auf, wenn du das leben zu leicht nimmst, dann wirst du tief fallen!"

    alles liebe, jake
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    moin,

    angst vor dem fallen - (zu) geringes vertrauen - ins unbekannte, ins leben an sich... angst vor hingabe.

    was helfen könnte, sind konkrete fallübungen mit vertrauten, verantwortlichen menschen - kann dir die erfahrung vermitteln, das du nicht selbst kontrollieren brauchst und dennoch aufgefangen wirst, keinen schaden nimmst.

    namoh
    spirit
     
  9. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Servus SpiritChaser!

    Ich danke für deinen Vorschlag,
    aber,
    wie sollen diese FALLÜBUNGEN aussehen???

    LG
    ELLA
     
  10. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    sind nicht schwierig - geht darum, vertrauen zu verinnerlichen.

    du stehst aufrecht, deine augen sind geschlossen. dein partner (für die übung, kann auch dein lebenspartner sein) sollte entsprechend kräftig sein - also du 90 kg und dein partner 60 geht nicht. du lässt dich mit geschlossenen augen nach hinten wegkippen - bringst dabei nicht deine arme in abfanghaltung.

    dein partner fängt dich auf. das ist alles.

    wünsch dir, einen geeigneten partner dazu zu haben/zu finden.
    spirit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen