1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoteriker sind weltfremde Menschen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Reise, 5. Januar 2005.

  1. Reise

    Reise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mühlviertel
    Werbung:
    Ist es euch nicht auch schon öfter so gegangen, das ihr mit Aussagen wie diesen konfrontiert wurdet?
    Des öfteren kann man diese Aussagen in der Öffentlichkeit aufschnappen und dann macht man sich eben so seine Gedanken darüber. Einfach als blöden Spruch abtun? Es überhören? Sich nicht angesprochen fühlen? Oder vielleicht sogar darüber nachdenken? Ist es möglich das es Menschen gibt, die so in einer andern Welt vertieft sind, das man sie tatsächlich als weltfremd bezeichnen muß? Und, wie schlimm ist es eigentlich, weltfremd zu sein?

    Ich finde dies ist ein Thema, das viel Diskussionsstoff in sich birgt. Bin mal gespannt, welchen Zugang ihr zu solchen Aussagen habt!

    Freu mich auf eure Gedanken!

    Liebe Grüße,
    Reise :zauberer1
     
  2. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Das weltfremd sein hat ja nicht nur etwas damit zu tun, ob man Esoteriker ist.
    Ich kenne Jemanden, der braucht z.B. Tage, um sich mal neue Socken zu kaufen und läuft überall rum und vergleicht und findet letztendlich doch nicht die passenden.

    Vielleicht ist es für viele Menschen auch ungewöhnlich, wenn man Alles hinterfragt und sich mit vielen (für Andere) "Kleinigkeiten" auseinandersetzt.

    Eigentlich betrachte ich mich gar nicht als Esoteriker.
    Solche Aussagen habe ich auch schon recht oft gehört, aber sie berühren mich nicht.

    Man kann auch stumpf, taub und blind durch das Leben gehen und meinen man würde wirklich leben. Wenn man es nicht anders kennt, dann sind auch die Menschen, die hinterfragen "irgendwie eigentümlich, ja weltfremd"... ;)

    *lg
    nocoda
     
  3. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallo Reise,

    Solche Sätze sind mir in weniger netter Form auch schon an den Kopf geworfen worden. Ich kann sie schmunzelnd annehmen.

    Ich denke, dass für einige die Esoterik wirklich eine Fluchtreaktion ist, aber wenn da wer mit dem Finger auf mich zeigt, hat er besser nicht zu den Menschen zu gehören, die andauern wegreisen müssen, 24 Stunden vor dem Fernseher hocken oder einen Glimmstengel nach dem anderen anzünden.
    Es gibt viele Methoden, vor unserer Welt zu flüchten. Persönlich schliesse ich Esoterik nicht davon aus.

    Die Menschen, die mir bisher begegnet sind, haben allerdings den Draht gefunden, um "Jenseits" und "Diesseits" miteinander zu verbinden. Sie sind zufriedener, haben eine andere Sichtweise für das Leben im Hier und Jetzt anders und für sich selbst besser zu verstehen.

    Es ist halt wie mit allem, man kann es nicht verallgemeinern.
    Sieh dir an, wie man es dir sagt (es ist immer noch ein Unterschied ob dich jemand fragt, ob du noch hier zurechtkommst oder dich fast anschreit, du sollst doch mal einen Psychiater besuchen ;) ), denke darüber nach, und dann lass schmunzelnd los, wenn du merkst, dass es dich doch bodenständiger machen kann, als manch einer ist, der sich als Realist bezeichnet und deswegen andere - 'weltlichere' Fluchtwege aussucht.


    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  4. Reise

    Reise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mühlviertel
    Interessanter Ansatz! Besonders der letzte Absatz!
    :danke:
     
  5. Reise

    Reise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mühlviertel
    Danke Kangiska!

    Also das mit dem "vor der Welt davonlaufen" hast Du gut formuliert! Tatsächlichist ist ein "esoterisches" Leben die bessere Wahl! Selbst dann wenn man sie nur verwendet um sich von der Welt auszuschliessen. Besser als TV, Suff, Drogen, usw...


    Beeindruckte Grüße,
    Reise :danke:
     
  6. fakir

    fakir Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    ich muss sagen ich halte esoteriker keineswegs für weltfremd, im gegenteil sind es doch eher diejenigen menschen die sich vollkommen im system verlieren die weltfremd sind. manche haben alles (materielle) doch wissen nichts über sich (und somit nichts über die welt).

    erkenne dich, dann erkennst du die welt (alles).

    anfangs wurde ich auch fürs meditieren belächelt, who cares...

    aber andererseits verstehe ich die lächelnden die mit der esoterik nichts anfangen können, m.e. nach meist schwache geister die angst haben, aber ich bin kein psycholge...
    und sie sehen natürlich menschen die sich mit scheinbar paranormalen dingen beschäftigen und denken sich sicherlich: die haben keinen bezug zur realität => ergo: weltfremd.
    ...

    aber kann es denn, bei euch, wirklich so schlimm sein?

    mehr als belächelt worden zu sein, hab ich nicht erlebt, und damit kann ich gut leben...

    :)
     
  7. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    hallo Reise!

    ich würde einen Esoterikinteressierten Menschen, der ich genausobin wie folgt bezeichnen oder definieren:
    Ein Esoteriker ist ein Mensch der sich auch damit befasst, was er nicht sieht.
    Weiters befasst er sich mit dem Ursprung und Sinn des Lebens und anerkennt, dass es ausserhalb seines Blickfeldes Leben und Welten gibt.

    Natürlich muss man grundsätzlich mit beiden Beinen im Leben stehen. Allerdings nehme ich mir eine Outzeit und dann befasse ich mich, teilweise erfolgreich, mit dem Leben ausserhalb. Ich sehe das Leben als das was ich wahrnehme was ich bewusst lebe und mit dem unbewussten Teil der Welt ausserhalb die ich akzeptiere.

    Ich glaube, dass ein guter Esoteriker die Kritik als weltfremd zu gelten, nicht entgegnen sollte und einfach drüber stehen sollte. Jeder Mensch ist anders, jeder sieht bestimmte Dinge anders, dass sollte akzeptiert werden. Wenn ein Mensch dich als weltfremd sieht ist es mir genausorecht. Ich werde weder darüber diskutieren, geschweige denn rechtfertigen warum ich so bin.

    Und im Grunde genommen, könnten Esoteriker darüber diskutieren ob Menschen die sich nicht mit Esoterik befassen sondern nur damit was sie sehen, ob da nicht die Bezeichnung weltfremd passen würde??

    Aber das wären Gespräche, die einem gutem Esoteriker unwürdig wären, ich streite mich mit niemanden, ob ich weltfremd bin oder nicht oder sonstwas, weil ich bin das was ich bin ob es akzeptiert wird oder nicht. :))

    Hatte aber bis dato keine Schwierigkeiten, obwohl einige in meinem Bekanntenkreis über mein Hobby Esoterik Bescheid wissen, im Gegenteil, meine bessere Hälfte möchte auch, dass ich für sie beispielsweise Dinge pendle. :)
     
  8. Paulina

    Paulina Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    weltfremd ist ja nun wirklich ein super weiter Begriff..............und Ermessenssache.

    Für einige Menschen ist man schon weltfremd wenn man eine Meinung hat, die dem gängigen Muster der Gesellschaft nicht entspricht. Auch wenn man einen Lebensstil führt der eigen ist, oder wenig Wert auf äusseren Wohlstand legt, ist man für mache Mitmenschen als weltfremd zu bezeichnen.........jeder hat da so seinen eigenen Fokus.

    Die Esoterik polarisiert eh in erheblichen Maße. Es gibt da, meiner Erfahrung gemäß, wenig Menschen, die diesbezüglich ganz ohne Meinung sind, und dieses Thema neutral sehen. Entweder sind die Personen ihr zugetan und empfinden sie als interessant; oder aber sie wird als Spinnkram abgelehnt.

    Mich als esoterisch gefärbten Menschen darf man da natürlich nicht zu befragen. Mir fällt da extrem viel zu ein.............fast nur Gutes. Kurz gesagt empfinde ich die Esoterik als absolute Bereicherung; in wohl dosiertem Maße hilfreich, spannend, ausschlussreich und immer wieder informativ.

    Halbwegs im Spaß gesagt möchte ich behaupten, dass die Leutchen, die der Meinung sind, es gäbe nichts weiter zwischen Himmel und Erde als dem, was sie sehen können, ein bisschen weltfremd sind............aber das ist Ansichtssache.

    Liebe Grüße :kiss3:

    Paulina
     
    Jandira gefällt das.
  9. Spätzin

    Spätzin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2004
    Beiträge:
    192
    Ort:
    im Schwobaländle
    Hallo Miteinander

    Diese Aussage von Ritter Soletti sagt genau das, was ich unter Esoterik verstehe.
    Danke Ritter Soletti für diese prägnante Antwort, besser hätte ich auch nicht formulieren können.

    :maus:
     
  10. Reise

    Reise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mühlviertel
    Werbung:
    Danke Ritter Soletti!

    Deine Deffinition finde ich besonders treffend! Und was ich persönlich an Deinen Aussagen Unterstreichen möchte ist der Satz "Trotzdem mit beiden Beinen im Leben stehen!"
    Ich erinnere mich an eine Zeit, da wollte ich um jeden Preis und mit Gewalt eine Umkehr in meinem Leben erzwingen! Ich dachte wenn ich kiloweise Bücher verschlinge, Vorträgen dubioser Gurus lausche, und mich mit über den Boden schwebenden Personen umgebe, dann werde ich wohl auch einmal einer von diesen Allwissenden! Pah! Weit gefehlt! Ich habe gemerkt, das ich nicht dafür geschaffen bin. Zusehr hänge ich an der Welt, die so ist wie sie ist. Ich liebe meine Arbeit und meinen Freundeskreis. Ich liebe es, mich scheinbar oberflächlichen Belustigungen hinzugeben. Und doch bin ich ein Mensch, mit Eierspeiß im Kopf!
    Ich bin sehr tiefgründig und aufgeschlossen und spirituell! Aber alles zu seiner Zeit. Ich bewundere Menschen, die ihr dasein im Reisen und Studium verbringen. Aber ich habe erkannt, ich will auch wieder zurück kommen. Zurück in meine Mitte! In meine Realität!

    Liebe Grüße,
    Reise :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen