1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik ist bei vielen falsch verstanden!

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von esoprakt, 20. April 2006.

  1. esoprakt

    esoprakt Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Leider wurde der Begriff der Esoterik durch die vielen Möchtegerns-Gurus sehr in Mitleidenaschaft gezogen. Der bessere Begriff wäre ja Grenz,- bzw. Alternativwissenschaften. Würde aber bedeuten sehr viel Forschungsarbeit, viel Zeitaufwand, fachliche und persönliche Reife, etc.. Leider ist dies ja bei vielen nicht so gegeben. Wenn man so den Markt betrachtet, dann hat man den Eindruck, dass (und ich kenne einige persönlich) viele die aus dem Beruflichen aussteigen mussten, sich ganz plötzlich als Schamane, Heiler, etc. sehen. Die Frage warum das so plötzlich kommt, bleibt noch offen. Eines ist sicher, wenn jemand 10 verschiedene Dinge gleichzeitig in diesen Bereichen anbietet, kann man davon ausgehen dass dies einen sehr wirtschaftlichen Hintergrund hat. Vor zwei Jahren noch im Beruf und jetzt langjähige Tätigkeit im Hellsehen, oder in Klangarbeit oder im Schamanismus oder Engelslehren und obendrein noch Reiki, Astrologische Beratung anzubieten - das müsste jedem zu denken geben. Interessanter Weise wird übe so etwas nie hinterfragt. Eines ist sicher jeder dieser o.a.Gebiete erfordert langjährige Erfahrung. TATSACHE JEDOCH BLEIBT ABER AUCH, DASS ES OHNE DIE "ESOTERIK" ABER AUCH KEINE WEITERWENTWICKLUNG GÄBE. Viele Veranstaltungen sind es wert besucht zu werden, nur würde ich mir wünschen die Personen die etwas anbieten auch ein wenig mehr zu hinterfragen. Wie schnell kommt man jedoch drauf, dass plötlich keine Zeit mehr für ein Gespräch da ist, etc.. Eigenartig!
     
  2. Paulina

    Paulina Guest

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    da ist wirklich sehr viel Wahres dran esoprakt.

    Auf der einen Seite habe ich schon Verständnis dafür wenn Menschen, die beruflich am Scheideweg stehen und neue Wege gehen müssen, versuchen, aus ihren Interessen etwas zu konstruieren und eine neue berufliche Tätigkeit zu entwickeln.

    Andererseits sollte man von dem was man anbietet wirklich etwas verstehen. Wir haben es immer mit Menschen und ihren persönlichen Belangen und Sorgen zu tun......damit sollte man sehr sensibel umgehen. Es ist wie in allen Bereichen - man sollte etwas von seinem Handwerk verstehen. Ist dies nicht der Fall, sind die Aussichten auf berufliche Entwicklung und Erfolg einfach sehr mager.

    Natürlich gibt es viele Leute, die einfach absolut vielseitig interessiert sind und ein großes Angebot bieten wollen...............auch um viele Klienten "anzusprechen" und möglichst viel Arbeit zu haben. Sehr oft ist es aber ratsamer sich wirklich auf die Bereiche zu konzentrieren, die einem "liegen" und darin absolut fachkundig und kompetent zu sein. Dann kommt auch die Stabilität und eine tragfähige Existenz dabei zustande.

    Was die Esoterik an sich betrifft finde ich es total gut, dass die Menschen sich wieder mehr zu sich selbst hin entwickeln; sich mehr mit sich und ihrem Innenleben ( und allem was dazu gehört ) auseinandersetzen; und sich, nicht zuletzt, mit dem beschäftigen was es noch so "zwischen Himmel und Erde" gibt:)

    Paulina
     
  3. Flori

    Flori Guest

    Erstmal Hallo zusammen. Ich bin hie ja neu:)
    Ich denke auch, dass die Esoterik die richtigen Absichten hat und auch das Wissen ist bestimmt wertvoll. Aber Ich finde, dass in der Esoterik (und alles was man in diese Schublade ordnet) teilweise die falsche Herangehensweise vor zu finden ist. Wie z.b. das mit den Möchtegern Gurus, was du, Esoprakt, ja schon erwähnt hast.
    Ich finde es sehr Schade, dass man in der Esoterik so misstrauich sein muss, da viele Leute einfach nur Profit machen wollen (was für mich ein falscher Ansatz ist). Oder siese Möchtegerngurus meinens ja eigentlich nicht Böse, nur finde ich, dass vile Esoteriker zuviel selbstvertrauen haben, der sie dann dazu führt, dass sie sich für was besseres halten. Ich finde, dass in der Esoterik teilweise mangelnde Organisation und Mangel an Weisheit ein Problem darstellt. Ein Beispiel z.b. für Organisation und wie es besser sein könnte ist eben auf Bezug auf die Lehrer. Im Zen Erhält man ein Siegel der Bestätigung, wenn man selbst so weit ist, dass man unterrichten darf. Dieses erhält man von seinem Meister, on dem man ausgehen kann, dass er weiß was er tut und dieser ebenfalls dieses Siegel erhalten hat. So kann man immer sicher sein, dass ein Meister auch wirklich einer ist und sich nicht nur dafür hält. Meines Wissens gibt es so eine Massnahme in der Esoterik nicht, korrigirt mich wenn ich falsch liege.
    Liebe Grüße,
    Flo
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.689
    Ort:
    Berlin
    tja, der erste schritt, etwas korrektes über "die esoterik" zu sagen, wäre, wenn man selber begriffen hat, das "esoterik" ein überbegriff ist, der ganz viele richtungen beinhaltet. und somit klar ist, das es für "die esoterik" wohl kaum hübsche kleine plaketten geben kann.
     
  5. Flori

    Flori Guest

    Hallo Lucia
    Schon klar. Aber ich hab auch nicht gemeint dass man Esoterik mit Zen vergleichen kann.
    Aber ich denke trozdem man soetwas für die Bereiche in sich einführen kann.
    Oder hast du etwas anderes gemeint?
    Liebe Grüße,
    Flo
     
  6. wolf011

    wolf011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Esoterik ist bei vielen falsch verstanden!

    Dem könnte man entgegen halten:

    Religion ist bei vielen falsch verstanden!

    Wieviele Gruppen und Grüppchen gibt's im grossen Religionstopf von denen jede glaubt sie habe die alleinseligmachende Weisheit?

    Nur weil ein kath. Pfarrer eben einer ist hat eer deswegen die Weisheit mit dem löffel gefressen?

    Nur weil irgend ein alter verknackter Zen Mönch ein Siegel oder sonst was hergibt ist alles paletti.

    Weil jemand vom Reiki Meister, der einem vielleicht gerade um das weiter ist, das er für seinen Firlefanz einige tausen Euro mehr als seine Jünger für diverse Weihungen ausgegeben hat, eine Urkunde bekommt ist man dann erleuchtet?

    Aber egal, soll jeder womit und warum er möchte am grossen Esoteriktopf mitnaschen

    Wer meint das er für seinen Seelenfrieden unbedingt ein paar hunderter für z.B. eine völlig unnötige Reikieinweihung oder eine Partnerzusammenführung zahlen muss, so soll er / sie es tun - selber schuld.

    Oder wer sich unbedingt um 2, drei Euro die Minute den Bullshit einer Qu.....Tante reinziehn möchten - warum nicht?

    Ist doch ein typischer Fall für Yin Yang. Geben und nehmen. Irgendwann ein paar Leben später wird dann aus einem Geber auch ein Nehmer, usw ...

    Und irgendwann sind wir dann vielleicht alle so weit erleuchtet das es keine Esoterik mehr braucht.

    Und dann brauchts auch keine Esoterikforen mehr um solche Themen endlos durchzukauen.


    Wären wir wirklich hier alle (mich eingeschlossen) schon so weit erleuchtet hätte ich einen netten Vorschlag:

    Statt das wir unsere Zeit hier mit lesen und schreiben unnötiger Postings vertrödeln die im Grunde genommen ohnehin niemandem wirklich braucht bzw. weiterhelfen, verdienen wir in dieser Zeit doch besser mit irgend einer Arbeit Geld und verbessern damit diese Welt. Oder leisten irgend eine ehrenamtliche Arbeit, oder ...

    Wobei, mir für meinem Teil fehlt diese "Erleuchtung" noch und darum nerve ich weiterhin meine Umwelt mit Beiträgen die auch eigentlich keiner braucht. (ausser viell. mein Ego :) )

    Dementsprechend, lassen wir doch jeden in der grossen, bunten Esoterikwelt einfach tun was er will. Es schadet ja keinem ... Denn die Opfer in der Esoterik suchen sich ihre Täter ja ganz von selbst :)

    Ich für meinen Teil begebe mich darum am WE auf die Esoterikmesse damit ich auch wieder mal zum Opfer (Brieftasche) werde. unf falls nicht ich, meine besser Hälfte wird sicher wieder "Treffer" auf jedem zweiten Stand :)

    Darum - selber schuld, so wie alle anderen ...

    lg - wolf
     
  7. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Hi Wolf,

    vielleicht findest Du ja auf der Messe ein Zaubermittel, das Du räucherst oder in Deine Brieftasche packen kannst und dadurch gegen künftige UMfälle gefeit bist?Kostet wahrscheinlich 39,95E für die normalen und das doppelte für schwere Fälle, hilft garantiert, solange Dir nicht auf dem Weg zur nächsten Messe ein roter Golf begegnet...
    IRGENDWIE MÜSSEN WIR EUCH DOCH KRIEGEN.


    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen