1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik als Hobby

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von FIST, 8. Juli 2005.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hugh

    ich möchte an der "modernen" Esoterik bemängeln, das sie zu oft und zu viel als Hobby oder Lifestye betrieben wird, als etwas oberflächliches... man hat ein Weh-weh und greift zu den bachblüten, man hat liebskummer und greift zu den Tartokarten, man macht mal zwei stunden MEditation (pro Woche), Zündet vieleicht eine kleine Magische Erfolgsmagiekerze an, Trägt ein pentagramm um den Hals und kauft sich hie und da Bücher mit fragwürdigem Inhalt (was die Relevanz anbelangt, aber auch oft die Rechtschreibung)...

    Nun, betreibt man die Esoterik (als Sammelbegriff verwendet) derart, wird jede positive Einwirkung auf das Wohlbefinden des MEnschen rein zufällig oder oberflächlich bleiben... ist es zufällig wird man die Esoterik aufgeben und als Scharlatanerei verwerfen (was nicht einmal so fern ist), wirkt sie oberflächlich, so wird man abhängig von den Produkten (immer wieder Kartenlegen, immer weider Bachblüten)...

    Nun ein Werbespruch, tschuldigung

    Das muss aber nicht so sein, es geht auch anderst

    zurück zum ernst...

    Das Wesen der Esoterik nämlich empfaltet sich erst bei tiefgehender Betrachtung... die Bachblüten z.b. wirken nicht einfach so wenn man sie nimmt, sie wirken erst dann wirklich, wenn man bewusst ist, was man hier nimmt, also wenn man die Pflanze kennt, den Herstellungprozess, wenn man das Prinzip der Potenzierung versteht und vieleicht das ganze auch noch mit der Astorlogie in einklang bringen kann... dann erst wird aus einem Wässerchen ein wirkliches "Wundermittel"...

    Das gleiche beim Tarot... wenn man nur zu den Karten langt um ein Orakel einzuhohlen und dies nur, wenn man Liebeskummer hat, dann wird man nichts verstehen und wird weiter nach neuem und fremden und wahren suchen. Versucht man aber zu verstehen, wie das Tarot aufgebaut ist... dringt man in das Tarot ein, versucht es als Schlüssel für Mythologien zu verwenden, als Schlüssel zur Kabbala, als Illustration dieses und jenes Märchens, wenn man de Archetypen der Bilder wirklich beleben kann, wenn man sie Versteht und in sie Eingetaucht ist... Dann wird man den wahren Wert eines Tarot zu schätzen Wissen, und man wird nicht tausende verschiedene Spiele benötigen, wenn man weis, nach welchen Kriterien man ein Gutes Spiel von einem Schlechten Unterscheiden kann...

    Ihr versteht, was ich damit andeuten will... Esoterik ist kein Hobby, keine Unterhaltung, also solche ist sie gefährlich... Sie ist eine WIssenschaft, etwas das Verständniss und Zeit braucht... sie ist eine Kunst und man muss sie von der Pike her erlernen... und man muss die Wissenschaft und die Kunst vereinen, man muss darin versuchen Genie zu erreichen... dann erst enfatlet die Esoterik ihr Wahres Wesen, erst dann wird sie ihre Versprechen erfüllen....

    Dann aber braucht man eigentlich auch keine Tarots mehr und keine Bachblüten... dann heilt man ohne sie, versteht ohne sie und Orakelt ohne sie

    by FIST
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Fist,
    und diese Versprechen, die wären?

    Hinter mir taucht ein faustischer Schatten auf.
    ;) Hier steh ich nun ich armer Tor und bin nicht klüger als zuvor.

    Die Mysterien des Lebens und des Todes zu lösen, wird immer eine Illusion bleiben.
    Wenn wir Glück haben, wird in unserer Epoche das Geheimnis der geistigen Verbundenheit über Zeit und Raum offenbar, aber mehr zweifle ich an.
    Zu verstrickt sind die Strukturen des Lebens und zu viele Möglichkeiten lassen sie offen.

    Apropos verstrickt.
    Religion, Philosophie und Esoterik;
    Ihre Aufgabe ist es von Verstrickungen zu lösen und das Leben sorgenfreier zu gestalten.
    Wobei gerade die Esoterik das spielerischte Element der Drei ist.

    Deshalb ist es für den Einzelnen nicht ausschlaggebend, ob er jetzt die ganze Materie durchbüffelt, oder durch einen einzigen Satz Hilfe herausleitet.

    MfG

    Olga
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Wunderbar gesagt, Olga :kiss3:
    Ich fuege der geistigen Verbundenheit nur noch hinzu: seelisch, gefuehlsmaessig, dann stimmt alles fuer mich!

    Bijoux
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    bist du dir da so sicher????????????
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    :kugel: In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen - so Jesus
    Laut dem, sozusagen ersten Buddhisten Europas, -Aristoteles, sind alle befreiten Seelen in einer Wolke mit Gott vereint.

    Ich sehe dazu Parallelen zum griechischen Hades und es erscheint mir auch möglich, diese dritte Welt zu ererben.

    Soweit meine Theorie.

    MfG

    Olga
     
  6. Hilarion

    Hilarion Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Esoterik wie sie heute betrieben wird, ist kein Weg nach innen. Denn ständig wird nach Neuem gesucht, ständig wird wieder eine neue Richtung eingeschlagen. Wenn du spazieren gehst, und du eigentlich gerade aus gehen solltest um ans Ziel zu kommen und du biegst an jeder Straßenecke ab, weil dir das gerade aus Gehen zu langweilig oder zu anstrengend wird, kommst du nicht an. Wie das Wort schon sagt, muss man endlich damit aufhören, ständig neues anzufangen und bei jedem Trend mitzumachen. Nimm einen Weg der dich anspricht und geh los. Geh tief hinein in diese Materie in dieses Operationsfeld, dann erst kommst du ins Gefühl, dann kommst du in Kontakt mit deinem Selbst - deiner Seele und damit auch mit Gott.
     
    FIST gefällt das.
  7. sigmundo

    sigmundo Guest

    Warum gibt man dann Tieren und Pflanzen Bachblüten?
    Ein guter Bachblüten- Kenner wird dir sagen: sie wirken. Immer!
    (es sei denn, die Blockaden sind zu groß oder die entsprechnde Blüte nicht die gerade angesagte... ;-)

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, daß man sich durchaus ernsten Gefahren aussetzt, betreibt man die Bachblütentherapie sehr profunde!
    Gilt übrigens ebenso für Buddhismus, insbesondere tibetische Meditationen und Tantra-Yoga, Taoismus und I GING, Channeling, Reiki,...

    Habe ich dich richtig verstanden, du meinst also, die Leute sollten die "spirituellen" Belange etwas ernster nehmen und nicht nur hobby-mäßig betreiben und konsumieren?
    Ohoh, da sehe ich erst ernsthafte Gefahren...
    meinst du "professioneller"?

    An Esoterik ist nichts wissenschaftlich!
    Es sind geheime Lehren für Eingeweihte, sehr alt. Es ist Para-Wissenschaft. Aus deren Fundus nun ein jedes nach Belieben seinen eigenen "Werkzeugkasten" für die Erleuchtung zusammenstellen kann, weil man heutzutage keine Gurus oder spirituellen Meister mehr braucht (maximal begleitende Therapeuten)!

    Wie soll sich denn eines bei der heutig massigen Auswahl an esothärischen Spielarten überhaupt noch zurechtfinden?

    :zauberer1

    lg sigmundo
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Also ich glaube nicht wenn mich jemand fragt was ist dein Hobby?

    Esoterik!

    Sie kann man in keiner Weise als Hobby ansehen, den sie ist so weit ausgelegt das es Jahre brauch um sich mit ihr zu beschäfigen.
    Auch bin ich davon überzeugt das die Menschen die eine tiefe feste Bindung dazu haben, ein bestimmten Platz in ihrem Leben eingenommen haben.
    Und sie würden lieber auf etwas anders verzichten als sich von der Esoterik abzuwenden.
    Für mich wäre es vergleichbar, ich würde behaupten Gott sei mein Hobby!
    Gerade durch ihn habe ich zu Esoterik gefunden.
    Also eine Art Lebensaufgabe die mich immer wieder faziniert.

    Gruss Tigermaus :maus:
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hugh Sigmundo

    zuerst, mit ernster nehmen meine ich nicht "professoineller" in dem Sinne, wie ich es von dir verstanden habe (Konsumorietirte, Angebote usw... vieleicht habe ich es falsch verstanden), sondern dass die Esoterik eben als Wissenschaft betrieben wird.... das ist auch nicht ganz so fern... denn auch die Mathematik ist überliefert und ist trotzdem Wissenschaft...

    Was meine ich mit Wissenschaft - die Wissenschaftliche Methode (für Techniken, nicht für Glaubensvorstellungen)... also Versuch - Ergebnis - Klassifizieren - Wiederhohlbarmachen... kurz, die Fehlerquote minimieren...

    z.B. heisst es ja heute oft, das man die Wirkung eines Magischen aktes nicht genau Lenken kann... nun, die alten, von denen wir das Wissen übliefert bekommen haben waren ja anderer Ansicht - für sie war jede Wirkung in ihrer Ursache begründet und nur dadurch konnten die Magier jene Macht erreichen und jene Achtung, die sie in Persien oder bei den Kelten hatten - eben weil sie aus der Esoterik eine Wissenschaft machte, weil sie in ihr Ursachen und Wirkungen analysiert haben und verstanden haben, wie sie was wann und wo wirken können.

    und ja, man kann seinen Eigenen Werkzeugkasten zusammenbasteln... aber um das wirklich zu können muss man die einzelnen Werkzeuge kennen... ein bischen Tarot erläuchtet mich nicht, nur wenn ich den Tarot verstehe, wird er mich weiterbringen (bzw wenn ich versuche ihn zu verstehen), ebenso hilft mir ein bischen Kabbala, ein bischen Magie nix... ich muss sie versuchen zu verstehen um dann wirklich und Individuell zu nutzen....

    by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen