1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erzwungene Adoptionen in GB

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von saffrondust, 4. Oktober 2013.

  1. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Werbung:
    oder auch Zitat "staatlich organisiertes Kidnapping", siehe Arte

    Erzwungene Adoptionen


    Die Kommunen in GB bekommen Prämien für jedes zur Adoption freigegebene Kind, Tony Blair brachte dies in seiner Amtszeit ein. Diese Kinder werden dann auf websites zur Adoption feilgeboten.

    Man glaubt es kaum, aber die Kinder werden den Eltern aufgrund oft haltloser Vorwürfe der Mißhandlung, entzogen und unwiderruflich an Adoptiveltern vermittelt. Wenn ich das wirklich eben richtig verstanden habe, dann war Tony Blair während seiner Amtszeit aufgrund eines schweren Falls der Mißhandlung oder was auch immer ihn dazu gebracht hat, der Meinung es müsste in England mehr adoptiert werden und bot den Kommunen entsprechende Anreize und Prämien an, um dies zu fördern.

    Dies wurde dann im vereinten Königreich dahingehend umgesetzt, dass jedes Jahr mehrere Tausend Kinder den Eltern weggenommen werden, um sie vornehmlich zu schützen.
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Ich hab die Doku gerade geshen.

    Und ich bin schockiert.
    Das sieht nach gesetzlich organisiertem Menschenhandel ganz legal aus.

    Und das mitten in Eurpopa.


    Da hat eine Familie gekämpft vor Gericht und ist für unschuldig gesprochen worden. Und der Richter hat trotzdem entschieden das sie ihre Kinder NIE wieder sehen dürfen.


    Ganz schlimm.
     
  3. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    In Österreich war das Normalität angefangen in den 60ern bis in den späten 90ern . Willhelminenberg ist nur die Spitze des Eisberges . Die Öst.Politik wusste bereits in den 70ern davon gemacht hat man natürlich nichts weil viele selbst daran beteilligt waren . Stichwort : Otto Mühl Kommune .
     
  4. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Werbung:

    Ja, es sieht ganz so aus. Menschenhandel mitten in Europa, das dachte ich auch heute Morgen. Und keinen interessierts, alles ganz normal. Why not, dann werden (mehr oder weniger gekidnappte) Kinder eben katalogmäßig übers Internet angeboten, wen störts.
     

Diese Seite empfehlen