1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Enthauptung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ronja, 24. November 2012.

  1. Ronja

    Ronja Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    374
    Ort:
    RLP
    Werbung:
    Ach du je, ich hatte einen schrecklichen Traum gerade.
    Und zwar habe ich geträumt, dass ich mit einer kleinen Gruppe unterwegs im Urlaub war.
    Irgendwann auf einem sandigen Felsen habe ich dann eine Frau gesehen, die wohl irgendwas verbrochen haben musste. Man hakte ihr beide Hände ab und ich sah das Blut fliessen und hörte die Frau schreien.
    Dann schlug man ihr auch den Kopf ab und ich sah, dass ihr Kleid bald ganz und gar in Blut getränkt war. Ich hab mir ihren Hals genau angesehen und die Adern durchtrennt gesehen.
    Völlig geschokt wollte ich woanders hingehen, wie in Trance. Und begegnete einem Hund, der schon ganz alt war. Er wollte zu mir, lief aber immer gegen eine Glasscheibe und starb dann letztendlich an Schwäche.

    Oh mein Gott, das war so ein furchtbarer Traum.
    Könnt ihr mir vllt beim Deuten helfen?
    Ich bin vor vier Wochen von heute auf morgen verlassen worden und mein Ex ist auch direkt ausgezogen. Damit hats sicher was zu tun ;)
    Danke schomma im Voraus!
     
  2. WeißerRabe

    WeißerRabe Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2012
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Niederbayern
    Mhhh... Das ist mal ne heftiger Traum. Frage: Warst Du als Person da oder als Astralbeobachter?

    Wenn Du sagst als Astralbeobachter, würde ich sagen, die Frau spiegelt Dich wieder. Du beobachtest, kannst aber nichts machen, weil Du derzeit nicht Handeln kannst ( Hände fehlen ) und nicht klar denkst ( Enthauptung ).

    Wer hat die Frau bestraft? Hast Du das gesehen?

    Hast Du deinen Freund gefragt, warum er vor Dir flüchtet? Ist etwas davor passiert?

    Der alte Hund würde ich als Helfer sehen, der aber keine Kraft mehr hat zu Dir durchzudringen.
     
  3. Ronja

    Ronja Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    374
    Ort:
    RLP
    Danke für deine Interpretation!
    Ich war als Person da.
    Wer die Frau getötet hat, habe ich leider nicht gesehen.

    Und mein Freund hat mich angeblich verlassen, weil er unglücklich ist, Freiheit braucht, sich eingeengt fühlt, keine Kompromisse eingehen will, sein eingenes Leben leben will. Zumindest hat er mir das gesagt. Drei Monate zuvor hatte er mir schonmal gesagt, dass er unglücklich ist. Aber danach gab es keine weiteren Gespräche mehr darüber. Bis auf den Tag, als er mich vor vollendete Tatsachen stellte und direkt auszog.

    Hat noch jemand Ideen zu meinem Traum?
     
  4. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Hallo Ronja

    Bin kein Traumdeuter, aber intuitiv kommt bei mir folgendes...

    Der Traum ist Teil der Aufarbeitung (Heilung) deiner durch die Trennung verletzten Seele.

    Bezüglich der abgehackten Hände und des Kopfes gehe ich mit WeißerRabe konform. Du bist handlungsunfähig und "kopflos"; hast durch das Fehlen dieser Körperteile gar keine Möglichkeit dazu, etwas gegen die Trennung zu unternehmen (= sinnlos). Die durchtrennten Adern sind für mich ein Bild, dass dein Freund einen Cut gemacht hat (man spricht ja auch von "Schnüre durchtrennen", um energetische Verbindungen zu lösen). Der Hund steht sinnbildlich für Loyalität, für Treue. Nachdem er schon alt und kraftlos war, interpretiere ich ihn dahingehend, dass eben diese Attribute wie z.B. Treue (= zu dir zu stehen) sich erschöpft haben. Dass der Hund an Schwäche starb, würde ich dahingehend sehen, dass es wohl kein Zurück mehr gibt.

    Ich wünsche dir viel Kraft!

    Lichtpriester
     
  5. Ronja

    Ronja Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    374
    Ort:
    RLP
    Danke Lichtpriester,
    für deine Antwort.
    Oha, das klingt ja wirklich gar nicht gut :(
    Mal sehen, was da noch so kommen mag.
     
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Lass ihn los. Je schneller du es schaffst, umso weniger Schmerz bereitet es dir. Dieses Gespräch 3 Monate zuvor war ein Alarmzeichen. Wenn ihr beide euch (unabhängig voneinander) weiterentwickelt habt und euch damit auf seelisch aufeinander zubewegt, steht ja einer neuerlichen Beziehung nichts im Wege. Dann steht diese Beziehung auf einer anderen Ebene. :)

    Lichtpriester
     
  7. Ronja

    Ronja Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    374
    Ort:
    RLP
    Werbung:
    Ich danke dir für deine Meinung! :)
    Ja, ich versuche schon alles, um ihn loszulassen.
    Vielleicht schreibe ich mal die Geschichte und meine Analysen dazu in einem anderen Thread, um dazu Feedback zu bekommen.
     

Diese Seite empfehlen