1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entenschnabel kaputt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 12. Mai 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hi,

    ich war bei einem Bekannten, plötzlich entdeckte ich dort eine weiße Ente.
    Als ich genau hinsah, sah ich, dass der Schnabel völlig deformiert ist. Ein großer Teil des Schnabels fehlte ganz, so dass sie nicht selbst Nahrung aufnehmen konnte.

    Er meinte, dass er diese Ente aus Mitleid bei sich aufgenommen hat, weil sie sonst ja keine Fütterung bekommt und er füttert sie, damit sie normal leben kann.
    Die Ente tat mir leid, sah ziemlich hilflos aus. Sie wurde aber von ihm gut gefüttert.

    Diese Ente mit dem defekten Schnabel erschien mir die ganze Nacht lang im Traum.

    Was könnte das bedeuten?

    :danke:
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Hallo Berlinerin!
    Deine Träume sind wie immer sehr interessant und zeigen auch deutlich eine Richtung
    Ich hätte aber, bevor ich Dir meine Gedanken dazu schreibe, ein paar Fragen an Dich:

    Was denkst Du über das Traumbild? Darüber eine Ente zu füttern, die keinen Schnabel hat?

    Oder darüber nicht aufs Klo zu gehen (nicht sogleich), seine NOTWENDIGEN Bedürfnisse HINTEN anzustellen,
    weil da andere Kunden sind, die Fragen und Wünsche haben?

    Was ist ein WAHRES Geschenk an einen Menschen und wer verdient so etwas?

    Was ist WESENTLICH im SINN der Gabe und des GEBENS..

    Welches Geschenk braucht keine Kiste, weil es nie verpackt werden kann? (es wird IMMER sogleich gesehen)!

    nun, Deine Antworten würden mich doch sehr interessieren..

    LG für Dich


    Regina
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,

    ja danke. Ich hatte noch vergessen hier zu erwähnen, dass die Ente vor einem braunen Kachelofen war.

    Ich denke darüber, dass ist sehr sehr traurig, denn sie wird immer davon abhängig sein gefüttert zu werden. Sie kann sich leider nicht selbst versorgen. Schon sehr traurig.


    War das in meinen Träumen?
    Irgendwann werden wohl die notwendigen Bedürfnisse dann mit Macht auf einen zukommen.
    Wenns ums Thema "Nein-Sagen" geht, denke ich, da habe ich keine großen Probleme.
    Also wenn Kunden da sind, kann man manchmal nicht immer gleich aufs Klo - aber wenns ganz dringend wird, kann man ja mit ihnen reden und kurz verschwinden.

    Wo stelle ich meine Bedürfnisse hintenan? Bei wem, und weswegen? FÜR WEN?
    Eigentlich nicht, denke ich. hm...? Für wen denn?


    Ein Geschenk, dass von Herzen kommt. Liebe z.B. unter anderem.
    Alle Menschen sind es wert.
    Wo steht im Traum, dass ich manche nicht akzeptiere oder ich mich nicht? Habe ich das geträumt? wo ungefähr?
    Kommt in meinen Träumen irgendwo (außer im Omatraum, s. unten) noch irgenwo das Thema Selbstakzeptanz/Akzeptanz vor???


    Für den Empfänger, das annehmen, empfangen?
    Für den Geber: die Freude des Schenkens/Gebens.
    Schenken ist kein Handel mit Rückerwartung.

    Ich habe noch nicht gesehen, wo ich da Probleme habe, keine Ahnung momentan.

    Zum Beispiel Blumen (Liebesgeschenk).


    Mich jetzt auch :umarmen:

    Was ich träume ist mir unbewußt, im Unterbewußtsein, Spiegel
    und dass ist schwer das zu verstehen oder daran zu arbeiten, weil es unbewußt ist.

    Momentan träume ich wieder extrem. Glaub mir, ich lese mir alle antworten x-mal durch und in Abständen und mehrmals. Auch im Traumtagebuch öfters immer wieder. Manchmal kann mein Geist vllt. einiges nicht verstehen oder er stellt sich stur? keine Ahnung.

    Zufälligerweise (eigentlich gibts keine Zufälle) bin ich gestern auf diese Seite wieder gestoßen:
    http://traumanalyse.florinda.at/analyse/analyse2fahrstuhltraum.html
    Darin wurde mein Traum "Fahrstuhl des Grauens" verewigt, von einer damaligen Deuterin hier, vor langer Zeit. Es geht um meine Oma (und mich).
    Und bin darauf gestoßen, nachdem ich das halbe Buch "The Journey" gelesen hatte und eine Innere Reise anfing usw. - da kam wieder meine Oma drin vor, mit ihrer NICHTAKZEPTANZ, Eigensinn usw.

    Ich dreh mich vielleicht im Kreise
    und davon werden weder meine Krankheiten noch meine Träume besser. :(
    Also, was kann ich denn jetzt tun? Wo hakt es denn?

    Den langen Zitat-Text muß ich mir morgen durchlesen, es ist schon spät.
    Gute Nacht und lieben Dank.
    :danke:
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Das die Ente weiß ist, bedeutet, dass sie selbst keine Gefühle bzw WERTUNGEN bezüglich Ihrer Behinderung repräsentiert.
    SIE IST, WAS SIE IST (sie "bewertet sich nicht SELBST" und EMPFINDET sich daher auch nicht als BEMITLEIDENSWERT
    (vergleiche auch Dein Traum vom behinderten Mann))

    der Kachelofen vedeutlicht die Frage
    SPENDET DIESE BEZIEHUNG (für Dich) WÄRME?
    ist das FÜR DICH VORSTELLBAR??



    lass mich den Traum für Dich aufteilen..
    sagen wir DU wärst mit so einem Tier konfrontiert
    DEIN GEFÜHL (es tut Dir leid) BESCHÄMT DAS TIER!
    Ich will Dir zeigen, was das richtige ist, damit dies eine WÄRMENDE Beziehung ist (UNABHÄNGIG von der BEHINDERUNG des Tieres)

    sagen wir ein Mensch trifft auf diese Ente und SIE ERHEBT SPONTAN SEIN HERZ, er ERFREUT SICH AN IHR GENAU SO WIE SIE IST.
    Das er sie füttern muss spielt FÜR IHN gar keine Rolle (DAS IST EBEN SO, wie man zB auch Kleine Kinder füttern muss)
    ES IST EGAL
    alles was zählt ist das er sie ansehen darf und sie sein Herz erhebt und er sich so an Ihr erfreut
    UND natürlich ist es wichtig, das dies (diese LIEBESBEZIEHUNG) auch DAS RICHTIGE FÜR DIE ENTE IST(!)

    zweite Möglichkeit

    Ein Mensch sieht das Tier und PROJEZIERT SEINE EIGENE WERTUNG IN DAS TIER..das es eben ein BEMITLEIDENSWERTES(!) GESCHÖPF IST,
    dem man helfen MUSS (man beachte MUSS!)
    JEDEN TAG vermittelt er dem armen Tier nun GENAU DIESE EMOTION!!!
    WAS FÜR EIN BEMITLEIDENSWERTES GESCHÖPF ES SEI (besser wäre es, er hätte NICHTS getan, als das Tier auf diese Weise
    ZU ERNIEDRINGEN, DENN indem er es von seinem SELBSTWERT ABTRENNT, trennt er es auch VON SEINER SEELE AB!)
    Auf diese Weise leiden auch alte Menschen oder Behinderte, denn es wird GENAU IN DIESER WEISE mit Ihnen ZIG FACH verfahrten.
    Das sperrt sie in sich selbst ein und rüttelt sie durch, wie in Deinem Alptraum vom Fahrstuhl!
    Nur SELTEN ERKENNEN DIESE MENSCHEN ABER WAS MAN IHNEN EBEN DADURCH ANTUT!
    (Ihre "Helfer" sind ja auch noch STOLZ darauf, dass sie Ihre ARMEN GESCHÖPFe wie eine GLUCKE bewachen
    doch nur selten kommt dabei einer wieder HEIL HERAUS bzw HÄUFIG kehren diese immer nur wie die geprügelten Hunde FREIWILLIG ZURÜCK
    (weil ihnen GENAU DAS, was sie BRAUCHEN, um endlich FREI ZU SEIN, FEHLT, der SELBSTWERT, das GEFÜHL DAFÜR..!)
    Diese ART sie anzusehen hat Ihnen ALLES genommen
    Sie merken jedoch meistens nur, dass sie sich SCHLECHT FÜHLEN, aber das ist die Auswirkung davon...

    MAN SIEHT NICHT, WAS SIE SIND, IHREM WESEN NACH, sondern das was IHNEN FEHLT, Ihren BEURTEILERN NACH
    So sehen sie diese Betreuer nur mit einem Auge und TRENNEN sie zugleich ab von Ihrer EIGENEN KRAFT
    (auch wenn sie sich als HELFER präsentieren und fühlen, fügen sie den Menschen dadurch großen Schaden zu)
    WER NICHT AUS FREUDE HILFT, weil er ein LIEBENDER ist, SEIN KANN, sollte besser nicht versuchen, ein Helfer zu sein
    oder sich als solcher fühlen, er SCHADET mehr, als er NÜTZT.


    Auf meine Frage "Wer verdient ein wahres Geschenk der Liebe?", sagtes Du
    Meine Antwort lautet Manchmal ist EBEN DAS, ein Geschenk der Liebe, SINNLOS!
    Es ist DANN SINNLOS, wenn der WERT DES Geschenkes von dem Beschenkten nicht erkannt wird..


    Lass es mich Dir im Bild der Ente erklären:
    Nun hat die Ente eine Farbe, sie ist SCHWARZ (schmunzel)
    sie MAG den Menschen nicht, der sie liebt und an jedem Tag wird sie BÖSER
    Wie SINNVOLL ist es, sich WEITER um sie zu kümmern.
    Sie ist nicht dankbar für die Liebe und Achtsamkeit und den Respekt, den der sie liebende Ihr angedeihen läßt,
    sondern beantwortet dies mit Ignoranz, Hochmut und Aggression.
    ALLE VERSUCHE schlagen fehl und nach 5,6,7 oder 10 Jahren (siehe Zitat)
    JAGD MAN DEN SCHMAROZER aus dem Haus (oder eben aus der Einsiedelei)
    DENN,
    es ist SINNLOS so weiter zu machen(!),
    man HIFT diesem (hier im Bild die Ente) nicht ZU GEDEIHEN,
    man FÖRDERT NUR SEIN FALSCHES SELBSTBILD(!)
    Das GENAU SO ZU SEIN RICHTIG und GERECHT SEI!
    (das das alles SELBSTVERSTÄNDLICH SEI
    und den, der so liebt und gibt man auf diese Weise nur verachtet)

    (Auszug) Part of You


    Nichts liegt mir ferner,
    als genau DAS zu tun,
    da ich doch nur den, den mein Herz liebt,
    auch begehre
    und nicht den,
    der nach dem Herz mir trachtete
    und es doch verachtet.

    Du sagst:
    Gib den Armen,
    der im Innersten schon danach schmachtet
    und dessen Herz sich danach sehnt,
    der Deine Liebe nicht verachtet,
    um endlich, endlich FREI zu sein!

    Will doch nur jedes Herz SICH SELBER wieder finden,
    auf das es lieben lernt, wie Du
    und diese Liebe nicht verachtet,
    die ehren kann
    und nicht danach trachtet,
    den Liebenden SELBST zu zerstören..

    Fällt es doch SCHWER einen blinden Geist
    allein durch das, was er nicht fassen kann,
    auch zu erreichen,
    strebt er doch Selbst nur jene an,
    die WERT- UND SCHMUCKVOLLEM auch gleichen.

    Wie ist Dir doch die Erde zur Gänze anders Untertan,
    ist sie auch hart wie Stein,
    Dein Geist ist Ihr das Wasser und kann sie stets erweichen,
    doch wie viel Wasser müsste man jenen reichen,
    die alles nur mit sich selbst vergleichen?
    UNERREICHBAR sind sie sich SELBST
    und UNERREICHBAR ist Ihr Ziel.
    Von daher sind sie NIEMALS satt,
    egal wie viel man für sie tut oder will..

    Wohl an! Ich weiß, dass man das nicht versteht!
    Hier trachtet doch nur jeder
    das eigene Ziel auch zu erreichen,
    und wählt die Kleidung dann,
    die diesen Zielen gleichen,
    er scheitert aber
    EGAL wie weit sein Zepter oder seine Bettlerschale reichen.

    Denn ich hör sie sagen:

    "Seht, ich triumphiere über die Armen!"
    oder eben
    "Seht ich triumphiere über die Reichen!"

    Denn ich hör sie sagen:
    "Seht, ich triumphieren über die Weltlichen!"
    oder eben
    "Seht, ich triumphiere über die Geistreichen!",
    oder
    "Ich klage genau jene an!"

    Erniedrigt sei das eine
    so für das andere.
    Doch AUF DIESE WEISE
    kann KEINER der EINEN WAHRHEIT
    das Wasser reichen
    oder sie gar verstehen..

    Denn Kleider oder Lehren,
    die Schmuck und Rüstung gleichen,
    hab ich nicht zu verkaufen,
    und das lässt jene, die so streben,
    doch nur schneller laufen,
    zum Marktplatz dieser Welt
    (das was sie wollen, habe sie sich dort bestellt,
    GANZ GLEICH ob einer ein Zepter, ein Schwert
    oder eine Bettlerschale für sich erwählt).

    Mein Herr und Gott, es liegt an Dir, was mach ich hier?
    Glaubst Du daran,
    dass ich in diesen Wassern lernen kann?
    (Ich bin wie immer ehrlich,
    ICH zweifle daran,
    weil ALLES, ALLES was ich bin und in mir lebt,
    allein Dir zustrebt
    und nicht danach diese Welt zu belehren..)

    Was immer ich in diesert Welt BEWIRKTE
    oder ERWERBEN kann,
    ich will es nur bewirken oder erwerben,
    wenn ich zu Deinen Füßen legen kann
    (hört sich das jetzt für Dich nach Schwimmen an?)

    Alles was ICH will,
    ist DIR NAH zu sein,
    doch alles was ich hier NICHT KANN,
    ist Dir nah zu sein.
    (Wie soll ich bitte DAS in mir wandeln?)
    lach,
    doch ich versuche TÄGLICH
    mit mir selbst über GENAU DAS
    noch zu verhandeln

    Es ist SO LEICHT gesagt
    und doch SO SCHWER getan,
    aber was bliebe
    von meiner Liebe,
    zu Dir, mein Herr und Gott,
    wenn ich,
    GENAU UM DIESER LIEBE WILLEN,
    das Schwimmen
    in diesen Wassern
    nicht mehr lernen kann?

    (R.S. 18/06/08)

    (Fortsetzung folgt)
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Wie Helfer SCHADEN, weil Ihnen DIE LIEBE fehlt

    Auszug aus dem Buch "Der verletzte Mensch" von Andreas Salcher

    Ich möchte dieses Bild für Dich weiterspinnen, damit Du vielleicht siehst, das GEWALT verschiedene Gesichter hat

    ..stelle Dir nun folgende Fortsetzung vor...
    Das so gedemütigte Kind kommt nach Hause. Die Eltern sind vom Lehrer und der Schule schon informiert worden.
    Bekommt es Mitgefühl oder Trost?
    Nein, es wird geschimpft und Ihm wird auch erklärt, das es offensichtlich ein psychisches Problem hat,
    den wie kann es nur auf die verrückte Idee kommen all das "Klumpert" mitzuschleppen?
    Seine "heiligen Beziehungen", seine GEFÜHLE, spielen keine Rolle.
    Das Kind schweigt.
    Zur Erleichterung der Eltern ist das Kind ab diesem Zeitpunkt NORMAL. Es benimmt sich ENDLICH VERNÜNFTIG,
    auch wenn es regelmäßig zu hören bekommt, es soll bitte nicht wieder ein derartiges Problem entwickeln,
    sobald -nach Meinung der Eltern- zu viel in seiner Tasche ist.
    Aber NATÜRLICH ist das für die Eltern (nach Ihrer Wahrnehmung) nur "Liebe/Vorsorge"
    und natürlich ist das, was der Lehrer da getan hat (nach SEINER WAHRNEHMUNG)
    nur "gesund" für das Kind (es dient ja seiner "Gesundheit" UND der "Vernunft")

    Nur die Kränkung ist noch immer da und sie kann durch die Sticheleien der Eltern auch nicht heilen. Im Gegenteil.
    Das Ganze bekommt eine eigenartige Eigendynamik. Beständig hört sich das Kind die BEGEISTERUNG der Eltern für diesen
    "TOLLEN" Lehrer an
    BIS es dem Kind reicht und ein paar Dinge mal so richtig GERECHT an die Wand knallen
    hach
    man HAT es ja GEWUSST! Das Kind hat ein VERBORGENES Agressionsproblem, das THERAPIERT gehört..

    was ist passiert in dieser Geschichte..?
    Die unsichtbare Gewalt, die man den GEFÜHLEN und so der Seele des Kindes angetan hat, hat sich endlich zur WEHR gesetzt
    (Gott sei Dank),
    denn DAS ist in Wahrheit der ERSTE WIRKLICH GESUNDE Schritt für das Kind um GESUND zu werden, die KRÄNKUNG zu verarbeiten..

    damit es die Verletzung seiner Gefühle endlich verdauen kann und darf

    Ich will Dir damit auch zeigen wie NICHTSSAGEND ein EINZELNES BILD IST
    wie WICHTIG es ist TIEFER ZU SEHEN, sich in den anderen EINZUFÜHLEN
    und WIRKLICH geht das NUR, wenn der Helfer das eigene Ego zum Verschwinden bringen kann dabei
    denn nur dann sieht er klar was der andere fühlt und wie es Ihm geht

    weder dem Lehrer noch den Eltern wäre das Drama entgangen
    Der Lehrer hätte SICH SELBST gebremst und die Eltern hätten nicht getan, was sie getan haben
    BEIDE (Eltern und Lehrer) haben aber nur IHR EGO AUSGELEBT

    Das KIND ist nur Ihr SPIEGEL für die UNFÄHIGKEIT eine HEILIGE BEZIEHUNGEN
    zu akzeptieren
    bzw wahrzunehmen
    Zu FÜHLEN, WAHRZUNEHMEN, zu RESPEKTIEREN, zu EHREN und zu ACHTEN
    (denn nur auf diese Weise kann man "seinen Bruder hüten wie sich selbst oder seine eigenen Seele")

    (Fortsetzung folgt)
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Über den Koan

    Der Koan ist eine gute Sache. Sein Sinn ist, das Denken, die Wahrnehmung, die Richtung wechseln zu lassen
    Ich nannte das auch den Perspektivenwechsel
    Denn wenn man nur DIESE Perspektive KENNT ermöglicht der Koan DAS AUGE ZU ÖFFNEN, das sich bisher hartnäckig verschlossen hat..
    So ändert der Koan, hat das Lehrbild seinen SINN erfüllt, die ART das Ereignis WAHRZUNEHMEN.
    Die WAHRNEHMUNG des GANZEN BILDES (der Geschichte) ändert sich schlagartig
    und auch alle eventuellen Folgegedanken wechseln nun die Richtung


    Der Koan enthält viele Puzzleteile, die dem Schüler helfen sollen, sich aus der eindimensionaler Sichtweise zu befreien

    die Alte Frau ist so ein Puzzleteil
    In der Wahrnehmung vieler Zen Schüler ist eine Alte Frau eine Alte Frau und ein Zen Meister ein Zen Meister
    in DIESER Erzählung aber VERBIRGT die Alte Frau den eigentlichen Meister
    erkennen läßt es sich noch daran, dass SIE ES IST,
    die den Mönch nicht nur ernährt und Ihm ein Heim schenkt, sondern Sie ist es auch, die Ihn prüft..

    In der Wahrnehmung vieler Zen Schüler ist es so, dass eine SCHÖNE FRAU der INBEGRIFF des EGOS IST,
    das es zu MEIDEN oder gar zu FÜRCHTEN gilt.
    Wer FRAUEN BEGEHRT findet den Weg NICHT.
    Von daher SCHEINT die PRÜFUNG der Frau dem (einäugigen) Schüler SINNVOLL und KLAR
    (so wie dem Lehrer oder den Eltern Ihre Handlung in meinem letzten Beispiel)

    DER PUNKT IST ABER, das sie dies DURCH IHR EIGENES EGO SO SEHEN!
    Was der Meister
    im Bild der Alten Frau
    nun WIRKLICH SEHEN WILL, ist ob der Schüler NACH 10(!) JAHREN in seiner OBHUT und DURCH IHN GENÄHRT
    NOCH IMMER EINZIG NUR DURCH SEIN EGO BLICKEN KANN (so wie die jungen Zen Schüler auch)
    oder ob er sein Ego bereits zum Verschwinden bringen kann und in der Lage ist IN DAS HERZ DER MENSCHEN ZU SEHEN

    Genau in dieser Prüfung VERSAGT der Mönch
    DOPPELT

    zum einen SCHMEICHELT er der Tochter der Alten Frau in dem er Ihre Mutter einen Bodhisattva nennt,
    doch ER ERKENNT DEN MEISTER in der Alten Frau gar nicht!

    Er sieht sie NUR als Alte Frau
    ABER Sie NÜTZT seinem EGO und daher SCHEICHELT er Ihr bzw. es seinem Ego

    Ein Mönch aber, der seinen Weg geht, SCHEICHELT NIEMANDEN
    er nennt nur das beim Namen, das er auch tatsächlich erkennen kann

    und er würde WISSEN: wenn sie Ihn UNTERSTÜTZT, um DES WEGES WILLEN, dann macht sie das aus LIEBE ZUM WEG,
    dann BRAUCHT es dafür keinen Dank(!) alles was man BRAUCHT erhält der, der so wirkt, bereits aus seinem GEBEN
    und wenn sie Ihn nicht AUS LIEBE/Freude unterstützt, ist Ihre Unterstützung WERTLOS
    DAHER würde einer der zwei Augen hat (beide Perspektiven der einen Wahrheit kennt) diese Worte SO nicht aussprechen
    DANN
    sieht er nicht, das das Mädchen Ihn PRÜFT (gemäß Ihrer Wahrnehmung der Prüfung),
    schlimmer noch, selbst wenn er nicht WAHRNIMMT, das sie Ihn mit dieser Umarmung nur prüft
    und daher ANNEHMEN MÜSSTE, dass Ihre GEFÜHLE ECHT SEIEN, VERSAGT ER VÖLLIG IM WÜRDIGEN UND RESPEKTIEREN IHRERE GEFÜHLE!
    Er weiß sie NICHT ZU ACHTEN und daher auch nicht zu WÜRDIGEN!

    Der Mönch hat IN JEDEM PUNKT VERSAGT (auch als Mensch, der noch nicht sehen kann)
    und wird daher richtigerweise von seinem Meister verjagd, WEIL es sich gezeigt hat,
    das er unter der Obhut und Unterstützung dieses Meisters NICHTS lernen konnte und nur sein Ego gepflegt hat
    OBGLEICH er DACHTE, das er auf seinem Weg sei.
    SCHLIMMER als Ihn zu verjagen, wäre es, Ihn IN DIESEM IRRGLAUBEN ZU BELASSEN,
    auf das er weitere Jahre SINNLOS verbringe ohne auch nur IRGENDETWAS tatsächlich vom Weg erkannt zu haben...

    LG
    für Dich


    Regina
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe Regina,

    oh - du hast dir ja ordentlich viel Mühe gemacht zu meinen Träumen!!
    Ich wollte Bescheid geben, dass ich noch am Lesen bin,
    und dann dauerts noch ne Weile nachzusinnen, kapieren, in mich damit zu gehen usw.
    Das geht nicht auf die Schnelle, ich melde mich dann, bestimmt habe ich Fragen.

    LIEBEN DANK!!!!!!!!!!!!!!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen