1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entäuschter Blick, blicken

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von RadiantStar, 5. November 2015.

  1. RadiantStar

    RadiantStar Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2014
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Dieser Traum ist etwas schwer zu erklären weil eigentlich keine wirklichen Ereignisse vorgefallen sind, sondern eher nur Gedanken.

    Ich war in einem Raum mit Freunden und anderen Menschen aus meinem Umfeld und da war wieder dieser Mensch, der schon lange nicht mehr in meinem Leben ist. Als ich ihn sah, habe ich mich gefreut ihn wieder zu sehen und am Anfang des Traumes dachte ich dass es immer so sein wird, dass er wieder für eine lange Zeit in meinem Umfeld bleiben wird.
    Ich war zunächst glücklich doch dann dachte ich mir "super, und wieder dieses Gefühl von Spannung und Unwohlsein zwischen uns, aber wenigstens ist er wieder in meinem Leben" und habe ihn ignoriert damit er sich nicht unwohl fühlt. Zum Schluss des Traumes war mir aber klar dass es das letzte mal ist, dass ich ihn wieder sehe und dass er wieder aus meinem Leben verschwinden wird, deshalb dachte ich mir dass ich ihn noch ein letztes mal ansehen soll bevor er dann für immer aus meinem Leben verschwindet. Also habe ich zu ihm geblickt, sehr lange, mit der Hoffnung dass er es nicht merkt, doch er hat es gespürt und mit zögern hat er auch zu mir geblickt. Und wenn ich jetzt an diesen Blick denke, kommen mir die Tränen. Wir haben uns sehr lange angeblickt, er hatte große grüne leuchtende Augen, irgendwie traurig doch dann nach einer Zeit wurde sein trauriger Blick zu einem enttäuschten Blick. Er blickte mich ganz enttäuscht an und das hat wiederum mich enttäuscht (enttäuscht von mir selber dass ich ihn dazu gebracht habe, enttäuscht von mir zu sein und enttäuscht von ihm weil er enttäuscht von mir ist) und verletzt, also habe ich mich umgedreht und bin weggegangen weil ich es nicht länger ertragen konnte.

    Der Traum war intensiv. Was könnte es bedeuten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2015
  2. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.439
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Das solltest du den Menschen fragen (bzw. ihm davon erzählen), um den es im Traum geht.
    Ein klärendes Gespräch scheint da ohnehin fällig zu sein :)
     
  3. RadiantStar

    RadiantStar Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2014
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Danke für die Antwort. Ein Gespräch ist fällig aber wie leicht sich diese Idee anhört und wie unmöglich es aber ist.
    Ich hab gar nichts von ihm, um Kontakt aufzubauen. Wir sind eigentlich zwei Fremde...die sich auf irgendeine Art, keine Ahnung, ich bewundere ihn und er mag es nicht, verurteilt mich dafür?
    Zu seiner Arbeitsstelle zu gehen ist komisch und unmöglich, weil das der fasche Ort wäre um sich auszusprechen. Und er hat mich bestimmt schon vergessen bzw. denkt nicht so oft an mich wie ich an ihn. Davor fürchte ich mich am meisten.
    Wieso darf ich ihn nicht mögen? Wieso verurteilt er mich? Oder rede ich mir das alles nur ein.
    Das Problem ist, ich werde keine Ruhe finden bis ich das wohl weiß.
    Letzte Nacht habe ich wieder von ihm geträumt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen