1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Empathiebetriebener Düsenjet...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von birth, 18. März 2009.

  1. birth

    birth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    hi! eigentlich nicht viel, nur ein Traumsymbol: Ich besaß einen empathiebetriebenen Düsenjet, dessen Turbinen statt durch "feuer" "hitze" bzw. explosiven Treibstoffen mit Empathie betrieben wurde. Also nicht durch "Aggression", eben brennbare Treibstoffen sondern halt Empathie.

    Im Traum bekam der fast schon etwas heiliges, aufjedenfall etwas besonderes und seltenes, als ich ihn erkannt habe. Der Antrieb war eine kleine Kunst.

    Meine Deutung davon ist soweit klar, vlt. fällt euch etwas inspirierendes, neues dazu ein! :)
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Birth,

    Traumsymbole bekommen erst im Zusammenhang mit dem Traumgeschehen ihre eigentliche Bedeutung. Im Grunde stehen jedoch Flugzeuge immer mit einer einschneidenden Veränderungen in Zusammenhang. Die Art des Flugzeuges sagt dabei etwas darüber aus, wie sich diese Dinge entwickeln.

    Ich weiß nun nicht, was du unter Empathie verstehst, denn dazu gibt es verschiedene Interpretationen. Ich denke aber, dass es hier mehr darum geht, das Außergewöhnliche der Sache hervorzuheben – aber dazu müsste man natürlich mehr über das Traumgeschehen selbst wissen und welche Rolle das Flugzeug darin überhaupt spielt.


    Eine Prise Mut :zauberer2
    Merlin
     
  3. birth

    birth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    15
    hi merlin!
    einschneidende entwicklung, das passt. Ich bin vater geworden, und sehe, dass ich zu völlig neuen gefühlen imstande bin. das ist z.b. etwas, dass ich als empathie verstehe. Empathie ist für mich oder in diesem Traum, so etwas wie die "positive kraft" "liebe" "einfühlung".....eben friedlich, menschenverstehend und zugewandt.

    Der zusammenhang war so, dass es vorher im Traum auch viel um das Thema Einfühlung, Offenheit für Wahrnehmung, Offenheit für Menschen ging. Auch um das Thema im Thread hier im Forum: "Vernetzung aller Dinge jenseits von raum und zeit". Also zusammenfassend vtl. eine tiefe spirituelle energie des zugewandten verstehens. DAs gefühl errinnert mich auch an das Gefühl zu meiner Tochter.
    Aber die Szene errinnerte mich an meine Diplomminifeier mit meiner Familie. (ich hab gerade diplom fertig geschrieben) Thema der Arbeit war Buddhismus. Vlt. war das Flugzeug einfach nur ein Symbol für diese Arbeit. Das wäre allerdings etwas mager finde ich. Könnte aber hinkommen.

    Das Symbol Flugzeug macht mir etwas angst, es könnte abstürzen, wenn es nicht richtig funktioniert. Ich habe vergessen zu sagen, dass es ein Kampfflugzeug war. Das dürfte wohl wichtig sein. :) und macht mir auch ein bisschen sorgen.

    Achso, das mit der Veränderung war ein guter Hinweis....du hast recht damit. es passiert viel in mir und um mich herum bzw. ist passiert.
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Birth,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem Nachwuchs. Ich kann das gut nachvollziehen, gestern hatte ich auch erfahren, dass ich einmal wieder Opa werden soll. Das mit dem Kampfjet hast du etwas falsch interpretiert, hier ist die Kraft und der Elan gemeint, wie dieses Ereignis über dich hereingebrochen ist.
    Also ganz entspannt zurücklehnen und dich einfach nur freuen. :waesche2::waesche1:


    Merlin
     
  5. birth

    birth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    15
    danke für deine ermutigung und ebenfalls herzlichen Glückwunsch zum nachwuchs ;).

    nochmal zum Traum: Das Flugzeug war Symbol für meine Fähigkeit, für meine Beherrschung, auch eine Art Lebenskonzept. Faszinierend war eben die umwandlung von aggresiver Triebenergie (im wahrsten sinne des Wortes) in das Gegenteil. Und diese Energie hatte etwas edles, die "wahre energie". Und mal ehrlich, wieviele empathiebetriebene Kampfjets findet man in der Welt? ;) Naja, das klingt jetzt wahrscheinlich wie selbstbeweihräucherung... :).
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hm ...,

    du machst hier einen Fehler, indem du den Kampfjet in den Mittelpunkt deiner Betrachtung stellst. Er soll im Traumgeschehen lediglich verdeutlichen, mit welchem Elan und Kraft sich diese einschneidende Veränderung sich bei dir eingestellt hat. Das Triebwerk Empathie wird in diesem Zusammenhang nicht zur Fortbewegung gesehen, sondern als Ausgangspunkt der Veränderung – welche mit großen Gefühlen und Emotionen verbunden war.

    Du solltest deine Träume nicht versuchen mit der rationalen Logik zu erschlagen, sondern einfach nur ihre eigen Bildersprache betrachten. Es geht in diesem Traum nicht um dein Lebenskonzept, denn dabei währe ein Haus oder eine Straße vorgekommen.

    Erinnere dich einmal, wie du einen Kampfjet wahrnimmst – mit seiner aberwitzigen Geschwindigkeit ist er plötzlich da – fegt wie ein Sturm über dich hinweg und ehe du verstehst, um was es sich da handeld, ist er bereits wieder im Nichts entschwunden. Was wäre das für ein Lebenskonzept?


    Viel Spaß beim Grübeln
    Merlin :zauberer2
     

Diese Seite empfehlen