1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Empathie -Gefühle spüren

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Choclate, 30. September 2011.

  1. Choclate

    Choclate Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    Hallo ,

    ich bin neu hier im Forum ...
    ich wollte da thema Empathie ansprechen ...
    NICHT SYMPATHIE sondern EMPATHIE , die Fähigkeit von emotionaler Intelligenz , GEfühle spüren ... jahh am Schluss nennt man sie auch eine starke Fähigkeit , die nicht jedem gegönnt ist .
    Aber bevor ich meine eigentliche Frage anspreche , gibt es welche die sich damit auskennen , davon bescheid wissen ??
    Ich möchte mit Leuten diskutieren und reden , die mich verstehen ..:D.
    dafür müssen sie was von EMPATHIE verstehen .

    LG ,

    Choclate;)

    hoffe auf baldige antworten
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    Willkommen hier :)
    was hast Du denn für Erfahrungen geancht mit Empathie.?
    Ich glaube jeder ist empathisch, nur weiss es vielleicht nicht jeder.
     
  3. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    im grunde versteht das/dich jeder, nur eben wie sehr dieser sich selbst gut spürt und wahrnimmt...oder besser es zulässt, es ist weniger aussergewöhnlich als oft unbenützt und verdrängt durch alltag oder lebensbild.
     
  4. Choclate

    Choclate Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    89
    Hallo

    ich empfinde die Gefühle von anderen , ich kann spüren was in ihnen vorgeht .
    Ich kann ihnen sagen was sie bewegt ohne dass die es mir sagen .
    Ich weiß wenn mich jemand anlügt und ich ertrage nicht große Menschenaufläufe ...
    außerdem geht es mir schlecht , wenn ich mit jemanden zusammen bin dem es auch schlecht geht , obwohl es mir , bevor ich mich mit dieser person getroffen habe , super gut ging .

    ´Manchmal geht es mir schlecht ohne Grund
    und ich ertrage keinen starken Lärm ...

    Ich habe im Internet nachgeforscht ... ich bin empathisch.
    Das weiß ich schon seit ein paar Monaten .. habe laaangsam gelernt damit umzugehen .. .
    Ich bin auf der Suche nach gleichgesinnten ...
    bin noch ein FRISCHLING :p :)

    mail back ...:thumbup:
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Also für mich ist zunächst mal Empathie nicht "die Gefühle spüren". Sondern das halte ich für Mitgefühl. Mitgefühl ist sicher ein Teil der Empathie, z.B. kann eine Gefühlswahrnehmung der Anfangspunkt der empathischen Wahrnehmung sein. Genauso können aber auch Worte, Mimik, Gestik, Körpersprache oder ein Ausdruck der Augen Anlaß geben, mit einer empathischen Wahrnehmung zu beginnen. Ich denke man muß das vom Mitgefühl abgrenzen.

    Empathie ist "Einfühlungsvermögen". Übersetzt. Es geht also nicht um die natürliche Reaktion des Mitfühlens. Mitfühlen ist natürlich, geschieht sicherlich in Jedem. Und zwar immer soviel, wie der Mensch selber bereits im eigenen Leben sein Gefühlsleben entwickelt hat. Was man selber noch nicht gefühlt hat, kann man auch nicht mitfühlen, sagt man auch richtigerweise.

    Einfühlungsvermögen dagegen geschieht und arbeitet ganz anders. Es ist ein "Vermögen", also etwas Erworbenes, etwas Erlerntes. Und weniger etwas, das von alleine entsteht. Ich will es so sagen, daß bei der Empathie ein optischer, akkustischer oder gefühlter Reiz zu einer Kaskade führt, einer treppenförmig verlaufenden Schrittfolge von oben nach unten. Oder auch: von außen nach innen.

    Zum Beispiel sieht man einen Gesichtsausdruck und hört dahinter ein Wort. Oder man sieht eine Bewegung und sieht dahinter ein Bild, das mit dieser Bewegung im eigenen Inneren verbunden ist. Oder man hört eine Äusserung und verfolgt die Spuren dieser Äusserung nach, in die Vergangenheit. Fühlt sich so ein, wie es zu dieser Äusserung kommt. Oder zu dem Gesichtsausdruck, der Gestik, der Bewegung.

    "Mitfühlen" dagegen wie gesagt: eine natürliche Reaktion. Einfühlungsvermögen dagegen würde ich als einen ganzheitlichen Prozeß bezeichnen, in dem der empathische Mensch alle seine Sinne gleichzeitig verwendet, um sich in eine andere, z.B. kranke Person hinein zu "versetzen". Um ehrlich zu sein gelingt dies mir persönlich z.B. nicht, wenn ich einfach nur mein Herzerl öffne, um mitzufühlen. Mitgefühl verstellt also bei mir selber zum Teil meine kognitiven Fähigkeiten, weil meine Aufmerksamkeit dann letztlich "nur" auf meinem Gefühl zu ruhen droht. Empathische Wahrnehmung ist aber eine für mich mehr geistige Wahrnehmung denn ein bei mir rein körperlich ablaufendes "Fühlen" und "Mitfühlen. (Stichwort Spiegelneuronen: führen zum Mitfühlen, aber noch nicht zur Empathie. Für die Empathie braucht es komplexere kognitive Prozesse als die "Spiegelei".)

    lg
     
  6. Destiny79

    Destiny79 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Dito ;)
    Willkommen im Forum

    LG Destiny
     
  7. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    empathie ist gut. schlecht ist es wenn man sie nutzt um anderen zu schaden.
     
  8. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    willkommen, nun ein zuviel oder mehr als der durchschnitt will auch verarbeitet werden...menschenaufläufe haben grosse energien die dich eben überfluten...hier musst du eine innere distanz entwickeln, gezielter für dich bewegen und nicht alles annehmen.
    lärm verhindert alles feine was natürlich auch eine reizüberflutung hervorruft wie schlechte schwingungen anderer dich quasi mit verseuchen...
    je grösser das aufnahmevermögen umso leichter ein überschüss, aber du wirst mit der zeit schon lernen dich selbst rauszunehmen... du musst mitfühlen nicht mitleiden, weil du wahrscheinlich das auch tust....

    wirst auch bemerken oder sicher irgendwann...das jede zeile etwas mit transportiert ;)
     
  9. Choclate

    Choclate Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    89
    vielen Dank Trixi Maus .
    ja du hats vollkommen recht .
    Ich habe es wie Mitgefühl beschrieben .
    Habe ich empfinde .. lebe so ...
    wie du es mir hast versucht zu erklären durch das Einfühlsvermögen .
    Ich nehme Menschen wahr (Mimik , Körpersprache , GEfühle etc)
    und wandle es automatisch in eine nformation um ...
    Ich entdecke so viel neues in Menschen ...
    was mich bei manchen Menschen enttäuscht ...

    HERZVERSTAND ??? KEINE SORGE .. ich bin generell ein friedliebender Mensch ...
    ich würde nie etwas absichlich einsetzten um anderen Menschen zu schaden ...
    Ich suche ledeglich nach Hilfe und Verständnis für meine Lage .

    LG
     
  10. Choclate

    Choclate Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    MARLON ??? DANKE , ja ich meditiere seit neustem ...
    es hilft ... :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen