1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigenverantwortung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Syrius, 1. Juni 2013.

  1. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Kürzlich habe ich gelesen, wie die Seele eines Menschen nach dessen Ableben im Jenseits empfangen wurde:

    "Du warst ein Mensch, also ein wunderbares Geschöpf.
    Du konntest denken!
    Du konntest tätig sein!
    Du konntest schaffen und wirken!
    Wunderbar hat Gott Dich geschaffen!

    Aber weil Du denken und nach eigenem Willen handeln konntest, bist Du auch dafür verantwortlich. Gott hat Dir die Möglichkeit gegeben, Dich nach dem Göttlichen hin auszurichten, auf dass Du Dich mit seinem Wesen vereinen oder dem Göttlichen selbst ähnlich werden sollst."

    Wie denkst Du?

    lg
    Syrius
     
  2. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Manche Menschen sind mit einer Schafherde vergleichbar :schaf::schaf: und sie begrenzen sich selbst, weil sie sich lieber an Normen, Gesetze und Regeln halten.
    Anstatt die Eigenverantwortung zu übernehmen geben sie gerne den Machthabern das Ruder in die Hand, :fahren:
    denen ist das willenlose und unkritische Schlachtvieh recht, es taugt immerhin noch als Kanonenfutter. :tomate:

    Manche bürden gerne „per Gebet“ den Göttern die Last der Verantwortung auf und geraten dadurch in die Klauen von Religionen, Gurus, usw. :zauberer1
    Man trägt nicht nur die Verantwortung für sich selbst sondern auch für Andere,
    d.h. man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut. (Unterlassung) ;-)

    Des Menschen liebste Handlung ist es die Verantwortung auf Andere abzuschieben, :debatte:
    so gesehen hat der Mensch noch viel Kains Blut in sich „soll ich meines Bruders Hüter sein?“ :rolleyes:

    Wie der Herr so das Geschirr und wer muss die Eingebrockte Suppe auslöffeln?
    Gott wird sich sagen „ ich habe perfekte Werke geschaffen, schuldig sind die Lehrmeister“! :zauberer1
    Hoffe die Verantwortlichen sind nicht „Pontius Pilatus“ und nageln den dummen Schüler „als Bauernopfer“ ans Holz?! :eek:

    Ich übernehme gerne die Verantwortung, aber die Folgen müsst Ihr tragen! :D

    LG
     
  3. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Sehr schön dargestellt.

    Die eingebrockte Suppe muss eben jeder selbst auslöffeln - jeder hat die Möglichkeit, sich darum zu bemühen, worum es in diesem Leben geht.

    lg
    Syrius
     
  4. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    trotzdem ist es gut einer wertegemeinschaft anzugehören wenn es die richtige ist, wo zwischen mitgliedern und leitern respektvoll ehrlich und mit gegenseitiger wertschätzung umgegangen wird. gute leiter unterstützen und führen die gesellschaft, eigenständig und selbstbestimmt ihr leben zu gestalten.
    je weniger macht die leitung ausstrahlt, desto eigenständiger und eigenverantwortlicher agiert das volk, desto mehr muss aber das volk auch seine leitung unterstützen wenn sie es wert ist.
    voraussetzung für weniger macht der leitung ist aber der eigenverantwortliche respektvolle umgang der bürger untereinander.
    mfg
     
  5. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Eine Seele kann doch gar nicht handeln- macht dass nicht ein anderer?
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:



    doch die seele handelt durch den körper...



    shimon
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Dann ist Seele auch Verstand, und das habe ich so noch nie gehört. Wir agieren und reagieren doch verstandesmäßig, oder täusche ich mich da?

    R.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Wer, Horstkevin?

    R.
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD



    gut, dass du noch keine "emotianales handeln" erlebt hast...:D


    shimon
     
  10. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Emotionen kommen nicht aus der Seele, sondern aus dem Verstand (Ego). Zwischen dem tiefen Fühlen des Herzens/der Seele und Emotionen ist ein Unterschied.

    Ich glaube, dass es so gemeint ist, dass die Seele Signale aussendet (Seelenschmerz, Verletzung) und das auf körperlicher Ebene wahrgenommen werden kann bzw. das Gehirn auch entsprechend reagiert und entsprechende Impulse für ein Handeln sendet.

    LP
     

Diese Seite empfehlen