1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Diskussion mit Rocco - über NLP u.ä.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Christoph, 3. November 2004.

  1. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Werbung:
    Ich beziehe mich hier auf die im Thread über den Film "Fahrenheit 9/11" begonnene Diskussion mit Rocco, insbesondere auf meinen und seinen Beitrag sowie meine Antwort darauf.

    Lieber Rocco,

    du sagst in deinem o.g. Beitrag...

    danke für dieBlumen. Es gibt einen langjährigen Freund und Kollegen, der erzählt gerne, dass ich ihm schon häufiger - wie er es nennt - "methodische Kuckuckseier ins Nest gelegt" hätte. Als wir zusammen in der Suchtarbeit tätig waren, habe ich ihm von den diesbezüglichen NLP-Konzepten erzählt und er hat furchtbar mitmir darüber gestritten und das natürlich abgelehnt. Er war damals nahezu militanter Vertreter der etablierten Konzepte in diesem Bereich. Aber irgendwann hat ihm das, was er so vehement ablehnte, keine Ruhe mehr gelassen und er begann sich damit neu auseinander zu setzen. heute ist er seit vielen Jahren NLP-Lehrtrainer - ach nein - den Lehrtrainer hat wieder zurück gegeben, weil er nach dem letzten "Ei im Nest" nicht mehr dazu stehen mag, also "NLP-Trainer". Viele Jahre hat er erfolgreich mit NLP-Methoden daran gearbeitet, Menschen die an der Schwelle zum Alkoholmissbrauch standen, wieder einen ökologischen Umgang mit Alkohol zu ermöglichen. Allerdings hat der massive Gegenwind, den er aus der Suchttherapeutenszene bekommen hat bewirkt, dass es ihn nimmer freut und er sich jetzt anderen Themen zuwendet.

    Mit der Aufstellungsarbeit war es genau so. Zuerst hat er das, was ich ihm erzählte, vehement abgelehnt, weil es seinen konsequent konstruktivistischen NLP-Konzepten widersprach. Inzwischen hat er systemische Aufstellungselemente, die er bei mir gelernt hat, nicht nur in seine Coaching-Arbeit integriert, sondern eine ganz eigene Form der Aufstellungs-Einzelarbeit entwickelt, die er sogar bis zu Kunden aus z.B. lettischen Regierungskreisen hin anwendet. Er hat also Erfolg damit, wie es scheint.

    nein- nicht wirklich. Das ist m.W. kein NLP-Konzept. Ich hab aber gehört, dass man das sowohl den Scientologen zuschreibt, als auch, dass es Leute gibt, die behaupten, dass diese Methode (die ich so wie du sie darstellst für sehr zweifelhaft halte - Gedanken über den Blick "transportieren" - na ja *kopfschüttel*) von Aufstellern angewendet würde. Das ist aber absoluter Humbug. ich habe es weder bei Bert Hellinger noch anderen Aufstellern erlebt (und ich kenne einige), noch wende ich es an oder wäre in der Lage dazu.

    Das ist m.E. eine sehr kindlich-naive Vorstellung von "Hypnose".

    In Aufstellungen hat man allerdings heraus gefunden, dass es einen Unterschied macht, ob man eine Person wirklich anschaut, dass man sie kalr sieht (meist aus einigem räumlichen Abstand), wenn man mit ihr kommuniziert, oder ob man weg (oder starr durch sie hindurch) schaut. Anschauen führt i.d.R. zu mehr Kontakt und realistischerer Kommunikation der primären Gefühle. Ein Problem lässt sich z.B. leichter aufrecht erhalten, wenn man wegschaut.

    Zudem habe ich festgestellt, dass Menschen, die mit mir Augenkontakt aufnehmen, einfach mehr "uptime" oder "hier-und-jetzt" sind, als wenn sie mit der Aufmerksamkeit nach innen gehen. Wenn jemand z.B. in einer Gruppe ein Daram macht und sich in sekundären gefühlen suhlt, wie Wut oder Trauer oder Schmerz, die nicht Situationsangemessen sind, dann fordere ich ihn mitunter energisch auf: "Schau mich an!" Das hat einzig den Zweck, dass das behindernde Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster unterbrochen wird.

    Woher kennst du denn das von dir benannte Konzept vom "starren Blick"?

    Herzlich
    Christoph
     
  2. Rocco

    Rocco Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    96
    Hallo Christoph,

    den Starren- oder Tunnelblick (passt meiner Meinung nach besser) habe ich selbst erfahren. Ich habe viele Freunde, die sehr gute Verkaeufer sind oder auch ein eigenes Lehrinstitut haben und unter den "guten" Jungs von Ihnen ist mir aufgefallen, sobald der Augenkontakt mit Ihnen hergestellt ist entsteht eine Art "Tunnel" zwischen Ihnen und mir und sie wollen mir Ihre "Meinung oder Auffasssung" einpflanzen! Bei mir haben dann in diesem Augenblick die Alarmglocken gelaeutet, da jemand fremdes auf mein Unterbewusstsein zugreifen wollte ohne mein Einvestaendnis. Das Resultat war, dass Sie mir Ihren "Zugang" geoeffnet haben und es Ihnen hinterher sehr schlecht erging. Sie waren zu leicht manipulierbar. Meiner Ansicht nahc sind das gestandene NLPler. Sie wussten eigentlich nicht, was sie taten. Verstehst Du was ich meine?

    MfG

    Rocco
     
  3. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Weißt, Rocco,

    NLP beschäftigt sich mit Sachen, die funktionieren und untersucht, wie sie funktionieren.

    das ist mir unter dem Label NLP noch nicht begegnet, ich kenne aber ein ehemaliges Ehepaar, die nennen sich NLP-Trainer (meiner Meinung nach unseriöse), denen würde ich solche Versuche zutrauen.

    Allerdings widerspricht es der in seriösen NLP.-Ausbildungen vermittelten Ethik, auch nur den Ansatz zu machen, jemandem "seine Meinung einzupflanzen".

    Eben. Es ist schief gegangen.

    Dann waren es keine "gestandenen NLPler", sondern Scharlatane und Spinner, inkompetente dazu, wie das Ergebnis zeigt. Das Eine schließt das Andere aus. Ich kann verstehen, dass du etwas gegen diese Art von "NLP" hast! Sie hat wie gessagt mit seriöser NLP-Arbeit nichts zu tun.

    Herzlich
    Christoph
     
  4. Rocco

    Rocco Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    96
    Also meine Meinung ist, dass sie gar nicht wissen, was Sie eigentlich machen.

    Meine "Testpersonen" kommen aus ganz unterschiedlichen Staedten und sind in ganz unterschiedlichen Branchen taetig. Sie kennen sich untereinander nicht. Es war auch nichts schlimmes, was Sie mir eintrichtern wollten. Absolut nichts negatives. Es sind alte gute Freunde von mir, die alle bisher sehr serioes waren ;-)

    Vielleicht bewirken manche Vorgaenge und Verhaltensweisen Sachen, die noch nicht so weit erforscht sind oder die Leute wissen es und haben es nicht weiter gegeben.

    Beste Gruesse

    Rocco
     
  5. be-mu.de

    be-mu.de Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Stuttgart (Deutschland)
    Kann mir eine'r sagen was NLP heiss?
     
  6. iXmugl

    iXmugl Guest

    Werbung:
    NLP ist die Abkürzung von neurolinguistisches Programmieren

    Soweit ich es verstanden habe, wird hier trainiert, bestimmte Worte automatisch mit bestimmten Gefühlen zu verbinden.
     
  7. mason5681

    mason5681 Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Berlin
    Die Wahrheit über Michael Moore, er ist nix weiter als ein selbstsüchtiger Spinner der Unwahrheiten verbreitet!

    Seht selbst: www.liberalismus.at/moore.php
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    danke für den link, mason... ich empfehle, die vermeintliche "gegendarstellung" auf liberalismus.at wirklich im detail auszukosten und dann selbst zu entscheiden, ob moore mit filmisch-dramaturgischen mitteln über- oder untertrieben hat.

    und, mason, denk mal über die verschiedenen filmischen genres nach: "bowling for columbine" war keine nachrichtensendung und fühlte sich in keiner weise zu objektivität verpflichtet, sondern war eingestandenermaßen und bewusst parteinahme, in polemisch-sarkatischer weise serviert. wie auch "fahrenheit 9/11" oder "roger and me".

    möchtest du, mason, denn einem liberalismus das wort reden, der das recht auf den freien zugang zu schusswaffen einfordert?

    alles liebe, jake
     
  9. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Werbung:
    Diese methode wird in der hypnose verwendet, um... egal, in der hypnose!

    kommt daher auch der "böse-blick"?

    DNEB
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen