1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dienstleistungen bzw. Geben und Nehmen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Annie, 8. August 2006.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo Leute :winken2:

    Aus aktuellem Anlass hab ich da mal eine Frage...
    Meint ihr es ist besser, wenn man generell am Austausch von Wissen, Erfahrungen etc. mit anderen interessiert ist, oder lieber nur dann kommt wenn man konkrete Infos zu einer Sache einholen will?
    Mag jetzt vielleicht blöd und daneben klingen, aber die Frage drängt sich mir aus eigenem Erleben auf :confused: (da gibts jemanden, der kommt immer nur dann und will was wissen, was nur ihm dient, und ich bin jemand, der zwar gerne Infos oder Fachwissen weitergibt, aber - und dafür Asche auf mein Haupt - der sich auch irgendwo was zurückerhofft, ich bin eben für ein Gleichgewicht :rolleyes: nur von meinem Gegenüber kann ich nicht mal Feedback erwarten)

    Vielleicht ist es sogar besser, ohne jegliches Fachwissen durch die Welt zu spazieren, und immer nur zu nehmen statt auch mal zu geben :confused:
    Aber was passiert wenn 2 aufeinandertreffen die nur auf der Nehmen-Schiene fahren?
    Oder sind meine Erwartungen einfach nur zu überzogen?

    :schaukel:

    Wäre für Anregungen dankbar :danke: :blume:
    Annie
     
  2. Gedankenblitz

    Gedankenblitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Ostwestfalen Lippe
    Für mich ist es ganz klar, nehmen und geben müssen bei beiden Personen vorhanden sein. Sonst ist es einfach keine Freundschaft!
    Das geben kann aber auch in vielerlei Hinsichten gedeutet werden. Vielleicht hat diese Person zwar kein Fachwissen, aber sie gibt dir vielleicht Geborgenheit oder schenkt dir ein offenes Ohr. Oder sie gibt dir Tipps... Auch solche Sachen würde ich als eine Dienstleistung ansehen, die auch ihren Wert hat.

    Gruß Marvin :)
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hmmm ich hab mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen...
    vielleicht ist es auch einfach schon so "abgemacht" im Kosmos oder wo auch immer, von welchen Menschen man bestimmte Dienstleistungen empfängt und welchen man selbige weitergibt? Also wie so ne Art Vertrag abgeschlossen wurde?
    Wenn ich mich zB für Astrologie interessier und Kenntnisse darüber hab, kann ich diese einem weitergeben der sich nicht damit auskennt... und vielleicht darf ich auch einfach nicht erwarten dass der mir irgendwas zurückgibt, sondern soll mich drauf verlassen, dass ich meine Gegenleistung schon irgendwie wiederbekomme, wenn auch von jemand anderem... :schaukel:
     
  4. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    wenn du nur das gibst, was du gut und gerne gibst...auch im MOMENT...dann ist dir niemand was "schuldig".
    ich tendiere immer mehr dazu...wenns gerade nicht gut passt für mich...das auch zu sagen.
    z.b.. sorry, ich bin gerade nicht gut in der lage, dieses thema zu wälzen. siehst du dir die möglichkeit, dir diese informationen anderswo zu holen ?

    bei freunden, menschen die mir näher stehen...geht meine toleranzgrenze etwas weiter. aber auch da möchte ich mehr auf mich schaun. weil etwas später...kann ich vielleicht besser, wenn ich gerade selbst down bin. da hat auch der/die andre dann wieder mehr von mir.
    ausnahme akute nofälle....(ich meine jetzt echte und nicht menschen die täglich darauf bestehen dass alles von ihnen lebensbedrohlicher notfall ist...)

    ich muss nicht alles geben, was ich geben kann.....weil 20 zusammen "nervtötende" anfragen ziehen mir vielleicht die energie, dann mit meiner tochter zu spielen. oder einfach in ruhe ein buch zu lesen, weil ich energetisch schon zu weit runter bin...

    also sehe ich es als meine aufgabe, da gut auf mich zu schaun. schwerpunkte zu setzen.
    jeder darf mit allem kommen...aber ich such mir aus, wo und wann und wie ich gerade gut geben kann und will...

    das hab ich früher zu sehr vernachlässigt. und dann fehlte mir manch energie für das, was MIR sehr wichtig ist.
    für mich, meine kids, meinen partner....die und ich sollten aber nicht nur die "reste" bekommen, was vom tag noch übrig ist.

    :) Jo
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Der eine hilft dem anderen würde ich sagen.

    Fährt aber jemand ständig auf seiner Egoschiene, einfach ins Leere laufen lassen.

    LG Tigermaus:foto:
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Danke euch beiden :liebe1:

    Jovannah, von dir kommen immer solche geistreichen Antworten, da bleibt mir manchmal nur noch zu denken "Recht hatse" :D (mein ich ernst jetzt)...
    Dass ich schon am Ende eines Tages energetisch ganz unten war, und die Gedanken mal wieder rotiert sind, ist mit der Zeit nicht auszuhalten...
    nur wie sagt man es den Menschen, die einem naheliegen, dass man gerade mal nicht will oder kann... :confused: wenn man irgendwie so angelegt ist, dass man sich anerkennung von anderen holen will, und woher soll man die kriegen, wenn man nichts dafür tut? ja ich kenn die gegenargumente, echte anerkennung können mir nur die geben, die akzeptieren können, dass ich auch manchmal keine lust hab, eine bestimmte dienstleistung zu liefern...
    aber wie stellt man so ein denksystem ab? :confused:
     
  7. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Hi Annie,
    alles gleicht sich im Leben irgendwo und irgendwann wieder aus. Wir bekommen nicht immer von derselben Person, der wir was gegeben haben, etwas oder im gleichen Maße zurück.
    Aber wir sollten uns nicht aussaugen lassen.

    So geht es mir z.B. mit meiner Schwester..., die reinsten Psychotelefonate.
    Ich bin mit der Kindheit und unseren Eltern im Reinen, sie aber immer noch nicht, obwohl sie älter ist als ich.
    Dann saugt sie mir meine Erfahrungen ab, ohne sie zu verstehen... Mittlerweile hab ich ihr liebevoll empfohlen, selbst mal eine Therapie zu machen, weil ich das nicht leisten kann.

    Diese Abgrenzung funktioniert nach meinem Erleben am wirkungsvollsten und am stressfreisten, wenn man das sehr liebevoll aber bestimmt vorbringt. Wohlwollend bleiben und Verständnis für den anderen signalisieren, dann kommt man aus solchen Situationen auch gut wieder raus.

    Alles Übungssache, Annielein. Probiere es mal aus. :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen