1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Inquisition existiert immer noch!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Dolphins Mind, 23. Juli 2008.

  1. Werbung:
    Für mich ist das ein typisches Beispiel, dass sich die katholische Kirche nicht von ihrem eigenen Erbe trennen kann bzw. will: Die Inquisition gibt es nach wie vor. Sie trägt einen anderen Namen, nämlich "Kongregation für die Glaubenslehre", wie ein bemerkenswert kurzer Wikipedia-Artikel erläutert:


    "Die Kongregation für die Glaubenslehre (lat.: Congregatio pro doctrina fidei) ist eine von Papst Paul III. mit der Konstitution „Licet ab initio“ vom 21. Juli 1542 als Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis (dt. Kongregation der römischen und allgemeinen Inquisition) gegründete Zentralbehörde der römisch-katholischen Kirche, deren Aufgabe der Schutz der Kirche vor Häresien, also abweichenden Glaubensvorstellungen, ist."

    http://de.wikipedia.org/wiki/Glaubenskongregation


    "Gemäß Artikel 48 der von Papst Johannes Paul II. 1988 promulgierten Apostolischen Konstitution über die römische Kurie, Pastor Bonus, hat die Kongregation für die Glaubenslehre die Aufgabe, „die Glaubens- und Sittenlehre in der ganzen katholischen Kirche zu fördern und zu schützen. Die Kongregation wurde von 1981 bis zum Tode Johannes Pauls II. durch Joseph Kardinal Ratzinger geleitet."


    Der Theologe Hans Küng, dem 1979 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen wurde (http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Küng), stellte zu dieser Institution fest: "Vor diesem Gericht hat niemand eine Chance."


    Die Inquisitionsakten sind vom vormaligen Präfekten der Glaubenskongegration, Kardinal Joseph Ratzinger, dem jetzigen Papst Benedikt XVI. geöffnet worden. Die Akten ab 1903 sind allerdings gesperrt und es gibt nach wie vor ein Geheimarchiv für "besonders geheime Akten".


    Es ist interessant, wenn man sich bewusst ist, dass der Papst sozusagen früher (Groß-)Inquisitor war, wenngleich sich die Bezeichnungen für dieses Amt natürlich geändert haben.
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Aber heutzutage muss man ja nicht mehr zwangsweise in dem Verein bleiben! :) Da kann einem die Kongregation am A... vorbeigehen! :D
    Nix mehr Scheiterhaufen! :banane:
     

  3. So ist das ... In der Dokumentation, die ich hierzu gesehen habe, hieß es gäbe zwar heute keinen brennenden Scheiterhaufen mehr, dafür aber einen intellektuellen Scheiterhaufen und einen Scheiterhaufen der Ausgrenzung, oder so ähnlich ...


    Liebe Grüße
     
  4. Maud

    Maud Guest


    In laufe meines Lebens konnte ich feststellen, das die Religionen die Ich kennenlernte. Nicht das waren was sie vorgaben zu sein, das viel mir schon in der Schule im Religionsuntericht auf. Das heist aber nicht das es darunter nicht auch Menschen gibt die glaubwürdig währen.

    Nach dem sich die Menschen zu sehr von Gott entfernten, waren die Religionen eine Möglichkeit Menschen Gott nahezu bringen. Also Mittel zum Zweck, was in der Neuen Zeit nicht mer erforderlich sein wird. Weil alle neuen Inkarnatioonen schon mit einer natürlichen Spiritualität Inkarniren. Dan werden die Religionen Überflüssig sein.

    Liebe Grüße Maud
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Ja, das gibt es! Aber man kann tatsächlich aussteigen, in den meisten Fällen. Heute liegt es wirklich an einem selbst. Zur Zeit der Inquisition und Hexenverbrennung war es viel schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich!
    Die Kirche wäre auf der Stelle tot, wenn z.B. sämtliche Frauen auf einen Schlag austreten würden! :D


    LG

    believe :)
     
  6. Werbung:

    Ja, das finde ich gut zusammengefasst. Danke!
     

  7. Was sie vielleicht tun sollten, wenn man die Einstellung der Kirche gegenüber den Frauen betrachtet .... ;)
     
  8. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Dann erhebt Euch, Ihr Frauen, und tut laut Eure Meinung kund! Nur dann wird sich was ändern!
    Solange es im Verborgenen geschieht, wird es immre so bleiben.
    Also hört auf zu philosophieren und fangt an zu tun!
    Und das meine ich ganz ernst!

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  9. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Oh, ich bin schon vor vielen Jahren ausgetreten. Trotzdem besuche ich eine kath. Frauengruppe und infiltriere sie mit "revolutionärem" Gedankengut! :D
    Obwohl, ich muss sagen, die machen das auch schon selbst! :)


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  10. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    In unseren Gegenden kann man ohne weiteres aussteigen. Allerdings gibt es immer noch zu viele Länder in welchen die Kirche die Menschen unterdrücken und auch durchaus gesellschaftlich zwingen kann.

    Nein, der Verein hat sich nicht geändert und wird sich auch nie ändern - es ist wohl an der Zeit das die Menschen neue Wunder kennen lernen, sonst wird die Alte Herrendiktatur immer weiter bestehen... :(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen