1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die erste Taufe war ungültig

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 24. September 2009.

  1. Werbung:
    In der letzten Zeit werde ich immer häufiger gefragt, weshalb ich mich ein zweites Mal habe taufen lassen, einmal sei doch genug. Taufe sei Taufe, egal in welcher Glaubensrichtung oder Religion. Wenn ich es ihnen dann begreiflich machen will, kommt nur ein, lass gut sein, ist ja nicht so wichtig, du musst ja wissen, was du tust. Was soll das, erst Interesse heucheln und dann des Hinhörens nicht mächtig sein. Also gut, dann habe auch ich keine Lust mehr, solchen Fragen Gehör zu schenken. Und deshalb schreibe ich diese Worte hier nieder, für den Fall, dass es noch mal jemanden gibt, der meint, er wolle den Grund dafür wissen, und ihn verweise ich dann auf diese Seite, wo seine Frage eine lesende Antwort erhält.


    Die erste Taufe

    Nach meinem Glauben halte ich es mit den Worten von Jesus, dass jeder selbst entscheiden soll, ob er sich taufen lassen will oder nicht und dafür muss er bereit sein. Weil das ein Säugling noch nicht kann, ist diese Säuglingstaufe für mich nicht in Ordnung. Doch das war nicht der Grund.

    Für mich war diese erste Taufe keine Glaubenstaufe, sondern eine Sittentaufe. Man ließ taufen, weil es alle anderen im Ort auch taten und niemand wollte sein nichtvorhandenes Gesicht verlieren. Desweiteren war der männliche Part meiner sogenannten Elternschaft ein "absoluter Atheist" und der weibliche Part "eine sich verführenlassende Zeugin Jehovas". Und diese ließen mich sittenrecht "evangelisch" taufen. Das stimmte für mich ganz und gar nicht.

    Wären beide oder zumindest einer von ihnen evangelischen Glaubens gewesen und hätten mich aus tiefstem Herzen und weil sie glaubten getauft, dann hätte ich diese Säuglingstaufe geistig gültig werden lassen, doch dem war nicht so.

    Die zweite Taufe

    2005 ließ ich mich dann in Mecklenburg-Vorpommern ohne Gemeindeankettung auf die Weise wie Jesus taufen und zwar auf meinen eigenen Glauben. Das heißt ohne Religion, ohne Vatikan, ohne Kirche, sondern rein auf Jesus gerichtet und zwar so wie er geschrieben steht und nicht so wie er fehlinterpretiert oder fehlverkündet wird. (P.S. - Das heißt auch, ich glaub nicht an die Trinität, denn das kann laut Jesu Worten, nicht stimmen)
     
  2. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo nica,

    du redest von den worten jesu, so wie sie geschrieben sind. das sagt mir, dass dir die bibel sehr wichtig ist. die bibel ist aber eine interpretation des lebens und der worte jesu. ich würde sogar sagen dass jeder seine eigene interpretation hat. wichtig ist die eigene absicht, gott und das leben so zu verstehen, wie es zu uns kommt, nicht wie wir es gerne möchten. unser ego projiziert ständig vorstellungen von gott und der welt, die sich aber nicht erfüllen. das heisst, wir dürfen nicht falschen erwartungen unterliegen und uns selbst dadurch blockieren. unser weg ist nicht linear und endet nicht im armagedon, ausser wir streben es an.

    lg winnetou
     

  3. Die Bibel ist ehrlich gesagt, so gut wie nicht wichtig, sondern die Worte Jesu, so wie ich sie verstehe.

    Zwei Beispiele

    Matthäus 6V2
    Wenn du Almosen gibst, sollst du nicht lassen vor dir posaunen, wie die Heuchler tun in den Schulen und auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gepriesen werden.
    **********************************************************
    (Heißt für mich: Wenn du spendest, wofür auch immer, dann kommt es von dir und es braucht niemand wissen)- also kein Klingelbeutel oder "Wieso, ich hab doch gespendet - Rechtfertigung"
    **********************************************************
    Matthäus 6V6
    Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen;
    **********************************************************
    (Heißt für mich: Du brauchst keine Kirche um zu beten)
    **********************************************************
    Das wird von den Pfarrern/Pastoren/Patern nicht gern gesehen. Außerdem war Jesus ein Heiler, der mehr war, als man über ihn sagt,
    ich bin der Ansicht, dass er auf esoterische Weise heilte und man ihn verkannt hat.

    Jesus ist mir wichtig - nicht die Bibel
    LG - Nicandra:zauberer1
     
  4. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo nica,
    ich habe mit freude zur kenntnis genommen, dass es dir um das wirken jesu geht. ich glaube auch, dass er aus unserer sicht sehr esoterisch unterwegs war. er hat die gesetze der juden transzendiert. heilen aus meiner sicht bedeutet, energien in bewegung zu bringen und ausgleich in körper, geist und seele anzuregen. die höchste form der heilung ist dabei immer noch selbstheilung, mit unterstützung der geistigen helfer.

    lg winnetou
     
  5. Werbung:
    Am Anfang wollte ich erst schreiben, ob du die Taufen überhaupt wirklich gelesen hast - es klang nicht danach - wenn ich Religionen ausklammer, dann doch auch die konstantinisch-lutherisch-verfälschte-Bibel:zauberer1
     

Diese Seite empfehlen