1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der tod vor meinem bett

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von suchende39, 6. September 2007.

  1. suchende39

    suchende39 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    graz
    Werbung:
    hi,

    6 jahre lang hab ich es in mir getragen und selten erzählt. die meisten menschen scütteln denkopf und erklären mich für verrückt. erst durch dieses forum ist mir einiges klar geworden - es ist wahr!

    vor 6 jahren hatte ich 3 lungenentzündungen, die letzte war am schwersten. mit hohem fieber schlief ich ein und wurde irgendwann wach - ich war ruhig, unheimlich ruhig. meine schlafzimmertür war offen und es war hell (mitten in der nacht). wie aus dem nichts stand der tod vor meinem bett (so wie sterbliche sich ihn vorstellen). ich zwickte mich, weil ich dachte ich träumte.autsch, nein ich war wach. ich sass im bett, ganz ruhig. pltötzlich *ercshienen* vorm tod meine verstorbene mutter + grossmutter auf. sie lächelten mich an.....ich sah sie, wirklich. ich konnte sie fast anfassen....wieder zwickte ich mich und ich war wach. nach sekunden, mir kam es vor wie stunden....verschwand der tod plötzlich wieder....meine 2 lieben lächelten nochmal und verschwanden auch.

    ich vertraute mich einem freund an, der sich damit beschäftigte (ich hab ihn auch als spinner abgestempelt) und er meinte, meine zeit sei einfach noch nicht gekommen und das wurde mir damit gezeigt!

    nach dieser nacht ging es gesundheitlich schnell bergauf, aber dieses erlebnis werde ich nie vergessen. ich habe solche erlebnisse immer abgetan, nie ernst genommen, aber ich weiss jetzt, das es da etwas gibt, was ich nicht erklären kann!

    lg claudia
     
  2. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Hallo Du!

    Hast du diesbezüglich eine Frage, oder ging es dir lediglich darum die Geschichte zu erzählen?

    Ich selbst bin dem Tod schon öfter begegnet...er zeigt sich immer in der Gestalt, die dem Betroffenen am ehesten passt... eben damit er gleich "erkannt" wird... manchmal erscheint er auch als Engel mit schwarzen Flügeln... es gibt alles, was man/ frau sich eben vorstellen kann.

    Weshalb zweifelst du noch immer (ein kleines bisschen zumindest) an deiner Wahrnehmung....Ich spüre dein immer noch Nicht-glauben-wollen... Macht es dir Angst?

    Liebe Grüße

    Schwarzerle
     
  3. suchende39

    suchende39 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    graz
    hallo schwarzerle,

    nein, ich habe keine frage - ich habe es einfach niedergeschrieben, um es einmal zu erzählen. ich habs zwar schon real erzählt, aber mein umfeld tut es als *jaja* ab!
    ich hab schon angst vor dem tod, keine frage - aber nicht vor der erscheinung, mir wird immer mehr bewusst, das es da nochwas gibt, was ich nicht erklären kann.
    ich hab mein leben lang immer wieder solche erfahrungen,sie aber nie ernst genommen, immer als spinnerei abgetan. aber zur zeit passieren mehrere dinge, die nicht *normal* sind und deshalb bin ich hier gelandet und tausche mich mit anderen aus!

    mankann nicht von einem tag auf den anderen, solche erlebnisse *annehmen*, man muss das erst mal checken, was da passiert.

    wünsche dir einen schönen tag
    lg claudia
     
  4. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Schön, dass du es erzählt hast, lese solche Sachen gerne.
    Du hattest wohl keine Nahtoderfahrung, einfach nur Besuch.

    Es kommt öfter vor, dass (schwer) kranke Menschen (insb. wenn sie wieder gesund werden) Besuch bekommen, vor allem von verst. Angehörigen. Einfach um mitzuteilen, dass ihre Zeit noch nicht gekommen ist. Das passiert auch vielen Menschen, die weder medial sind noch sonst aussergewöhnliche Wahrnehmungen haben.
    Du darfst also ruhig glauben, was dir da passiert ist. Ich finde solche Erlebnisse sehr wertvoll und vor allem beruhigend.


    LG
    Astralengel
     
  5. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Liebe Claudia!

    Ja, ich kann dich verstehen, dass du diese Dinge erst in dein bestehendes Wahrnehmungsfeld aufnehmen und einbauen musst...doch gerade, wenn du solche schon immer hattest, weißt du doch, dass es sie gibt, oder? Um sie besser einordnen zu können gibt es auch gute Bücher...ich persönlich bin ein totaler Fan von Sylvia Browne (z.B. "Besuche aus dem Jenseits", Hellsehen, usw.). Aber auch Paul Meek, Van Pragh, Newton und noch viele mehr habe zahlreiche Bücher dazu verfasst. Sie haben mir dabei geholfen, die Dinge die ich erlebte, besser einordnen zu können... besser damit leben zu können.

    Der Tod ist nicht an sich nichts Schlimmes...er ist nur der "Schlusspunkt" im Leben...der Begleiter...durch die Tür... auf die andere Seite. Das wollten dir vielleicht deine Mutter und Großmutter mit ihrem Lächeln auch noch sagen..."Sieh her, es geht uns gut. Wir sind für dich da."

    Ich spreche über diese Dinge meist nur mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen bzw. zumindest ein bisschen Glauben daran haben. Mit jenen, die nicht wissen und nicht sehen wollen...was es "zwischen Himmel und Erde" gibt...diskutiere ich nicht mehr... auch nicht in meinem Familienkreis...sogar mein Partner hält mich für ziemlich mischugge, wenn ich davon spreche....deshalb lass ich es.
    Ist ja auch eigentlich egal, ob es andere glauben...für mich ist wichtig, was die Botschaft für mich in solchen Erfahrungen ist... der Rest interessiert mich nicht mehr.
    Und dann gibt es ja auch noch Foren...wie dieses hier... in dem man sich mit Menschen austauschen kann, die ähnliche "Antennen" haben. Das tut gut, nicht wahr?!:banane:

    Ich wünsch dir auch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Schwarzerle
     
  6. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    @Schwarzerle

    Sylvia Brown kenne ich gar nicht :confused: die anderen, die du aufgezählt hast, schon..die Bücher habe ich auch gelesen. Muss ich wirklich mal kucken nach dem Buch von der...hast du vielleicht noch ein paar Literatur-Tipps ? :)
     
  7. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Liebe Astralengel!

    Ich habe zu dem Thema alles gelesen, was mir in die Finger kam...doch am meisten überzeugt und beeindruckt hat mich Sylvia Browne. Sie ist ein amerikanisches Medium, mittlerweile seit 50 Jahren tätig, und arbeitet sogar mit der Polizei und anderen Institutionen sowie diversen Ärzten zusammen. Sehr gut finde ich auch (von ihr geschrieben): Jenseitsleben, Engel an deiner Seite, Die großen Geheimnisse und Rätsel der Welt, Einsichten, Phänomene (nach A-Z).
    Besuche aus dem Jenseits war mein erstes Buch, das ich von ihr gelesen habe...und es hat mir echte "Aha"-Erlebnisse beschert...noch heute hilft es mir beim Verstehen von unterschiedlichen Phänomenen und Erscheinungen. Sie ist zudem supergut lesbar, witzig, selbstironisch und unterhaltsam...Ihre Bücher lese ich meist in einem durch (nur vom Schlaf unterbrochen) :)

    Bei den anderen Autoren fühle ich oft eine ernste Schwere, die es mir nicht leicht macht, die Bücher zu lesen...obwohl sie sicher auch viel wissen und engagiert sind.

    Sylvia Browne´s Bücher gibt es alle als Taschenbücher und sie ist die "Sahnehaube" für mich... in diesem Literaturbereich.

    Vielleicht mag sich jemand ja mal ein Buch von ihr gönnen ;)

    LG

    Schwarzerle
     
  8. suchende39

    suchende39 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    graz
    schönen nachmittag allerseits,

    liebe schwarzerle, ich danke dir für deine empfehlung der bücher. ich möchte gar nicht darüber lesen, ich möchte es verstehen und mich mit anderen austauschen. sicher ist in mir noch eine gewisse angst, das ich neues erlebe...nein, gar nicht neues, etwas was ich schon kenne, aber erst jetz bewusst wahrnehme.
    es macht mir angst, zu wissen, das ich anders bin, als andere...aber ich glaube, wenn man mit den menschen spricht, das es viele menschen gibt, die solche erfahrungen gemacht haben, sich aber nicht darüber sprechen trauen. ich bin eine davon - man denkt ja immer, die anderen denken, man is meschugge *ggggggggggggggg*

    und wisst ihr was? ich bin gern meschugge, weils mir gut tut *lach*

    ich wünsch euch was,
    lg claudia
     
  9. Werbung:
    Hallo claudia,
    ich kann dich gut verstehen. Man will einefach drüber reden/schreiben um zu sehen, dass man nicht verückt ist. Ich habe ähnliches erlebt, nur ich empfand es als horror. Ich habe in einer nacht mein komplettes weltbild in frage gestellt und war fix und fertig. Heute gehe ich da ein bißchen lockerer mit um. Ich habe mich dann damals mit den "schönen" dingen beschäftigt, habe angefangen, viel zu lesen, über engel, spiritualität usw. Das tat mir nach der geschichte sehr gut. Bei dir war es im gegensatz zu mir ja eigentlich ein schönes erlebnis. Dennoch würde ich es an deiner stelle auch probieren und du wirst sehen, dass man auch in dem gebiet (was die engel betrifft) empfänglicher wird. Auch ich habe nie an sowas geglaubt, bin auch aus verzweifelung in diesem forum gelandet und sehe heute vieles anders.
    L.G und alles gute
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen