1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Schein trügt: Oder Mikrokredit trifft Regionalwährung

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von nasruddin, 26. Dezember 2010.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Liebe Forumsteilnehmer.
    Ich wusste nicht, wohin ich diesen Thread rein tun könnte.

    Schliesslich hat Mammon, Geld, Moos etwas mit unserer Heutigen Ideologie der Religion der skeptischen Materialisten zu tun.

    Also. Dachte ich mir, das gehört weniger zur Religion und eigentlich mehr zu Völkern und Kulturen. ...

    Aus:
    http://www.connection.de/rezensionen/film/der-schein-truegt.html

    Gruss
     
  2. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    807
    Ort:
    Vorarlberg
    Da brauche ich nicht nach Brasilien zu gehen, das gibt es bei uns in Vorarlberg schon seit 1996 mittlerweilen auch als Regionalwährung in Form von Leiblachtalern, Walsertalern, Klostertalern und Walgauern...
    Hier zu finden: word wide web. tauschkreis.at
    Da gibt es sogar eine Genossenschaft für Gewerbliche Teilnehmer ;o)

    Etwa schon gleichlang unterstützt unser Tauschkreis auch das Projekt Sintral in Ecuador von Mauricius Wild (Gründer der Pestalozzi Schulen). Auch ein Tauschsystem mit Regionaler Währung.

    Übrigens gibt es diese Tauschsysteme überall in Europa, je nach persönlichem Einsatz der Teilnehmer funktionieren diese mal besser mal weniger gut.

    Nicht immer soooo weit weg gehen mit deinen Ideen - bleib doch mal im Umfeld der Gegend in der du lebst - ich vermute mal du lebst in Europa, oder?

    Grüaßle,
    Nana
     
  3. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    @FayInanna

    Es schreibt niemand, dass man dafür nach Brasilien gehen müsste.

    Abgesehen davon seid ihr anscheinend auch nicht auf euer Dorf, bzw. Gegend allein beschränkt:

    Also seid ihr auch schon "ausgewandert" und sind in Ecuador präsent.

    Was meine Lokation anbetrifft:

    In der Schweiz haben wir z.Bsp. die WIR welches mit einer eigenen Währung "arbeitet" und inzwischen auch eine reelle Bank hat. Vorher war sie eine Genossenschaft aber keine offizielle Bank.
    Näheres dazu kannst Du hier http://www.wir.ch/index.cfm?BFE9B56635A311D6B9940001020761E5 entnehmen.

    Liebe Inanna, sei mir nicht böse, aber ich habe inzwischen den Eindruck, dass Du Dir ein Bild von mir gemacht hast, welches ist als vorgefasste Meinungen über meine Motive und Ziele erkenne.

    Mein Art ist, dass Ich zuerst vor meiner Tür kehre und schaue noch ob ich auch meinem Nachbar beistehen muss. So wird es in unserem globalen,vernetzten und inzwischen klein gewordenem Dorf namens Erde gehandhabt. :)

    Das Grossartige und neue an dem System von Palmiera ist:

    Die Gewährung von zinslosen Mikrokrediten ist bei uns noch nicht die Usanz. Das ist noch neu und ist erwähnungsbedürftig.

    Bei Zinslos horche ich wirklich auf ...

    Da wird nicht Geld mit Geld erwirtschaftet, die Geldenwertung wird nicht beachtet und auch das Inflationsrisiko selbst wird ignoriert!

    Müsste so ein System denn nicht bereits Bankrott sein? ...

    Und dennoch. Es klappt ....

    Gruss
     
  4. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    807
    Ort:
    Vorarlberg
    Hallo Nassrudin,

    wir sind mit dem Tauschkreis nicht ausgewandert, sondern unterstützen den eigenständigen in Ecuador gewachsenen Kreis von Sintral. Das kam zustande durch persönliche Kontakte mit der Familie Wild bei Vorträgen welche diese hier bei uns gemacht haben.

    Nein, ich habe mir kein Bild von dir gemacht, ich will mir auch garkein Bild von dir machen, da ich dich nicht persönlich kenne - obwohl so weit leben wir garnicht auseinander ;o) wir sind ja fast Nachbarn.
    Wenn ich eines im Internet gelernt habe, dann eben dass hinter dem geschriebenen Wort ein Mensch sitzt der schriflich niemald das rüberbringen kann was er/sie sagen will, da es an Mimik. Gestik, Stimme usw. mangelt und um sich ein Bild über jemanden zu machen, gehört genau das für MICH dazu.

    Die Wir Bank kenne ich schon seit vielen Jahren.
    Das Tauschkreissystem funktionier auch Zinsfrei, usw.
    und nein auch der Tauschkreis funktioniert, eben weil der Wert der Leistungen gleich bleibt egal wie sich das Geldsystem verändert.

    Auch ich kehre erst vor meiner eigenen Türe, es gibt hier genug Ansätze etwas zu verändern, daher ist mir Vorarlberg noch immer näher als Ecuador oder Brasilien oder sonst ein Land - dennoch kann ich mich informieren wie es woanders ist - machst du ja auch, oder?
     
  5. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    @FayInanna

    Ich meinte es auch nicht Wörtlich, mit der Auswanderung. Deshalb in Gänsefüsslein.
    Ich freue mich über die Unterstützung und das ist für mich eben auch eine Art von dort sein.

    Wir sind alle Nachbarn. Die Welt wird immer kleiner und kleiner.
    In einer Sekunde bin ich in New York oder in Kenia in England oder sonst wo.
    "Virtuell" natürlich.

    Ja ich informiere mich und versuch am Laufenden zu bleiben.

    Hilfe oder Unterstützung, durch persönliche Kontakte getragen ( wie ihr es auch habt ), in diese Länder, z.Bsp. durch ausgewanderte Freunde, ist in meinen Augen auch effektiver und sinnvoller als breites Benetzen des ganzen Landes zugleich, da sie die Sorgen der Menschen dort direkt bzw. lokal lindern hilft und diejenige Menschen, welche durch die Maschen der Hilfswerke ansonsten fallen würden, auch trifft.

    Nicht dass die Hilfswerke nun schlecht oder ineffektiv wären. Jede hat seine Stärken und Schwächen. Und diese gilt es zu erkennen und danach zu handeln.

    Frei nach dem Motto. "Das Eine tun und das Andere nicht unterlassen".

    Gruss

    PS: Vergibt ihr bei euch Kredite für Starthilfen und so ?
     

Diese Seite empfehlen