1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Philosoph - Ein Gedicht

Dieses Thema im Forum "Kreativität & Spiritualität" wurde erstellt von Pollux, 3. Dezember 2013.

  1. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Werbung:
    Liebe Foris

    Ich stelle hier einmal ein Gedicht von mir rein, vielleicht gefällt es euch? Wenn nicht, macht es auch nichts! :)

    Der Philosoph


    Ein Philosoph, ein tiefer Denker,
    stolzer Schicksals eigner Lenker,

    wollte nicht mehr weiter grübeln,
    suchte Befreiung von allen Übeln,

    Erleuchtung hiess das Zauberwort,
    hinweg von diesem schnöden Ort,

    sich ins Nirwana zu versenken,
    nur an das Gute, Schöne denken,

    nicht in der Masse untergehen,
    den Alltag nur von ferne sehen,

    der Denker wurd' ein Jünger Buddhas,
    für die andern war er nun ein Judas,

    gemieden, von seinen Artgenossen,
    erklomm er still des Geistes Sprossen.


    Beste Grüsse

    Pollux (JMF)
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.159
    Ort:
    VGZ
    Bis auf die zweite Zeile,
    sagt mir dies Gedicht sehr zu.
    :)
     
  3. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.393
    Ort:
    Berlin
    Als er oben auf der Leiter war
    da wurde ihm auf einmal klar,

    daß er eigentlich das Nichts nicht wollt,
    da hat er sich wieder runter getrollt.

    Alternativ:

    Und wenn er nicht gestorben ist,
    dann redet er auch heut noch Mist.

    .
     
  4. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.393
    Ort:
    Berlin
    Nach langen Grübeln kam ihm dann
    ein Einfall im Verstande an:

    Man müßte gehen in himmlische Welten,
    wo keine materiellen Gesetze gelten,

    Wo schöne Gestalten dich lieblich umgeben,
    und bezaubernde Melodien für dich weben,

    das wäre doch viel mehr zu erstreben
    als das bloße Nichts zu erleben.
     
  5. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Weise Worte aus berufenem Munde...

    Danke für euer Feedback!

    Beste Grüsse

    Pollux
     
  6. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    eine weise Entscheidung lese ich aus Deinem Gedicht heraus, Pollux.
    Ich gehöre auch zu den zwischen den Welten wandelnden, Antike Philosophie stellte a.m.S. entscheidende Fragen, Kant, bin heute gnädig, sag noch Hegel, gaben ihren Senf dazu, mir persönlich fällt nix Weiteres zum System der Philosophie ein, also verbleibe ich beim ich weiß, daß ich nix weiß von Sokrates.

    Von den Leben und den Meinungen berühmter Philosophen von Diogenes Laertios ist übrigens einzig vollständig erhaltene Geschichte der Philosophie der Antike aus der Antike. Lesenswert, weil er Autoren angibt, auf die sich er bezieht, deshalb wissen wir heute, es hat sie gegeben...Seine eigenen Kommentare sind, sag ich ganz nett, nicht sonderlich wichtig. Vermutlich (anhand von Hinweisen) ein reicher Gutsbesitzer, der umfangreiche Bibliothek sein eigen nannte, dessen Hobby Philosophie gewesen ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Dezember 2013
  7. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Ich danke auch dir, Greenorange. Es ist immer schön, denkende Menschen zu treffen.

    Nach Michel de Montaigne ist philosophieren: sterben lernen.

    Herzliche Grüsse

    Pollux
     
  8. Greenorange

    Greenorange Guest

    Dank Dir schön.

    sterben lernen spricht mich an, weil es den Tod mitten unter uns leben läßt.

    Es ist hilfreich in der Auseinandersetzung mit dem Sinn und Unsinn der Philosophie, sich zu vergegenwärtigen, daß Philosophie in ihrem Bereich Systematiker, Historiker, Vermittler, Lehrer umfaßt, und natürlich begnadete Kommunikatoren, wie in der Gegenwart Richard David Precht, den ich sehr mag und schätze.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Dezember 2013
  9. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Richard David Precht kenne ich nun nicht, Greenorange. Müsste mal nach ihm googeln.

    Auf alle Fälle ist es gut zu wissen, dass die Philosophen nicht vom Aussterben bedroht sind. Oder anders ausgedrückt: Ein Philosoph kommt selten allein.

    Herzliche Grüsse

    Pollux
     
  10. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    oder jeder sein eigener Philosoph?

    Mit schönem Gruß "Grüblegern"
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen