1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Papst hat seine letzte Reise angetreten

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von piper, 4. April 2005.

  1. piper

    piper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Wie wir ja wohl alle wissen ist unser Papst nun endlich auf seine allerletze Reise gegangen.Ich bin zwar nicht der gläubigste Mensch den es gibt,eigentlich eher nicht wirklich gläubig.Doch irgendwie berührt mich sein Tod auf eine mir völlig unbekannte weise.Ich habe einiges zu diesem thema gelesen und auch wenn ich nicht immer 100% mit seinen ansichten einverstanden war ist es doch ein seltsames gefühl das ich gerade empfinde.
    Ich weiss nicht ob dieses thema schon angesprochen war ,wenn ja seit mir nicht böse.Es ist mir einfach danach ein paar zeilen dazu zu schreiben.Ich habe gestern eine Kerze bei mir zuhause für ihn angesteckt und wünsche ihm viel licht auf seiner reise.Und möge gott oder was auch immer höheres es dort draussen gibt in umschliessen mit göttlicher liebe.Da ich auf meinem spirituellen weg noch ganz am anfang stehe und gerade erst den glauben an ein danach gefunden habe(hatte mein erstes reading vor 2 wochen :D)sind meine zweifel noch gross :confused: .Aber ich glaube das der papst genau wusste was jetzt kommt(er ist ja soweit sie alle sagen zufrieden eingeschlafen :sleep2: ).Nein eher ich glaube nicht ich weiss.Denn wenn der papst nicht mit zumindest grosser sicherheit von einem danach wusste wer denn sonst.Ich glaube er wusste sehr viel mehr als wir ahnen.Er war ja der nächste mann gottes.(mal ganz ehrlich mich stört das wort gott schon ein wenig)Ich finde diesen namen eher unpassend.das göttliche oder die überseele oder sowas würde ich passender finden.Naja jetzt schweife ich aber einwenig vom thema ab ,das wollte ich gar nicht.Aber jetzt hab ich geschrieben und will es nicht wirklich löschen.Ich denke er war ein ganz grosser unser papst.Hat jede hürde mit würde getragen und sich nicht verbiegen lassen.Was manche seiner ansichten angeht muss man auch dazu sagen das er aus einem ganz anderen zeitalter stammt.Er ist / war 84 da hat man halt andere einstellungen.Ich sehe es an meiner lieben omi.Sie ist jetzt auch gerade 84 und ihre ansichten ähneln den seinen schon sehr.Aber trotzalledem hat er vielen Menschen der erde geholfen war für sie da und hörte ihnen zu.Dieses privileg zuhören hat heutzutage nicht jeder mensch .Ach gott ich weiss gar nicht was ich ales noch schreiben soll ich könnte seiten füllen mit meinen gedanken ,doch möchte ich euch nicht langweilen damit.Mir war nur wichtig ein paar zeilen zuschreiben und mir zu wünschen das die meschen diesen papst nicht vergessen ,das sie seine taten anerkennen und vielleicht mal wieder ein paar gedanken an den tod und das danach verschwenden.Und darüber nachdenken welche kleinen guten taten man so alle hier auf erden tun kann.Ne tür aufhalten für nen älteren nachbarn ,einen sitz frei zu machen im bus für ältere ,am zebrastreifen anhalten sodas unsere kleinen darüber können .........................................und all diese kleinen dinge die nicht für alle selbstverständlich sind.Und wenn das jeder tut sind wir schon auf einem besseren weg und werden die liebe von oben noch tiefer im herzen tragen.

    So genug jetzt von eurer kostbaren zeit geraubt ,ich würde mich freuen wenn ihr auch ein paar zeilen dazu schreiben würdet :guru:

    Bless it be!!!!PIPER
     
  2. Tristania

    Tristania Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Wien
    Hallo Piper
    Also mir hast du keine Zeit geraubt.
    Und ich denke jeder sollte ruhig seine Gedanken und Fragen
    aussprechen.
    Auch ich stelle mir in letzter Zeit eine Unmenge an Fragen betreffend
    Glauben, Was ist nach dem Tod, in welches Zeitalter schlittern wir gerade?
    Fragen über Fragen.
    Auch ich habe wie du erst vor kurzen wieder m(einen)Glauben an etwas
    gefunden.Und das Dank jemanden der einfach zu mir sagte ich solle einfach
    an eine höhere Macht,an das Allmächtige glauben .einfach an das,daß
    es da draußen noch irgenwas gibt was allmächtig ist.Man muss es nicht
    unbedingt Gott nennen.
    Ich muss sagen seitdem schaffe ich es auch besser mir das vorzustellen und ich bete sogar wieder
    Und ich glaube jetzt auch an irgendetwas nach dem Tod.Was es ist kann
    ich mir auch nicht so richtig vorstellen, aber vieles deutet darauf hin das es
    da was gibt nach dem Tod
    Früher dachte ich es ist einfach aus danach.
    Früher hätte ich auch nie eine Kerze für den Papst angezündet.
    Aber vorgestern und gestern tat ich es auch.Ich hab mir sogar vor
    einigen Wochen die Bibel gekauft und les hin und wieder etwas daraus.
    Vorallem zu Ostern hab ich mir die Bibel zur Hand genommen.Da ich nicht wusste wo ich die Stelle mit Tod u.Auferstehung
    von Jesus finde,bat ich einfach den Allmächtigen es mir zu zeigen, schlug
    die Bibel auf und war an der richtigen Stelle.(das bei über 1000 Seiten)
    das gíng mir jetzt schon einige Male so.Und da denke ich es gibt wirklich etwas
    da oben.
    Aber weisst du was eigenartig ist. Ich hab für den Papst gebetet, aber
    ich denke nicht so wie alle anderen.Ich bat Gott (manchmal verwende ich
    schon diese Bezeichnung)daß er den Mann bald erlöst und zu sich holt.
    Nicht wie man annehmen könnte,daß er wieder gesund wird.
    siehst du da stell ich mir die Frage,ist das so richtig?Man betet damit
    jemand sterben kann?Weiss nicht, aber ich sah keinen Sinn mehr darin für
    seine Gesundheit zu beten.
    Was mich total positiv auch auf den Bezug auf das Danach gestimmt hat
    sind seine Worte : "ich bin heiter seid ihr es auch"
    Da kenn ich auch einen Spruch (eine Indianische Weisheit):
    "Als du geboren wurdest hast du geweint und die Menschen waren glücklich
    Lebe so ,dass wenn du stirbst die Welt weint und du glücklich bist."
    Ich denke auch der Papst ist seinen Weg zu Ende gegangen ,hat getan was
    er zu erledigen hatte und ist zufrieden und glücklich gestorben.

    Naja, in mir sprudeln auch immer soviele Gedanken,wenn ich einmal anfange
    zu schreiben kann ich auch fast nicht mehr aufhören.

    Aber jetzt hör ich auf,ich weiss gar nicht ob es jetzt die Stellungnahme war
    die du dir gewünscht hast,aber ich hab auch einfach nur meine
    Gedanken laufen lassen.

    Na dann wünsch ich dir auch viel Glück bei deiner Glaubenswiederfindung
    und wünsch dir daß du für dich den richtigen Weg findest.
    Ich hab ihn so halbwegs gefunden,aber so ganz glaub ich auch noch nicht.
    Aber ich arbeite daran

    Liebe Grüße
    Tristania
     
  3. SEK-E3

    SEK-E3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Für ihn ist es wohl gut, das er gegangen ist.

    Von der Kirche an sich halte ich genau garnichts (mal abgesehen davon, das es ein sehr profitables "Unternehmen" mit sehr präzisen - fast militärischen - Strukturen ist).

    Was ich Karol Wojtyla (Papst Johannes Paul II) zu gute halten möchte, ist das er eine wahre Kämpfernatur war, die auch vom realen Leben bescheid wusste, dafür großen Respekt und eine schöne Reise (wohin auch immer).
     
  4. Daemion

    Daemion Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    161
    Ich hab am Sonntag Abend noch eine Doku über sein Leben gesehen. Schon in jungen Jahren hat er sich sehr für die Mitmenschen eingesetzt und hat das auch beibehalten als er Papst wurde. Zwar passen einige seiner Ansichten nicht mehr in die heutige Zeit, aber sonst war er wirklich klasse.

    Ich halte nicht viel von der Kirche, aber die welche den "guten Willen" verbreiten respektiere ich und darunter gehört er auch.

    Wenn man die Kirche ernst nimmt könnte man sein Tod auch als einen beruflichen Aufstieg werten ;)
     
  5. piper

    piper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    8

    Um ganz ehrlich zu sein tat ich das auch.Ich hatte am sonntag abend auch eine reportage über sein leben gesehen und auch wenn er immer am kämpfen war,tat er mir doch leid.Er sah so hilflos aus wie eine puppe und dann sagte ich "lasst ihn doch endlich gehn"
    Ih denke er hat hier alles getan was er konnte und es war zeit.Was bringt es denn an einem irdischen leben festzuhalten?

    siehst du gerade wegen diesem satz bin ich von einem danach überzeugt.Denn überleg mal :Dieser mann hat sein ganzes leben dem höheren gewidmet,immer mit dem einen ziel das er danach erlöst wird.Ich denke wenn er nich 100% ig überzeugt oder sogar sicher war das es ein danach gibt ,wäre dieser mann nicht so zufrieden eingeschlafen.Oder?
    Wäre er dann nicht eher mit panik,angst und alledem eingeschlafen ?
    Ich denke wenn er nicht sicher gewesen wäre könnte man das an seinem gesicht erkennen.Stell dir mal vor du weisst deine zeit ist gekommen und auch wenn du dein leben dem höheren gewidmet hast hast du nie ein zeichen bekommen das es danach weitergeht das heisst du müsstest feststellen das nichts danach kommt.Wie würdest du reagieren in den letzten minuten?Also ich für meien teil wäre total in panik und die wäre mir wohl buchstäblich ins gesicht geschrieben.oder?

    Ach jetzt habe ich ja schin wieder einen so langen text :rolleyes: naja wenn ich mal am schreiben bin kann ich kaum afhören.Liebe tristania danke für deine lieben worte genau diese wollte ich hören!!


    Ach ja noch was @ tristania
    Der name meines sohnes ,er ist 6 ist tristan und wenn er zickt nennen wir in immer tristania .Das ärgert ihn dann immer,er hasst ja gerade(altersphase)die doofen mädchen :rolleyes: :rolleyes:
    danke :kiss3: :kiss4:
     
  6. Tristania

    Tristania Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Piper
    Das find ich aber einen netten Zufall,daß dein Sohn Tristan heißt.
    Ich hab 13 Jahre lang ein Pferd gehabt.Das nannte ich Tristan.
    Und dieses Pferd war mein bester Freund.Hat meine ganze Jugend
    geprägt.Er war das wichtigste in meinem Leben .Leider ist er jetzt
    schon einige Jahre tot.Aber da ich immer noch sehr,sehr oft an ihn
    denke habe ich den Nicknamen Tristania gewählt.

    Ich hab übrigens auch einen Sohn.Heute wird er 7 .Mein Söhnchen heißt Roman (vielleicht weil wir so begeistert von unserem
    Rom-Urlaub waren.Rom ist schon eine wunderschöne Stadt.Und unheimlich
    romantisch.)

    So das hat nun wohl auch niemand sonst interessiert (hätt dir eh eine PN
    schicken wollen aber da bin ich eben gerade mit dem Computer
    abgestürzt (Bürocomputer,aber Mittagspause natürlich) da hab ich dann einfach hier dran geschrieben.


    Liebe Grüße

    Tristania
     
  7. Konrad Reuber

    Konrad Reuber Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    35
    Ort:
    56412 Niedererbach
    Mit Papst Johannes Paul II. ist mit Sicherheit ein großer Mann der Geschichte gegangen. Er hat sehr viel für die Menschheit, ich möchte sagen nicht nur für die kath. Kirche getan. Und ich denke, das der Pontifes Maximus der nach ihm kommt ein sehr schweres Amt übernimmt, weil er an seinem Vorgänger gemessen wird.

    Ich denke auch, dass Carol Woytila genau wusste was passiert. Als ein Mann, der sein ganzes Leben in den Dienst seiner Berufung gestellt hat, weiß er was nach dem letzten körperlichen Atemzug kommt.

    Möge er in Frieden Ruhen und nie vergessen werden!​

    @piper: Ich stimme Dir voll und ganz zu:
    Ein bisschen mehr DU und ein bisschen weniger ICH und die Welt ist schon einen ganzen Schritt weiter!
     
  8. piper

    piper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    ja genau das denke ich auch.Er wusste was jetzt tolles kommt.Ich denke er hätte nicht sein ganzes Leben dem glauben gewidmet oder ihn gelebt wenn er nicht sicher gewesen wäre das etwas danach kommt.Ich denke wnn ich so ein amt ausführe möchte ich dies auch mit ganzem herzen tun.Und wie könnte ich dies wenn ich nicht überzeugt von allem bin was ich tue und was kommen wird.Manche können das vielleicht ,ich nicht.Was die sitten und bräuche der kath.Kirche angeht sind diese in manchen hinsichten doch etwas verstaubt und benötigen wohl überholungsbedarf.Sie ist halt ein wenig altmodisch.Naja trotz alledem vielleicht kommt ja jetzt einer der diese einwenig aufmöbelt.

    Leider muss ich jetzt los ,würde gerne noch mehr schreiben aber es ist spielplatz time mein sohn will raus!!! :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen