1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der künstler

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von whiterabbit, 17. August 2005.

  1. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    Werbung:
    die kunst
    ein feld der gunst
    kreativ begabt
    nicht jeder kann das

    die gunst
    erhält die kunst
    die kunst
    verstanden nicht vom sumpf

    die landschaft
    ehrlich und bizarr
    das wortspiel
    lapidar

    doch der versteht
    die kunst
    kennt gunst

    derjenige kennt gunst
    der kunst versteht
    ersichtlich nicht dem lump

    whiterabbit - der künstler :hase:
     
  2. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.329
    Ich hab´s selbst vernommen
    die Kunst ist in mein wertiges Auge gekommen
    sie sprang mich förmlich an
    blieb stecken dann und wann
    ich sag´s Dir lieber Künstler
    besser heute
    da wartet schon die hungrige Meute
    sind das für Leute?
    Wollen nicht begreifen
    die Gunst ist eben auch Kunst
    des Wortspieles allgemein
    da lass ich jeden wahren Künstler rein!
    Das Herz hat auch Worte
    sowie die Kunst Orte!
    Alles Liebe Sabsy :kiss4:
     
  3. esperanto

    esperanto Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Schweiz
    wahrheit ist kunst
    die stund' der gunst
    der holde steht davor... ein bild
    auch zuweilen... ein lump.
    gedacht - getan.
    ich ahn's, die meinung ist spontan, verschieden
    der holde siehts als das..
    und der lump als dies...
    es scheint dass sie vergessen
    das bild ist stets dessen... was es immer war: ein bild.

    wahreheit verhält sich gleich der kunst
    gedeiht nicht das wort des holden,
    und nicht das des lumps,
    ...nicht dein und nicht mein...
    ...davor!
    es ist. es war. es wird.
    ...dasselbe bleiben - auch durch zig
    fache manifestation in endliches...
    ...erfreut sich das ewige der meinungslosigkeit...

    esperanto
     
  4. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Ich kann leider keine gedichte auf deutsch verfassen, dazu fuehle ich mich in dieser sprache nicht sicher genug. vielleicht versteht man's auch so, es ist ein liebesgedicht, das die beziehung zwischen der eifersuechtigen autorin und dem leser beschreibt, der von der kuenstlerin in eine sinnliche emotionswelt gerufen wird, bis dieser sich auch schon wieder in seine beziehung "realitaet" zurueckzieht. ich hielt die parallele zu dreiecksbeziehungen im zwischenmenschlichen bereich fuer passend, was meint ihr?

    How would she expect you
    Then
    Let me say this at least
    When you glance into this
    Melancholy
    Wishing to be with her
    You looked happy at once
    You constantly moody person with dark looks

    How time was fleeting with you
    Then
    How silent my soul was
    Pondering about the truth
    That separates me …
    Yes I do confess
    I was yours

    Was it spring? It was summer
    Sweetest smells surrounded us and
    Clear songs
    Made everything more pleasant
    When
    You came back to life
    In my arms
    Then you kept everything nice
    Sad days followed
    Since you felt so alone in this beautiful world

    by ava coc 2005
     

Diese Seite empfehlen