1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Ende einer Seelenverwandtschaft oder "nur" im Schockzustand ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Schneeglöckchen, 22. September 2009.

  1. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Werbung:
    Ein Hallo in die Runde !

    Im April d.J. bin ich meiner seelenverwandten Seele begegnet und spürte eine tiefe Verbundenheit mit diesem Mann. So habe ich aber lange gebraucht um festzustellen, dass wir beide niemals zusammenkommen können und er nicht will, weil er Angst (Stormcrow nennt es: "Er hat Schiss" :D )vor den Konsequenzen hat.

    Leider hat mit mir dieser Mann nie wirklich geredet, über das "Eingemachte" :rolleyes: also das Tiefsinnige und so blieb ich alleine mit meinen Spekulationen und Empfindungen.

    Seit vorletzten Sonntag bin ich über diesen Mann hinweg, d.h. ich habe keine Gefühle, keine Empfindungen mehr für ihn. Ich fühle mich mit ihm nicht mehr verbunden und hab auch nicht mehr den Drang ihm zu schreiben (per Email) noch auf ihn zuzugehen.

    Was ist geschehen ? Bin ich in einem s.g. Schockzustand ? Oder ist da mehr geschehen ? Ist das ein Stillstand ? Was kommt danach ?

    So fühle ich, dass die "Beziehung" zu diesem Mann beendet ist, d.h. ich kann nichts mehr aus der Begegnung lernen. Kann auch das der Grund sein ?


    Was ist mit mir geschehen ?


    es grüsst das fragende
    Schneeglöckchen
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien

    Liebes Schneeglöckchen,


    du bist einfach vernünftig geworden. Hat eh lang gedauert von April bis September .... :D

    Freu dich doch einfach, dass du einen Mann los bist, der Angst vor Konsequenzen hat, der nie mit dir geredet hat und dich mit deinen Empfindungen allein lässt.


    Was wolltest du überhaupt von so einem Mann????


    :)
    Mandy
     
  3. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    stimmt. Ich war und bin schon immer ein Spätzünder gewesen. :zauberer1:
    aber wenn ich was (kapiert) hab, dann hab ich das (kapiert). Komme was wolle. :)

    ja, ich fühle mich erleichtert und frei. Und sehe (wieder) klar. So habe ich
    den Verdacht, dass ich sowieso nur Mittel zum Zweck war, damit seine Ehefrau auf den "Trichter" kommt und ihn wieder mehr umsorgt und die Liebe wieder neu zu ihr entdeckt. Hat wunderbar funktioniert, darüber freue ich mich jetzt wirklich und wahrhaftig und ehrlich für ihn ! :)
    (im Hintergedanken bin ich ihn endlich los, gefühlsmässig :banane: )


    Tja, DAS war wohl meine Lernaufgabe. So habe ich gelernt, dass es eine Schein-Begegnung war hinter der defintiv kein SEIN war. Eine optische Täuschung. Nichts zum Festhalten. Nichts zum Anlehnen. Und auch nichts zum ernsthaften Besprechen.

    der Mann wollte nur spielen, vom wirklichen Tun war und ist er weit entfernt.

    nein, er spielte und wollte, das ICH was tue. :wut1:

    Danke für deinen Input ! Nach dem Schockzustand kommt aber bei mir kein Schmerz - nein, Freude pur ! :)
     
  4. Custer

    Custer Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    214
    Ort:
    West Point
    Manchmal begegnet man sich nur noch einmal kurz im Leben ...
    Und wenn es nur reicht um eine Kugel aufeinander abzufeuern.
    Vergiss den Sch...er !

    son of the morning star
     
  5. Asia

    Asia Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    701
    Ort:
    NRW




    da bin ich der gleichen meinung wie Mandy , sei würklich froh besonders das es nicht noch länger gedauert hat und du nicht noch mehr gefühle investiert hast :zauberer1!

    Liebe grüsse und dir alles gute und wünsche dir das dein schmerz schneller heilt !
     
  6. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Werbung:
    Das Schöne, also das Positive an dieser Begegnung ist für mich persönlich, die Erkenntnis, dass ich alles, dass was ich in der Vergangenheit durch den anderen Seelen"partner" gelernt hatte, in diesen Mann projeziert habe.

    Den Seelenverwandten, den ich 1996 - 2003 kennelernen durfte, hat mir für die Zukunft so viel gelernt, dass ich in dieser Phase mit dem anderen Mann angewendet habe, ich habe gelernt, dass es keinen Sinn und Zweck hat, nach jemanden zu suchen, den es auf diesem Planeten garnicht gibt. Es gibt mich, so wie ich empfinde und fühle und ich habe mich zusammengesetzt wie ein Puzzle und bin zu einem Bild geworden.

    Der Seelen"partner" von 1996 hat mir bewusst gemacht, dass es falsch ist, aus einer Partnerschaft in die nächste Partnerschaft zu wechseln, weil es keinen Sinn hat, wegzurennen mit dem Lebensrucksack, den man mit sich trägt, weil dieser Lebensrucksack eben da ist und man nur so weiteren Ballast anhäuft, der dann irgendwann zu schwer für EINEN SELBST ist, zu tragen.

    So wurde mir mehr und mehr bewusst, dass ich garnicht weg will von meinem Zuhause, von meinem Mann und meinen Gewohnheiten, die mich doch ausfüllen und die mich glücklich machen (können), wenn ich es nur zulasse.

    Stattdessen habe ich gesucht, anstatt mir einzugestehen: Ich habe bereits gefunden.

    evtl. hat das "mein" Schi**** von mir gelernt und wurde vernünftig, sich einzugestehen, dass ich wohl niemals die Lösung für seine Probleme in seiner Ehe sein kann, weil ER selbst sein eigenes Problem mit sich hat. (?) Es gibt Menschen, die dann versuchen zu flüchten, damit sie sich selbst nicht vor sich stellen müssen um zuzugeben, dass sie ein Problem mit sich selbst haben.

    Für mich ist das eine Lernphase gewesen, die ich durchleben musste. Deshalb brauchte ich auch die 5 Monate dazu um vernünftig zu werden ----oder besser gesagt: Um zu verstehen-----um zu sehen------um zu kapieren------um zu realisieren, was in mir selbst fehlt und zu was ich im Stande bin-------mich selbst zu analysieren, warum ich wieder in diese Falle getappt bin und am Anfang gedacht hatte: Mit DEM DA wird alles besser, den angel ich mir um gesund zu werden in meiner Seele.

    Ich bin gesund geworden in meiner Seele, durch diesen anderen Mann, ich habe mich selbst gesucht in all den Jahren, musste die Schei**** ERLEBEN um irgendwann einmal zugeben zu können: "Alles hatte einen Sinn für mich selbst"

    Nein, ich bin nicht verletzt, dass alles so gekommen ist, wie es gekommen ist. Und nein, ich leide auch nicht. Das Gegenteil ist der Fall: ich bin happy.

    Weil ich endlich !!!!!! bewusst und unbewusst über mich selbst Bescheid weiss und das Puzzleteil, das mir selbst immer gefehlt hat, nun endlich in das Bild gefügt wurde, um es zu ergänzen. Ich bin angekommen, bin zu Hause, bin endlich DA wo ich immer sein wollte - IN MIR SELBST.

    Das Ende einer Seelenverwandtschaft oder endlich: Der Schockzustand------das alles einen Sinn hat --------selbst wenn man das nicht gleich checkt-----irgendwann macht es "klick" und dann versteht man die Zusammenhänge urplötzlich und hautnah !


    Es grüsst das erleuchtete
    Schneeglöckchen :D
     
  7. Asia

    Asia Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    701
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Dann gratuliere ich dir das du deine Lebens Aufgabe erfolgreich gelöst , denn alles was im leben passiert hat ein sinn um zu lernen ( sich selbst erkennen ) was bei dir geklappt hat :) .

    Lieben gruss Asia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen