1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

das Baby und der Wauwau

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 4. April 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Ich träumte, es saß ein lächelndes fröhliches Baby inmitten im Raum auf dem Fußboden.

    Links stand die Mutter oder eine Frau - alles was sie tat und machte u. sagte, versuchte das Baby nachzuahmen.
    Rechts ebenso eine Person und das Baby ahmte hier auch nach.

    Dann kam ein Hund in die Nähe vom Baby. Das Baby freute sich und dann sagte das Baby plötzlich: "Wau Wau" :)

    (obwohl es nicht oder kaum sprechen konnte, glaube ich)

    :danke:
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    vermute:

    wahrscheinlich soll ich es mit (kindlich, unschuldigem) VERTRAUEN versuchen/machen.

    (Darauf weißt das Symbol "Baby" und auch der "Hund".)

    oder meint jemand was anderes?
     
  3. Fallen Soul

    Fallen Soul Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    318
    hallo,
    echt schwierig der traum, das einzige was mir dabei einfällt ist der ursprung. jedes baby liebt tiere, sie übernehmen von den eltern, dass sie angst davor haben. meine tochter ist 3 monate und amüsiert und freut sich jetzt schon über unseren hund und die katzen. mein sohn ist genauso vernarrt in sie.
    und es geht um das reine, hunde lügen nicht, wenn sie einen nicht mögen, dann meiden sie ihn. und so sind auch kinder, sie lügen ebenfalls noch nicht, erst später.
    die verbindung von babys und tieren ist enorm.
    das konnte dir zwar wahrscheinlich nicht helfen, aber ich wollte es mal loswerden :rolleyes:

    lg astrid
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Achso, doch das ist gut!
    vllt. sollte ich mit meinen Ängsten (kindlich vertrauensvoll) umgehen. (sowieso)
    Im Grunde braucht man ja keine Angst zu haben, vor nichts, aber das muß man lernen und evtl. üben.
    Ja, danke dir!
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Gefühle auszutauschen regt spontan Selbst_Ausdruck an
    Nachahmung aber ist genau das Gegenteil von Selbst_Ausdruck

    Sprache SOLLTE Selbstausdruck sein, OBGLEICH nachgeahmt..
    Werkzeug > Sinn
    Ist Sprache nicht Selbst_Ausdruck verliert sie Ihren SINN

    das Wau Wau ist (aus dieser Perspektive) FÜR DAS BABY BEDEUTVOLLER
    als die Nachahmung
    DAS ist nur für das Umfeld bedeutend, aber nicht für das Baby

    LG
    +
    Schöne Ostern!

    Regina
     
  6. aspasia2

    aspasia2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo!


    Ja mit meiner Tochter und dem Hund verhält es sich ähnlich. Ein Herz und eine Seele
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    das war bei mir als Kind nicht so, weil der Hund (der ab und zu mal da war) ein äußerst bissiger Schäferhund war. Ist aber schon ein bischen besser geworden. Ich bin ja ständig am Üben, wo so viele Hunde hier rumlaufen. Früher ging ich einen großen Bogen Abstand. :)

    ja - Sprache Selbstausdruck, danke.


    Also ich habe den Traum nochmal kurz hochgeholt, weil ich heute ein Kurzerlebnis hatte:

    ich lief auf der Straße, da lief ein Kind, dass gerade mal ein bischen laufen konnte. Links sah ich dann die Mutter und dann rechts den Vater. Plötzlich rief es "Wauwau" und zeigte mit dem Fingerchen geradezu auf einen sehr kleinen Hund (den ich nichtmal sah zuerst) und freute sich - Da habe ich mich gleich wieder an diesen Traum erinnert :)

    Oder es war ein Wahrtraum und habe das vorhergesehen (außer den Fußboden). ;) *lach
     
  8. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Ich kenne es so: Wenn man von einem großen Hund träumt, soll man sich vor falschen Menschen in Acht nehmen. Träumt man von einem kleinen Hund, ist man üblicher Nachrede ausgesetzt.

    Liebe Grüße
    Liane27
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen