1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chiron-Chiron

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von flimm, 23. Dezember 2009.

  1. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo,

    bei mir findet demnächst einen Chiron-Chiron Übergang im 4. Haus statt.

    Bin leider mit Chiron kaum bewandert und würde ihn gerne besser verstehen.

    Ich persönlich habe das Gefühl das dieser bei mir schon etwas mit Krankheiten zutun hat.
    Ebenso Veränderungen im häuslichen Bereich, die auch teilweise damit zusammenhängen.
    Aber mitunter habe ich ebenfalls so das Gefühl das Vergangenes auch endlich losgelassen werden kann.

    Ist schon komisch, als wenn irgendwie so eine Wende kommt,
    leider bin ich schon unruhig deswegen, so innerlich halt,
    würde mich mal freuen wenn jemand was dazu sagen kann.

    Ich gebe auch gerne nochmals meine Daten:D

    30.01.1960 / Berlin 00.01

    LG
    flimm
     
  2. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Hi flimm,

    Ich würde sagen, dass es zu tun hat mit "sich zuhause fühlen", aber nicht im materiellen Sinne, sondern seelisch. Also sich in sich selbst zuhause fühlen.
    Also evtl. könnte man früher das Gefühl gehabt haben, dass man nirgendwo zuhause ist, auch wenn man ein "Haus" hat. Sich nicht so 100% wohl/geborgen fühlen.

    Bin aber blutiger Anfänger ;)

    :)
    Sonnengold
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    hallo Sonnengold,

    ja, das könnte schon stimmen,
    ich habe auch das Gefühl mich gefunden zu haben, meine Seele kommt regelrecht zur Ruhe .
    Ich habe mein Leben lang ein ZuHause gesucht, ja, das könnte passen,
    diese ganze Aufarbeitung der Familienthemen, habe ich ewig für gebraucht.

    Herzlichen Dank
    LG
    flimm
     
  4. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hallo flimm,

    interessant ist auch wenn du dir die geschichte von chiron oder cheiron ansiehst,

    sein vater ist saturn und seine mutter philyra eine tochter des okeanus,die schwestergemahlin von saturn rhea entdeckte saturn als er sich mit philyra paarte, um ihr zu entrinnen verwandelte sich saturn in einen hengst und sprang davon,aus der veinigung der beiden philyra und saturn entsprang chiron,aus verzweiflung ein ungeheuer geboren zu haben halb mensch halb tier flehte philyra die götte an sie um jeden preis von dem neugeborenen zu befreien,sie erhörten sie und verwandelten philyra in einen zitronenbaum,die erste wunde die chiron erlitt war die zurückweisung durch seine eigene mutter,

    so kam es,dass chiron von den göttern erzogen wurde und er gewann an weisheit,seine animalische natur verlieh ihm irdisches wissen und nähe zum kreatürlichen,er war vertraut mit den heilenden eigenschaften von kräutern und konnte menschliches leiden auf natürliche weise lindern,er war in seinem wissen jedoch nicht nur auf heilen begrenzt, sondern er übte sich in der musik,der ethik,dem jagen,der kriegskunst und der astrologie,götter und hochangesehen sterbliche überliesen chiron ihre kinder zur erziehung,

    zu seiner wunde kam er durch
    herakles,dieser hatte gerade seine achte arbeit die hydra das neunköpfige monster das in einer schlammigen höhle lebte getötet und mit seinem köcher voller giftiger pfeile,die mit hydras blut beschmiert waren bei chiron seinem freund halt gemacht, um mit ihm mittag zu essen,während dieses zusammenseins machte herakles eine ungeschickte bewegung und stach chiron versehentlich mit einem der giftigen pfeile in den schenkelbzw.die hüfte,man kann herakles (mars/ares) keinen vorwurf machen obwohl das typisch für ihn ist sein ungeschick,nur chiron war jetzt verwundet denn das gift der hydra (der familienmythos lässt grüssen) kann man nicht aussaugen und es gibt auch kein gegenmittel,das endet darin,dass chiron ein weiser per se wird,nur in dunklen momenten hätte er sich zweifelsohne lieber niedergelassen um ein gewöhnlicher unweiser zentaur zu sein und nicht der archetyp des verwundeten heilers,all seine weisheit konnte ihn nicht heilen weil er unsterblich war und so zog er sich zurück und verbarg sich in einer höhle bis der titan prometheus ihm seine sterblichkeit opferte und der kentaur in der unterwelt frieden finden konnte,

    wenn man sich nun chiron im zeichen im haus und seinen aspekten in deinem horoskop ansieht dann ist es fast schon paradox wie sich die wunde zeigt,der archetypische kampf in der eigenen familie,ich würde mir zuerst chiron im zeichen ansehen,im mythos ist es prometheus der chiron seinen frieden bringt in deinem fall hat es etwas mit dem vater zu tun und seinem erbe vergessen wir nicht saturn ist der vater,der vor seiner frau rhea floh,die mutter,der mond zeigt hier eindeutig seine dunkle seite etwas verschlingendes,wenn auch in opferform langsam sickert das gift und zwar von beiden seiten,wirklich nicht zu beneiden

    die mutter von chiron philyra lässt ihr kind im stich weil es ach so furchtbar ist,der vater springt davon,die götter erziehen und mars verwundet den zentauren

    deine hydra sitzt im 10 haus,die konjunktion von chiron mond wenn auch in versch.zeichen die opo von chiron.zu pluto uranus,die konj von mars saturn zeigt den familienmythos und irgendwie ich weiß nicht warum erinnert es mich an den kastrierten mann

    und ist außerden eine herausragende stellung für berufe in denen seelische verwundungen aufgedeckt und geheilt werden,da muss es fast schon körperliche auswirkungen geben sonst würde der mythos dem vergessen anheimfallen und es gäbe keine heilung!
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Mnemosyne,

    ich habe deinen Beitrag schon gelesen, kann auch viel herausziehen, muss ihn aber immerwieder erneut verinnerlichen, um das es sackt.

    Dieser eine Satz hält mich noch im Bann.

    Vielen Dank erstmal,
    ich muss aber eben noch darüber nachdenken und das kann dauern;)

    LG
    flimm
     
  6. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Werbung:
    Hallo flimm, :)

    da Chiron in meinem Radix ein Trigon zu meiner Sonne eingeht, interessiert er mich natürlich auch besonders.
    Zane B. Stein, der sich offenbar seit seiner Entdeckung mit ihm auseinandersetzt, meint zur Chrion-Wiederkehr folgendes:

    Chiron Konjunktion Chrion:
    Reisen in ferne Länder, Beginn eines Interessengebietes, welches bald das ganze Leben vereinnahmt. Auseinandersetzung mit der Krise eines Verwandten. Sich mit einer persönlichen Krise befassen.

    (aus Zane B. Stein "Wendepunkt Chiron")

    LG
    Stern
     
  7. Selbstsein

    Selbstsein Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2009
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Freie Aussicht - in sanftem Grün
    Mahlzeit flimm!
    Die genannte Konstellation habe ich auch seit geraumer Zeit zu bieten, allerdings im 3. Haus.
    Nur ein Schnippselchen; die mundane Jupiter/Neptun Konj. liegt ja auch noch drauf.......ect. pp.

    LG Selbstsein
     
  8. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hallo flimm,

    gern geschehen,mir geht es auch so mit nachdenken das dauert bis es sitzt,es ist mir immer wieder eine freude,ich habe spitze ic auch in wassermann und diese stellung nennt man auch,ein konstruktives entwurzelt sein,

    mein chiron auf 10° widder im übergang 5/6 hat ein ekaktes quadrat zu krebs mars in 9 meine unheilbare wunde hat sich gezeigt an meinem kopf,denn auch wenn ich op bin heißt das noch lange nicht,dass sich nichts neues bildet und all das ist sehr mit meiner familiengeschichte verwoben,aber ich bleib dran

    weißt du flimm heilung setzt dann ein,wenn das lachen,das weinen ablöst
    und wenn wir die geschichte dahinter verstehen und da trägt auch der mythos dazu bei zumindest bei mir,es nachfühlen können, nicht allein zu sein,dann ist es ein guter weg,manchesmal ein langer und mühsamer aber es lohnt sich alle mal,für uns und ein bißchen auch für alle anderen!
     
  9. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    die reise bringe ich garnicht unter. stelle es mir wie eine art spiegelung vor; wie
    du das von dir erfahrere leid an anderen siehst; dass eine wiederholung (zb, als
    gernerationenuebergreifende erfahrung von leid) eintritt.

    h.4: mutter/ zuhause/ inneres kind/ geborgenheit/ grundvertrauen, usw..., was
    hier gelernt wurde, vergeht(und -heilt) nie. erkennen und annhemen dessen.

    hab selbst chir/ sun/ mer fast gradgenau aufeinander/ opp ur... sollte mir ueber
    das thema vielleicht auch mal gedanken machen...
     

Diese Seite empfehlen