1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

China und die Schlägertrupps

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Iakchus, 5. Februar 2010.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo

    nur ein Link, um ein Licht auf China zu werfen:
    http://www.tagesschau.de/ausland/zwangsumsiedlung100.html

    Ich finde das ist dort wirklich schlimm und was die Chinesen tun, ist im Grunde etwas, was den höchsten und erbärmlichsten Kapitalismus ausdrückt: Da heisst es nämlich auch: UM JEDEN PREIS!

    Auch Gold-minen oder andere Minen in verschiedenen Gebieten der Erde (nicht nur China) sind typisch für die Mentalität der Ausbeute. Ich glaube, wir werden das in den nächsten Jahren noch auf die SPITZE getrieben erleben. Die Leute sehen, wo sich Geld machen lässt und es gibt mehr Wege als Hemmungen. Alles ist erlaubt, was nicht explizit verboten ist. Und das ist viel, in manchen Ländern.

    Man kann auch sagen, wenn in anderen Ländern alles gedumpt wird, niedrige Löhne, merken das auch die Europäer, weil die Uunternehmen mit Abwanderung drohen, wenn wir hierzulande nicht dieselben miserablen Bedingungen haben.
    Ein Teufelskreislauf.

    Jedenfalls, der Kapitalismus ist seit einigen Jahren auf einem wirklich heftigen Trip. Es ist Wahnsinn. Lange kann das nicht mehr gut gehen.
    Und wer jetzt meint, das sei ja alles nicht so schlimm, und das sind doch nur Peanuts... naja. Wie wärs wenn wir hierzulande Prügel und Schlagstöcke einführen, um das aggressive Betteln auf ein neues Niveau zu stellen. Motto: "Wenn die uns nichts geben, nehmen wir es uns". Genau diese Mentalität ist ja Kapitalismus, nur dass einfach nur ohne Wenn und Aber gesagt wird: Wir nehmen es uns UND ES IST IN ORDNUNG.

    Und hierzulande ist das nur zivilisierter, in den Hintergedanken gehts den meisten auch nur darum, Geld zu machen. Wenn ich sehe, im Fernsehen, so eine DOKUMENTATION über Handwerker zB, wo von 10 nur 2 korrekt arbeiteten und einen einfachen Fehler für 50 Euro beseitigen, haben die anderen Kosten von 300 und mehr veranschlagt und einer der hat da sogar eine halbe Stunde rum gestanden um die Zeit zu veranschlagen (versteckte Kamera).
    Das mit dem Geld ist alles alltäglich. Und manchmal braucht man keine Schlagstöcke sondern nur Tricks.

    Frage an Gott: Und, was sollen wir jetzt tun?
    Antwort: Wenn ihr das nicht wollt, warum tut ihr das dann?
    Also das frage ich mich auch. Wollen die Leute das alles?
    Wer will das alles?
    Wie kann so was gedeihen, das kriege ich nicht so richtig verstanden. Wie kann sich so ein Wahnsinn so verbreiten und es hält sich... fantastisch.

    Vielleicht soll es so sein.
    Vielleicht sind wir Masochisten-

    Oder kann man den Ursprung dieser Dinge nicht am Kollektiv festmachen?
    Es bleibt ja eh nur: Hinnehmen. Akzeptieren . Fügen. Gehorchen.

    Damit wäre alles gesagt.

    LG
    Stefan
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom stefan,

    "china -- nein danke!" das "chinesische system" ist eine miuschung aus konfutianismus, maoistmus und kapitalismus...befreien davon könne sie sich nur selber, wir haben darauf kein einfluss, wir haben eigene probleme.


    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen