1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Braunbären

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ~Kaji~, 16. April 2008.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    "VIER PFOTEN und die Stiftung für Bären haben mit Empörung und Trauer zur Kenntnis genommen, dass Jäger des Kantons Graubünden den Bären JJ3 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgeschossen haben. Die ablehnende Antwort des Schweizer Bundesamtes für Umwelt auf das Angebot beider Stiftungen, den Bären zu übernehmen, ist Dienstagmorgen bei VIER PFOTEN eingetroffen – nachdem der Bär schon tot war. VIER PFOTEN und die Stiftung für Bären fordern die zuständigen Behörden auf, den Schweizer Bären-Managementplan zu überarbeiten. Wie beispielsweise in Österreich festgelegt, muss auch in der Schweiz ein Lebendfang und die Unterbringung in einer geeigneten Freianlage möglich sein.

    ...."


    http://www.vier-pfoten.de/website/output.php?id=1069&language=1
     
  2. UnHerB

    UnHerB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    11
    Sind ja nur Tiere.... Die kann man natürlich grundlos nieder schießen.. haben doch eh keine Gefühle :wut1:
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Mein Verdacht ist eher, dass Menschen, die so etwas beschliessen, keine Gefühle haben (oder zumindest diese sehr eingemauert haben)
     
  4. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Ich empfinde es als beschämend und als geistiges Armutszeugnis für die Verantwortlichen.

    :biss:

    lichtbrücke
     
  5. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Mich beschleicht so langsam das Gefühl, dass man schon verallgemeinernd sagen kann, dass Menschen die grundlos Bären, Wölfe und andere Wildtiere abknallen, Haustiere quälen, eine ziemlich niedrige Hemmschwelle haben. Der Weg zum Mörder ist da nicht mehr weit. Das Leben wird reduziert auf Geld. Was kein Geld bringt und nichts mehr nutzt, wird weggeworfen und kein Recht mehr zu leben.

    All das erleben wir doch Tag für Tag ob bei Tieren oder auch bei Menschen. Daran krankt unsere Gesellschaft, an der Gefühllosigkeit gegenüber Leben jeglicher Art.
     
  6. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Werbung:
    So ist es und verdammt traurig das man die, die vor uns da waren abschlachtet, statt eine Heimat zu geben.
     
  7. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Genau, in Schweden werden jedes Jahr grundlos 200 000 Elche abgeschossen,
    obwohl die Elche lange vor den Schweden da waren.
     
  8. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Das es da noch Elche gibt, beiw der Menge
     
  9. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Wie sich doch manches wiederholt:

    Braunbär.. Nacht und Nebelaktion... Abschuss

    JJ1 steht mittlerweile hier in München im Museum, wo ich gewiss keinen Schritt hin mache.

    Nein, ich finde Braunbären nicht niedlich und kuschlig und ich weiß sehr wohl, dass sie Raubtiere sind. Aber muss man alles abschießen, nur weils grad irgendwo in den Bergen herum rennt und vielleicht ein "Problem" sein könnte? Ich wiederhole mich: Hoffentlich wird unsereins Mensch nicht irgendwann als Problem gesehen. Greifen sie dann auch zur Knarre?

    Und dann die Gegenseite: Eisbärbaby in Berlin, Eisbärbaby in Nürnberg, Vermarktung bis zum Gehtnichtmehr. Was kommt dabei heraus? Falsches Bild vom Eisbären, der in der Natur tatsächlich ein äußerst gefährliches Raubtier ist. Was kommt wohl als nächstes? Massentourismus zum Nordpol um Eisbären zu gucken?

    Ja, unsere Gesellschaft krankt, denn die Dinge werden total verzerrt.

    Alles Liebe
    SalixAlba
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo SalixAlba,


    der Bär ist im Museum gelandet? :confused: Oh je...

    Was die Vermarktung von Flocke und co betrifft - naja. Im Prinzip könnte man da auch mehr rausholen in Bezug auf Tierschutz, Aufklärung usw. Und wenn Bären momentan eh so in sind, warum eröffnet dann nicht irgendwo ein "Bärenland", wo die Tiere in großen gehegen (Wildpark) untergebracht werden? Wäre sicher eine schönere Alternative als sie abzuschießen.

    Kaji
     

Diese Seite empfehlen