1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brauche dringend eure Meinung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von grasessa, 10. April 2006.

  1. grasessa

    grasessa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    zwischen Braunschweig und Wolfsburg
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich bin anders als jeder den ich kenne mein problem ist, dass ich nichts erkenne. Ich lebe in einer Traumwelt und meine Erkenntniss ist nur von anderen gestohlen. Mich interessiert demnach nichts und mein leben kann man,, wenn man meine Traumwelt ausser acht lässt, einfach nicht als lebenswert betrachten. Woher kommt der Spuk?
    liebe Grüsse
    Norman
     
  2. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Daher, dass Du die Situation nicht änderst. Ein Leben kann nicht lebenswert sein, wenn man sich ihm nicht stellt, sondern in eine Traumwelt flüchtet. Denn Traumwelten bieten keine Erfolgserlebnisse, die aus heroisch überwundenen realen Schwierigkeiten resultieren. Genau die aber braucht man, um sich in seiner Individualität erkennen zu können und die eigenen Fähigkeiten und Grenzen zu realisieren.

    Lösung: Tritt Dich mal selbst kräftig in den Ar*** und pack Dein Leben an.
     
  3. Opelia

    Opelia Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    201
    Lieber grasessa!

    Was ist an deinem Leben nicht lebenswert?
    Was ist in deiner Traumwelt so schön?
    Wo lebst du da?
    Wie lebst du da?
    Wie fühlst du dich dort?

    Was kannst du in dieses Leben hier mitnehmen?
     
  4. JohannW

    JohannW Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Bayern, nördlich der Weißwurst
    Hallo Norman,
    grundsätzlich sehe ich die Lösungsansätze für Dein Problem so ähnlich wie Klartext.

    Zitat grasessa:
    „...und mein leben kann man,, wenn man meine Traumwelt ausser acht lässt, einfach nicht als lebenswert betrachten. Woher kommt der Spuk?...“

    Auf diese Aussage von Dir möchte ich noch etwas eingehen. Du verwendest hierbei sprachliche Strukturen, die mich hellhörig werden lassen.

    Grundsätzliches: Alle Ansätze, die anderes Leben bewerten empfinde ich als faschistisch.

    Ich extrahiere mal aus dem Zitat: „...mein Leben kann man ... nicht als lebenswert betrachten...“

    Dies impliziert mindestens 2 Vorgänge, die stattgefunden haben müssen.

    1. Du hast Urteile und Bewertung (hinsichtlich lebenswert oder lebensunwert), die Dich (evtl. auch andere) betrafen übernommen – dies geschah in einem solch starkem Maß, dass sich diese Urteile und Bewertungen in Dir verselbständigt haben und Dein Leben und Deine Ängste bestimmen.

    2. Jemand der sehr wichtig in Deinem Leben ist (oder war) vertritt sehr starke (faschistisch anmutende) Bewertungen und Beurteilungen, dahingehend, was lebenswert und was nicht lebenswert zu sein hat.

    In dem Moment, in dem Du solche Werte und Urteile für Dich übernimmst folgt Dein eigenes Leben dementsprechend. Dies kann so stark sein, dass Du gewissermaßen zur Sicherheit nur noch in Traumwelten gehst...

    Werde Dir klar, wessen Werte Du übernommen hast.

    Grenze Dich von dieser Person, oder Personen ab. Zumindest solange, bis sich Dein Leben stabilisiert hat – auch wenn es z. B. Deine Eltern sind...

    Auch das Leben eines Träumers, selbst eines Verbrechers ist lebenswert, da es nur dem Lebenden selbst zusteht den Wert des eigenen Lebens zu beurteilen. Andere machen dies zwar trotzdem, aber wir müssen dem in unserem Inneren nicht folgen.

    Äußeren Bewertungen, über dich, nicht zu folgen, Dein Ding zu machen, auch wenn’s Träumen ist, denke ich, ist Deine Lernaufgabe in der ganzen Angelegenheit.

    Des weiteren denke ich, dass es keine Problem ist, mit "gestohlenen Erkenntnissen in einer Traumwelt" zu leben. Meiner Meinung nach machen dies mindestens 99,99% aller Menschen auf unterschiedlichen Standpunkten. – will ich mich da auch gar nicht ausschließen...

    Also, mach weiter so, oder auch bodenständiger und versuche Dein Leben trotzdem als lebenswert zu verstehen, weil dies etwas ist, was nur Du wirklich machen kannst und auch machen musst.

    Liebe Grüße, Johann
     
  5. Pelisa

    Pelisa Guest

    Lieber Norman,

    kannst du ein bisschen mehr dazu schreiben? Was ist los mit dir, was bedrückt dich genau? Was willst du, bloss erzählen, getröstet werden oder konkrete Tipps?

    Alles Liebe,
    Pelisa
     
  6. bergfee

    bergfee Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    599
    Ort:
    hoch droben in den Nordalpen
    Werbung:
    Hallo, bin sicher, dass du dich für einige Dinge DOCH interessiert, sonst hättest du nicht diesen Forum gefunden, bzw sonst wüßtest du nicht, wie man z.B. einen Pc bedient.
    Vielleicht hast du momentan einen argen Durchhänger und siehst alles schwarz?
    Wünsche dir alles Gute
    Bergfee
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Norman,

    das kommt mir sehr bekannt vor. Mir ging es ebenso. Ich lebte zwar nicht unbedingt in einer Traumwelt, aber war nie richtig "hier". D.h. meine Seele war "drüben", das Leben hat mir absolut nichts gegeben. Obwohl es "nach außen hin" nicht schlecht war. Ursache: einfach nicht hier sein wollen, d.h. nicht leben. Und doch ist da ein inneres Wissen, aus einem bestimmten Grund "hier" zu sein und daher auch bleiben zu wollen. Aber der Teil der "weg" will, ist anfangs noch sehr dominant und wenn Du richtig leben willst, hilft Dir die Erkenntnis, warum ein Teil von Dir nicht hier sein will. Hast Du das erkannt, kannst Du voll und ganz JA zum Leben sagen und es wird sich verwandeln. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen