1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

blutige Füße, japanischer Messerverkäufer, Donald Trump

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von akhnaten, 13. April 2006.

  1. akhnaten

    akhnaten Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bonn
    Werbung:
    Hi,
    ich hatte heute mal wieder einen merkwürdigen Traum, der aus 3 Teilen bestand.
    Teil 1:
    Ich habe wieder vom Laufen geträumt und zwar wollte ich einen Marathon laufen konnte aber nicht, weil meine Füße vom Traning völlig kaput und blutig waren. Meine Füße sahen wirklich nicht gut aus.

    Teil 2:
    Im 2ten Teil ging es um einen Japaner der Messer verkaufte. In seinem Sortiment gab es vom kleinen Messer über Dolche bis hin zu langen Säbeln alles was das Herz begehrt. Nachdem ich etwas mit einem Säbel herumgespielt habe, entschied ich mich für ein Küchenmesser, da ich sehr gerne koche. Bevor ich das Messer kaufen konnte, sollte ich noch mit ihm zu abend essen. Er Tischte dann ein rieseges Hühnchen mit Reis auf. Das Hühnchen erschrak mich etwas, da ich Vegetarier bin, aber andererseits wollte ich seine Gastfreundschaft auch nicht verschmähen. Deshalb beschloss ich das Hühnchen zu essen. Bei uns am Tisch saß auch noch eine Frau, die plötzlich da zu kam.

    Teil 3:
    Der 3te Teil spielte in einem Hochhaus das Donald Trump gehörte. Er hatte mich und andere in meinem Alter eingeladen, ihn zu besuchen. Ich wurde begleitet von einer Gruppe junger Leute aus London, die ihn auch kennen lernen wollten. Wir machten uns mit dem Aufzug, des riesigen Wolkenkratzers, auf in den 61. Stock, dort waren die Konferenzräume. Auf dem Weg nach oben hatte ich die anderen verloren und mußte nun den richtigen Raum finden, obwohl ich gar nicht wußte wo ich hin gehen mußte. Schließlich bin ich dann doch noch angekommen und traf auch wieder auf die Gruppe. Diese Konferenz war sowas wie ein erstes Casting. Um was es da eigentlich ging weiß ich auch nicht.

    So das wars, vielleicht fällt euch ja etwas dazu ein. Schon witzig was man manchmal so träumt :)

    Viele Grüße
    akhnaten
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Hallo Aknathen,
    im ersten Teil hast du keine Erdung mehr, auf blutigen Füßen kommst du im Leben nicht vorwärts. :)
    Teil 2 gibt dir deine Erdung wieder: durch Überwindung von etwas, das du nicht tun willst = etwas schlucken, das du nicht möchtest. Bedeutet der Japaner für dich Disziplin, alte Kultur? Dann wäre das vielleicht ein "zurück zu deinen Wurzeln".

    Teil 3: Wow. Donald Trum! Der steht ja nun für finanziellen Erfolg, Anerkennung, für ganz hoch hinaus. Da könntest du dich fragen, was für dich ein Erfolg wäre. Dorthin kommst du ja, auch wenn du dich erst verläufst. :) Vom 61. Stock aus hast du einen guten Überblick, aber du verlierst auch ein Stück deiner Individualität.

    Hilft's? Dann würde ich mich freuen.
     
  3. akhnaten

    akhnaten Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bonn
    Werbung:
    @unterwegs Danke für deinen Beitrag :)

    Vielleicht ist die Quintessence dieses Traums, wenn ich über meinen Schatten springe bzw. mich ein wenig anstrenge komme ich hoch hinaus.
    Den Japaner bedeutet für mich Lehrer oder Meister, jemand der mir hilft meinen Weg zu finden.

    Viele Grüße akhanten
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen