1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bin wirklich traurig und auch sehr entsetzt

Dieses Thema im Forum "Kipperkarten" wurde erstellt von Tryscha, 19. Juli 2013.

  1. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Werbung:
    Hallo zusammen, vor ein paar Tagen mußte ich wegen der permanenten Lärmbelästigung zu einem Anwalt, weil es mir total reichte.
    Mein Amwalt schrieb einen absolut freundlichen Brief.
    Heute erhielt ich von meinem Anwalt eine Email, darin geschrieben steht, das mein Nachbar dort angerufen hätte. Er behauptet dinge die überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen! Er lügt das sich die Balken biegen und will gegen mich eine Unterlassungsklage erwirken.
    Ich war sehr schockiert über diese Nachricht.
    Habe mir diesbezüglich unter tränen die 9er Legung gelegt, ohne vorher ein Thema rauszunehmen.
    Es scheint zu eskalieren, :cry2:



     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Was hast du erwartet .... dass die Gegenseite meint du seist vollkommen im Recht?

    Lärmbelästigung von den Nachbarn kläre ich erstmal mit ihnen selbst, bevor ich einen Anwalt einschalte.

    R.
     
  3. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Woraus schließt du, das ich es nicht getan habe, also bevor zum Anwalt mit den Nachbarn reden?

     
  4. Geha

    Geha Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Norddeutschland
    Erstmal ganz ruhig und der Reihe nach.

    Deine Legung kannst du vergessen. Ich sehe da nur, wie du dich im Moment fühlst.

    Ich mal:

    Mit diesem Anruf muss zunächst der Rechtsanwalt fertig werden und nicht du. Es ist ja schön, dass er dir das mitteilt, es war aber unnötig gewesen. Denn, jeder weiß, denke ich, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird.

    Dazu muss der Nachbar erstmal zu einem Rechtsanwalt gehen und dann muss es auch nachweisbar sein. Allein die Tatsache, dass du deinem Rechtsanwalt etwas sagst, reicht natürlich nicht für eine Unterlassungsklage. Es sei denn, du hast in der Nachbarschaft überall erzählt, dass dies oder das war. Wenn es aber der Tatsache entspricht, entspricht es der Tatsache.

    Hast du es bei deinem Vermieter schonmal versucht oder hast du Eigentum? Eigentlich ist dafür der Vermieter zuständig.

    LG Geha
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Aus deinen Worten, in denen du ein solches Vorgehen nicht erwähnt hast.

    I. d. R. ruft man bei Lärmbelästigung die Polizei und geht nicht direkt zum Anwalt, aber unsere Gerichte beschäftigen sich ja überwiegend (gezwungenermaßen) mit Nachbarschaftsstreitigkeiten.

    R.
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Also ich sehe es nicht so, dass der Anruf "Sache des Anwaltes" ist. Ein anständiger Anwalt unterrichtet seinen Mandanten immer über jegliche Aktion und Reaktion der Gegenseite, damit der Mandant auf dem Laufenden ist.

    Für Zivilprozesse vor dem Amtsgericht braucht man nicht zwingend einen Anwalt - zumindest in D, ich weiß nicht wo der TE lebt, oder wie die Rechtslage in AT/CH ist - so dass die Gegenseite sich durchaus auf ihren "Beweisen" ausruhen kann und diese erst beim Einreichen der Unterlassungsklage dem Gericht vorlegen muss.

    Wer sich in Sicherheit wiegt entpannt sich ... egal welche Seite das ist.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2013
  7. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Sodale: Ich versuche nun schon fast 1 Jahr mit freundlichen Worten unsere Nachbarn dazu zubewegen, sich doch leiser zu verhalten. Nichts passierte!
    Die Polizei war auc schon da gewesen! Nichts hat sich geändert!
    Dann gig ich zum Anwalt, was ich auch angekündigt hatte.
    So, selbstverständlich stimmt das, was der Nachbar geschrieben nicht! Trotzdem war ich so geschockt darüber , wie dreist der Mensch doch lügt.
    Wenn ich mir überlege, das Dame des Hauses so oft bei mir gegessen hat, ich absolutes Mitgefühl hatte, den armen Menschen Möbel schenkte etc, frage ich mich wirklich, ob ich irgendwie auf dem falschen Planeten bin! Nie käme es mir in den Sinn über andere Mensche Dinge zu berichten, die nicht derr Wahrheit entsprächen.
    Ich hoffe diese Erklärung genügt, so daß man erkennen kann, das ich schon richtig gehandelt habe.

    Was das Kartenbild angeht kann es sicher sein das es lediglich meine Gefühle zeigt, denn ich war wirklich traurig, hoffnungslos.
     
  8. Palo

    Palo Guest

    Streitigkeiten mit Nachbarn können zur Nervenzerreißprobe werden.
    Ist das ein Mehrparteienhaus?
    Hat der Eigentümer über die Störung Kenntnis, wurde er informiert?
    Hast du schriftlich Frist gesetzt und ggf. mietmindernde Gründe angezeigt?
    Gibt es noch andere Parteien, die ähnliches erleben?
    Gibt es Personen, die Art und Dauer der Belästigung bestätigen können?
    Führst du ein Lärmprotokoll?
    Hast du dich ans Ordnungsamt gewandt?
     
  9. Tryscha

    Tryscha Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo nochmal,
    wir leben in unserem eigenem Haus. Das Haus der Nachbarn ist genau gegenüber und wurde gemietet, ist also nicht das Eigentum unserer jetzigen Nachbarn.
    Tja, die Dame des Hauses hat mir berichtet das sie schon viele Male umgezogen seien und das es immer der Mann des Hauses war, der dazu drängte. Jener hat auch bei meinem Anwalt angerufen.
    Wir sind gezwungen unsere Fenster geschlossen zu halten, wenn da mal wieder bei offenem Fenster laute Musik gehört wird, oder der Fernseher auf die Szraße dröhnt.
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Wie oft das Paar umgezogen ist, ist doch hier gar nicht die Frage.
    Habt ihr mit dem Eigentümer des Hauses bereits Kontakt aufgenommen, sprich hat der Eigentümer über die Störung Kenntnis, wurde er informiert?
    Gibt es noch andere Parteien oder Anwohner, die sich gestört fühlen?
    Wie oft treten die Störungen auf und wann? Führst du ein Lärmprotokoll?
    Hast du dich ans Ordnungsamt gewandt?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Julia28
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.164

Diese Seite empfehlen