1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bewußtes Träumen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Carl, 22. März 2007.

  1. Carl

    Carl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Werbung:
    Hallo

    Vor ein paar Jahren hatte ich Träume, die immer nach dem gleichen Schema abliefen
    1. Sie erschienen mir real
    2. Ich träumte in der Umgebung, in der ich schlief - sprich Bett :)
    3. Ich bewegte mich im Traum ganz automatisch - wie gezogen
    4. Nach kurzer Zeit dieses träumens, bekam ich im Traum Angst und versuchte wach zu werden

    damals hatte ich fast jede Nacht solche träume und hab mir auch gewünscht wieder so zu träumen. das war wie ein umschalten vom normalen träumen auf plötzlich diese andere Art
    Ich hab ähnliche träume jetzt auch noch aber sehr selten. ich möchte da momentan gar keinen druck machen so zu träumen

    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?!

    liebe Grüße

    Carl
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Carl,

    sie schienen dir sehr real und du wurdest gezogen...

    Das erinnert schon an Lucides Träumen und auch an Astralreisen.
    Ich würde mal auf eine Kombination von Lucidentraum + ansatz zur Astralreise und evt. eine Astralkatalepsie tippen. :morgen:

    Wie genau empfandest du diese Angst?
    Hat dir eine Traumsequenz im Traum Angst gemacht oder war es für dich die Erfahrung des Herausgezogen werdens, bzw. des wieder in deinen Körper hineingezogenen Geistkörperseele?
    Dann war es eine Astralkatalepsie.

    Alles Liebe
    _________
    Ute
     
  3. Carl

    Carl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Werbung:
    Hi Ute

    vielen Dank für deine Antwort

    hmm.. vielleicht ist gezogen nicht ganz richtig. Das waren Bewegungen ganz ohne mein zutun, nur beobachten, andererseits ...
    Ich hab nicht viel über luzides Träumen gelesen, gehts da nicht darum, im Traum etwas absichtlich zu tun?

    Astralkatalepsie ... das sagt mir nichts, nie gehört

    die Angst kam allmählich und wurde stärker, im Traum selbst passierte nichts, nur meine Bewegungen. Wenn ich aufwachte, war ich schon mal starr vor Angst, konnte mich kurzzeitig nicht bewegen oder sprechen. Und doch war ich neugierig was sich dahinter verbirgt. Zur der Zeit hatte ich fast täglich solche Träume - ich wurde munter, ganz panisch, nur um mich zu beruhigen und anschließend gleich wieder sowas zu träumen. Ich wollte immer wieder hin zu diesen Träumen, die Angst besiegen.
    Ich kann mich noch an den ersten dieser Träume erinnern, der war ziemlich Emotionsgeladen. Ich war sehr zornig und als ich das raußlies sauste ich durch einen dunklen farbigen Tunnel und am anderen Ende war ich in dem Zustand, die Angst kam und als es mir zuviel wurde konnte ich das im Traum aussprechen und automatisch trat meine Rückreise an und wurde munter

    Erst vor ein paar Wochen hatte ich wieder einen Traum, nur massiver. Ich konnte in der Nacht nicht mehr einschlafen und früh morgens, ich war wohl 10min im schlaf ... ich träumte ich war in meiner Wohnung und bekam diese Angst, ich erkannte sie und wollte munterwerden als sich ein anderer Teil meinerseits meldet und mich zu beruhigen versucht, ich zähle bis 10, an den sicheren Ort gehen. Da lieg ich in meinem Bett, merk wie meine Hände vor meinen Augen vorbeiziehen und seh dann auf die Wand und seh klarer als sonst im Traum und erkenne helle Farbmuster auf der Wand. Da fiel mir ein, was ich über luzides Träumen las und da erkenne ich, daß ich träume. Im nächsten Moment bin ich munter und sehe auf die Wand. hmmm vielleicht hatte ich die Augen offen?? das war so ein fließender Übergang von Traum auf Wach.
    Ich hab das ziemlich heftig gefunden, weil kurz im Traum haargenau das gleiche Bewußtsein da war, wie beim wach sein

    und daß ich mich selbst beruhigen versuchte, fand ich sehr gut. :)

    Ich habe kein herausziehen aus meinem Körper erfahren. Das deutlichste war und ist dieser sonderbare bewußte Zustand im Traum. Vielleicht könnte man es aufwachen nennen

    Grüße

    Carl
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen