1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Besuch bei Freunden - Das reine Chaos!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nachtschwärmer, 6. September 2006.

  1. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben.

    Brauche Rat von euch.
    Die letzten 1 1/2 Wochen habe ich bei Freunden verbracht - besser gesagt, bei einem meiner besten Freunde, seiner Lebensgefährtin und ihrem sechsjährigen Kind.

    Zunächst war auch alles ganz nett. Zwischen den beiden gibt es permanent Spannungen. Er ist sehr zielorientiert und steht mit beiden Beinen im Leben - Sie ist sehr unsicher, wenig durchsetzungsfähig und überhaupt nicht konfliktfähig. Außerdem kommt sie mit ihrem Kind nicht zurecht.

    Die Beiden sind jetzt seit ca. zwei Jahren zusammen und er hat ihr dazu verholfen etwas selbstsicherer zu werden und hat auch eine große Rolle in der Erziehung des Kindes übernommen. Nach Aussagen Anderer hat sich die Situation auch schon verbessert.

    Aber - er ist völlig runter mit den Nerven, weil ihre Familie (die Beiden leben im Haus der Eltern) ihn nicht akzeptiert und seine erzieherische Rolle vollig untergräbt. Hinzu kommt, dass sie ihr neu entdecktes Selbstbewusstsein jetzt ziellos einsetzt - gegen ihn - und der Meinung ist, alles tun zu müssen, solange es von niemandem, vor allem nicht von ihrem Freund vorgeschlagen wurde.

    Ja und dann war ich dazwischen.
    Morgens gings erst mal mit Geschrei los (Sie und ihre Mutter gegen das Kind "Geh in dein Zimmer", "Du nervst", "Du bist zu blöd dazu", usw.)
    vormittats hat man dann zusammen gefrühstückt und wenn er nicht da war, wurde das Kind erst mal zu Bekannten abgeschoben (Was auch ein Streitpunkt zwischen den Beiden ist).
    Wenn er dann nach Hause kam, wurde erst mal gestritten, dann tagelang kein Wort mehr gewechselt. ...'Sehr angenehme Situation... immer zwischen Schreien und Schweigen.

    Sie unterstellt ihm, alles böse zu meinen. Er hingegen fordert von ihr, Verantwortung für ihr Kind und sich selbst zu übernehmen und diese nicht immer anderen aufzubürden.

    Ich könnte noch mehr schreiben aber ich denke, ihr könnt euch ein Bild machen.
    Es wäre toll, wenn ihr mir eure Gedanken dazu schreiben könntet. Er ist wie schon erwähnt einer meiner besten Freunde und Momentan völlig am Ende und ich mach mir riesige Sorgen um ihn. Er will sie nicht verlassen, weil er sie liebt, was ich einerseits auch toll von ihm finde, andererseits weiß er nicht, wie er aus der Situation wieder herausfinden soll, da sie momentan nur das versteht, was sie verstehen will. Und das ist meistens das Falsche. Habe auch versucht mit beiden zu reden. Aber niemand möchte den ersten Schritt machen und auf den anderen zugehen, weil es ja bedeuten würde nachzugeben.

    LG

    Nachtschwärmer
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Auch wenns jetzt hart klingt, aber ich würde mich da nicht einmischen...
    Er lebt tagtäglich mit ihr zusammen, du warst nun nur für einige Tage dabei.
    Da gibts vielleicht Dinge von denen du nichts weißt, und vom alltäglichen Zusammenleben bekommt man in der kurzen Zeit nicht viel mit als Aussenstehender.
    Des weiteren passierts dann oft, dass der Freund/Freundin der/die sich in irgendeiner Weise dann mal in die Beziehung einmischt, und eigentlich gutgemeinte Tips gibt, am Ende dann der "Arsch" ist, der sich eingemischt hat...
    Das würde ich nicht riskieren..
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    na das sind ja sehr ekelhafte Zustände, das arme Kind, kann man da wohl mit Recht mal wieder sagen.

    Warum sind Erwachsene heuer nur so beschränkt?
     
  4. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Dieses Tohowabohu kann eigentlich nur ein erfahrener Paartherapeut entwirren. Leider ist die Hilfe von Freunden - auch wenn es enge Freunde sind - ganz begrenzt und es sollte jemand sein, der eine neutrale Position einnehmen kann. Es geht erst einmal darum, Verständnis für die Verhaltensweisen des Partners zu finden.
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    wer weiß, ob das immer so ist,
    vielleicht war SIE ja mit der situation, dass du da bist,
    überfordert ???

    wenn du sein bester freund bist,
    sie vorher nicht oder nicht gut kanntest,
    ist das schon mal ein netter zug,
    dich 1 1/2 wochen dort wohnen zu lassen !!!

    klären müssen ev. konflikte die beiden selbst,
    du kannst lediglich als zuhörer für deinen freund fungieren !!

    die lilaengel
     
  6. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Danke für eure Beiträge. Habe leider jetzt erst Zeit gefunden, mal wieder ins Netz zu gehen.

    Möchte noch ein paar kurze Anmerkungen machen. Ich habe ja mit beiden gesprochen, mich aber versucht so gut es geht neutral zu verhalten. Natürlich war ich am Ende die Gearschte - so ist das leider immer. Aber irgendwann war ich durch die Beiden gezwungen Stellung zu beziehen. Damit kann ich aber leben.

    Mit ihr hab ich jetzt vorläufig keinen Kontakt, werde aber zu gegebener Zeit - wenn ich dazu nochmal die Möglichkeit haben sollte - reden.

    Mittlerweile wollte er sich von ihr trennen und saß auch schon im Aute. Sie konnte ihn aber nochmal überzeugen es sich anders zu überlegen. Jetzt gibt sie sich wohl auch richtig Mühe und es läuft wohl einigermaßen gut.
    Bis zu diesem Zeitpunkt war es nach den Erzählungen der Beiden immer so wie ich es bereits beschrieben habe. Seit einem Jahr etwa.

    Naja, ich hoffe natürlich für die Beiden dass sie es wieder hinbekommen, allerdings wäre ich auch nicht sooo traurig wenn nicht.

    Vielen Dank nochmal.

    LG

    Nachtschwärmer
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Hallo Nachtschwärmer,:)

    ich habe noch nie erlebt, daß die Einmischung eines Dritten einer Beziehung wirklich gut getan hat.:rolleyes:

    Ich mein, ob es nun "gutmeinende" Freunde sind oder die Schwiegermutter:eek: .....

    Aussenstehende können nicht alle Facetten einer Beziehung erkennen, das ist meine Meinung. Darum mein guter Rat: Zieh Dich zurück und gebe auch keine Statements mehr ab, auch, wenn das Paar Dich dazu auffordert.

    Wie sagt doch der Volksmund: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Und das Ende vom Lied ist, daß sie nach erfolgter Versöhnung zu DIR den Kontakt abbrechen.



    Liebe Grüße
    Silke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen