1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beruf, Berufung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von wiesi, 9. Februar 2008.

  1. wiesi

    wiesi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    nähe Graz
    Werbung:
    Hallo,

    ich brauche die Meinung von Astrologen. Ich habe für ein Gespräch mit meinem Chef ein Elektionshoroskop erstellt.Es ging dabei um berufliche Weiterbildung und um danach für meine Firma im Ausland zu arbeiten.

    Meine Geb. Daten: 29.12.1965 um 13.40 Uhr in Weiz, Steiermark

    Den Zeitpunkt habe ich gewählt für den 21.1.2008 um 09.00 Uhr in Graz. Es hat sich dann aber ergeben das dieses Gespräch um 14.50 Uhr stattfand.
    Da hat das Schicksal scheinbar mitgemacht.

    Die Offensichtlichen Aspekte sehe ich, auch bei den Progressionen, aber mein Blick ist wahrscheinlich durch meinen Wunsch gefärbt.

    Darum meine Frage an euch, kann das funktionieren oder muss ich mit Überraschungen rechnen.

    Vielen Dank im voraus und liebe Grüsse

    Wiesi
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hallo Wiesi,
    das Gespräch fand doch bereits statt. Worauf genau bezieht sich jetzt deine Frage?
    Hier mal die Grafik vom 21.1.2008, 14.5oUhr Graz:

    http://img3.***********.com/img/j0dgzlea/Horoskop.bmp.png

    Leider hab ich keine große Erfahrung in Stundenastrologie. Trotzdem mal ein paar Gedanken dazu:
    Du wirst durch den Mond symbolisiert, der steht im 1. Haus Krebs, also in seinem Domizil, d.h. du startest aus einer sehr guten Verhandlungsposition heraus, allerdings mit einiger Ungedeuld und Nervosität (geraten, Mond - Uranus - Trigon ins 10. Haus). Im Gespräch geht es um die Karriere (10.Haus)
    Der Chef (Herrscher des 10. Hauses) wird durch Jupiter dargestellt, er steht in einer wesentlich schwächeren Position (Jupiter ist im Steinbock im Fall) im 6.Haus (es geht um Arbeit, Dienstleistung, Angestellte, Sorgen). Könnte es sein, dass dein Chef keinen anderen für diesen Job findet und er stark auf dich angewiesen ist? Mein Bild ist, dass du in der Position bist, die Forderungen zu stellen.
    Jupiter steht im Trigon zu Saturn, der Herr von 7 und 9. (Ausland) ist. Im 7. Haus geht es ja auch immer darum sich einig zu werden, Verträge und Übereinkünfte zu schließen. Ich würde das Jupiter-Saturn-Trigon also so deuten, dass eine Einigung oder ein Vertrag geschlossen wird, allerdings ist Saturn noch rückläufig. Vielleicht verzögert sich die Angelegenheit noch.
    Soweit erstmal.
    Vielleicht bekommst du von anderen Foris noch einige Gedanken dazu.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Wiesi,

    das Horoskop mit Uhrzeit 14.50 Uhr passt doch besser, denn da stehen Merkur und auch der Mondknoten im 9. Haus, welches ja für Weiterbildung und auch Ausland steht. Aber ich finde, Du hättest besser warten sollen, wenn Du schon einen Zeitpunkt nach Elektion heraussuchst.

    Das Elektionshoroskop gehört ja in die Kategorie Stundenhoroskop und da gibt es nun zwei rückläufige Planeten, die etwas schwierig sind, weil von einem Rückläufer wenig Aktivität ausgeht. Die Rückläufigkeit eines Planeten kann genauso für das Zurückhalten von Informationen stehen. Unter einem rückläufigen Mars sollte man nicht unedingt ein neues Projekt beginnen. Ich finde, Du hättest besser warten sollen, wenn Du schon einen Zeitpunkt nach Elektion heraussuchst.

    Du wirst durch den Mond repräsentiert. Weiter geht es um das 9. Haus, Spitze in Wassermann mit dem alten Herrscher Saturn. Und genau der ist halt rückläufig.
    Und Merkur ist hier Co-Signifikator, bildet ein applikatives Trigon zum rückläufigen und damit schwachen Mars.

    Jupiter kann auch deshalb herangezogen werden, weil er eine natürliche Verwandtschaft zum angesprochenen Thema hat, Weiterbildung und auch Ausland. Jupiter ebenfalls im applikativen Trigon zum rückläufigen Mars.

    Und Dein Wunsch nach Weiterbildung und anschließend Ausland dürfte vom Jupiter-und Venus-Transit rühren, die ja jetzt im 9. Haus stehen.

    Ich seh da im Moment kaum Chancen, daß Du da eine positive Antwort bekommst.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  4. paula marx

    paula marx Guest

    Hi,

    Ich komme mit der prinzipiellen Feststellung, gerade ein Ereignishoroskop braucht eine überprüfte, geeichte Geburtszeit. Und das Horoskop soll Spannung, mit positiv aufgelösten Hinweisen, beinhalten, einen Auslöser ebenfalls, es soll ja etwas bewirken, nicht nur Stimmung projezieren.
    Abstimmung der Aspekte auf die Frage ist ebenfalls wichtig. Man kann ein Ellektionshoroskop nicht isoliert betrachten, sondern in Verbindung zum Radix des Fragenden, eventuell der beteiligten Personen, zum Solar, Solardrehung auf den gewünschten Tag, Lunar, sekundärer Progressionen einen Hinweis auf gewünschtes Ereignis bringen. Andere Methoden sind auch anwendbar, aber mit diesem Handwerkzeug komme ich meistens aus.
    Bei den Tagesaspekten gibts fast immer irgendwelche schwierigen Konstellationen. Man sollte daran denken, sie so unterzubringen, daß sie dem Anliegen nicht im Wege stehen. Also sind Bedingungen, die mit einer Frage verknüpft sind, genauso wichtig, wie der Inhalt der Frage an sich.
     
  5. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Paula,

    Elektionshoroskope können durchaus isoliert betrachtet werden genau wie auch ein Stundenhoroskop, welches natürlich auch durch ein Komposit mit dem Geburtshoroskop verbunden werden kann.

    Die andere Variante ist, daß Wiesi hätte nach ihrem Geburtshoroskop das Haus auswählen müssen, das in Bezug zu der Frage steht. Dann wäre die Spitze des 9. Haus, worum sich ja die Frage dreht, zum Aszendeten des Elektionshoroskops geworden. Und dann hätte Wiesi weiter schauen müssen nach geeignetem Tag und Stunde.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  6. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:
    Hallo Biggi,

    wenn man Terminastrologie ohne Verbindung zum Radix des Fragenden betreibt, dann kann man höchstens spekulativ vorgehen, sich im Erkennen der möglichen Themen üben, aber keine verbindlichen Resultate erwarten, die Antwort auf die Fragestellung - maßgeschneidert sozusagen - gerechtfertigen. Combin/Composit allein ist mir zuwenig, ja zu risikant. Spielerisch lernen am isolierten Stundenhoroskop kann man, sollte man auch, aber es kaum ernsthaft ohne Hinzuziehen von Radix des Klienten anwenden.
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    In der Frage, ob du den Belastungen gerecht werden wirst, sehe ich - obwohl ich in Stundenastrologie noch nicht so viel gemacht habe - keine besonderen Einwände, aber zumindest einige Fragen, die vielleicht geklärt werden wollen (für dich).
    Jupiter am DC scheint das zu sein, worauf du stoßen wirst, worauf du in dem Gespräch auch gestoßen bist (Verheissungen).
    Einzig bedeknlich wäre Mars in Opposition zu Venus im 6. Haus. Da steht für mich erstmal die Frage nach Belastungen, die man verkraften muss, und Venus im 6. Haus soll ja nicht so gut stehen. Immerhin findet man vielleicht mit Pluto etwas Hilfe, da Pluto ansonsten keine besonders drastischen Aspekte hat, er steht halt noch an der Nähe DC, und vielleicht ist es die Frage, ob man hier (weil Pluto/Jupiter allgemein am DC) eher den Ideen und Verheissungen folgt, als der Realität, für eine Aufgabe, die viel Anpassung erfordert (Venus in 6).
    Vielleicht zeigt die Sonne in 8 an, dass man bereit ist für diese Erfahrungen.
    Als letzte Aspekte (in seinem Zeichen Krebs) aber wird der Mond zu Venus und Pluto einen Quinkunx werfen, gute sorgfältige Entscheidung also ist angebracht, oder vielleicht auch ein "am Ball bleiben", wenn man wirklich glaubt, dass man dort hingehört, denn dann sollte man sich auch dafür einsetzen. Mond hat im Stundenhoroskop schon ein Quinkunx zu Merkur/Neptun: mit dem Thema ins Ausland gehen.

    Also einzige Frage für mich: Venus in 6 mit der Frage nach etwaigen Belastungen, die auf einen zukommen würden. Oder es geht um die Art der Anpassung, die man leisten muss, ob man da noch den Eindruck hat, der Aufgabe zu entsprechen von den inneren Werten her oder dem eigenen Selbst und seinen Bedürfnissen (Das alles: Wegen Opposition zu Mars, dem Planeten der Aktivität und Handlung, die ja von irgendwem ausgeht, wahrscheinlich stehst du hier für den Mars; und wegen Pluto in Nähe zum DC und auch noch in Nähe zu Venus).

    LG
    Stefan
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    ich glaube in deinem Horoskop geht es viel um den Selbstwert (Jupiter in 2) und die Betonung, ein eigenständiges Wesen zu sein (Mondknoten am AC). Nicht Anpassung, sondern freie Entscheidung wird es wohl sein, die dir immer wichtig sein wird, - vielleicht kommt es dir auch schon so vor, dass , wenn man sich immer dem hingibt, was andere einem an Gelegenheiten bieten, es manchmal nicht so umwerfend ist, als wenn man selbst für Gelegenheiten sorgen kann.

    Merkur im Brennpunkt eines T-Quadrates strebt - im Gesamtzusammenhang der Stellung des 7. Hauses mit abstg. MK) vielleicht nach Möglichkeiten, dass man sich anpassen kann, weil er durch die Quadrate eine Menge Dynamik erhält und man ist dann geneigt, ihn jedes Mal mehr zu beachten, als alles andere. Da er im 7. Haus steht, könnte man vielleicht geneigt sein, "Kompromisse" zu schließen.
    Ich denke, vor allem durch die übrigen Konstellationen, ist es für dich wichtig, eigene Werte ins Spiel zu bringen, man könnte mit absteigender Mondknoten und Neptun am DC (und den übrigen Konstellationen) vielleicht öfter mal versucht sein zu denken, dass die Welt sich schon so dreht, und einem Gelegenheiten bietet, wie es einem auch behagt und wie es für einen günstig ist. Aber das muss nicht immer so sein, wenn man dann mal genauer hinschaut...
    __________________

    Wenn ich aber nun das Stundenhoroskop mit dem Radix vergleiche, sehe ich auch hier sowohl etwas, was für eine solche Aufgabe spricht (10. Haus, 11. Haus, Eigenständigkeit durch MK am AC und Mars in 10), aber auch ein paar DInge, die du vielleicht klären solltest, vielleicht ob du bei der AUfgabe wirklich eigenständig genug sein kannst, - diese Frage könnte sich ja in vielen Facetten zeigen: je nachdem wie die Bedingungen sind, die zu leistende Unterordnung in Strukturen zB oder was man alles erledigen ("dienen") muss, bevor man handeln kann oder ob man handelnd aktiv werden kann, - ich weiss ja nicht, welcher Beruf das wäre -

    LG
    Stefan
     
  9. Erbsenperle

    Erbsenperle Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    76
    Ort:
    im Zentrum des Nichts
    Hallo Wiesi!

    Du hast 'ne PN

    Gruss

    Erbsenperle
     
  10. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Werbung:
    Liebe Paula,

    ohje, mit dieser Meinung wirst Du aber bei Astrologen, die sich auch mit Stundenastrologie befassen, völlig daneben liegen.

    Aber was soll's, der eine macht es so, ein anderer macht es anderes.

    Alles Liebe
    Biggi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen