1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bergsteigen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sonne17, 17. August 2006.

  1. sonne17

    sonne17 Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich hatte folgenden Traum, und ich weiß nicht, was der zu bedeuten hat.

    Ich und mein Verlobter und eine ganze Gruppe mit einem Bergführer gingen wandern und auch Bergsteigen. Der Bergführer ging über einen Baumstamm, der quer bis zu der anderen Seite lag. Es war sehr hoch und der Baumstamm hatte bildete eine Verbindung zur anderen Seite, er ging also über den Baumstamm auf die andere Seite. Ein anderer, ging ihm nach, stürzte aber ab, weil er daneben trat und fiel weit hinab. Wir vermuteten alles, das Schlimmste und mein Verlobter lief hinunter, um zu nach ihm zu sehen.

    Ich blieb aus irgendwelchen Gründen, die da, und fragte nachher die anderen wo denn mein Verlobter ist. Sie gaben mir Auskunft.

    In der Realität waren wir vor ner Woche Bergsteigen mit der gleichen Gruppe, und der eine, der im Traum abstürzte war auch mit.

    Was hat das zu bedeuten? Hat jemand einen Rat? Ich würde mich voll freuen.
    Vielen Dank im Voraus!
    Schöne Grüße
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Sonne

    erinnre dich bitte genau, wares ein Berg oder nur eine Wanderung?

    Wofür könnten die Bäume stehn?


    Alles LIebe auf deinen Weg
    _____________
    Ma
     
  3. sonne17

    sonne17 Guest

    Hallo MaTrixx!

    Schön Dich zu wieder hier zu sehen! Es hat im Trau eher nach einer Wanderung auf einem Weg ausgesehen und in der Realität war es ein Bergsteigen.

    Schöne Grüße:)
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    und der Baum lag über eine Vertiefung zur anderen Seite?

    War ein Fluß darunter?

    L.G.
    ____
    Ma
     
  5. sonne17

    sonne17 Guest

    Hallo MaTrixx!

    Der Baumstamm lag gerade zur anderen Seite, und darunter war eine breiter Fluss und daneben Sträucher.

    Schöne Grüße
     
  6. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Da ich dein Sternzeichen kenne, weiß ich, dass du sehr naturverbunden und bodenständig bist.
    Wie hast du diese Bergwanderung erlebt, wäre schön wenn du mir berichten könntest.
    War es nur eine Abwechslung vom Alltagstrott=Urlaub oder hattest du und dein
    Verlobter, außer den Fotos, die ihr dort geschossen habt, etwas erfahren?

    Muß doch sehr schön gewesen sein, die grenzenlose Freiheit und Schönheit der Berge. Da wirkt eine Menge Energie genau dort wo du es brauchst.
    Und wenn es nicht in den Bergen passiert ist, so sehe ich in deinen doch Traum einen energetischen Ansatz.

    Aber erzähle erst mal, wie war die Berg- Wanderung für dich? :)

    Alles Liebe
    ______
    Ma
     
  7. sonne17

    sonne17 Guest

    Hallo Matrixx!

    Ich hab mich wieder errinnert, dass ich mal als Kind über einen Baumstamm gehen wollte, der ans andere Ende führte und darunter war auch ein Fluss. Nur war es da niemals so hoch. Und als ich rüber gehen wollte, rutschte ich aus und fiel hinein. Meine Großmutter die auf der anderen Seite war und mit einer Großtante weuter vorne ging, meinte ich mache Spaß, als sie meine Schreie hörte, doch ich machte eigentlich nie darüber Späße. Als ich aber nicht aufhörte zu schreien und sie mich sah, sprang sie in den Fluß und als sie beim mir war, hebte sie mich raus und irgendwie kam ich dann raus. Dann kam aber meine Großmutter nicht mehr raus und irgendwie schaffte sie es, dass sie sich am Ast festhielt und rausstieg. Ihr ging es danach sehr mies und mir ging es gut.

    Es waren viele Berge rund herum, aber wir wanderten auf einem Wanderweg im Traum.

    Ein bisschen etwas stand ich schon auf meiner Homepage von unseren Erlebnissen, ich empfand es als sehr schön, schöne Aussichten, war danach immer sehr kapputt! Das blöde war ja nur, dass ich eine Blase bekam und dann blieben Paul und ich zurück und gingen alleine, da wo man auch wieder zurückgehen kann. Die Luft war sehr gut, und ich merkte mir, dass ich von jetzt an Pflaster auf die Füße gebe, wenn ich in die Bergschuhe schlüpfe.
    Ich war ja zum 1. Mal mit, da war das sicher eine Bereicherung und Erfahrung für mich.

    Schöne Grüße:)
     
  8. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Warum ging es deiner Großmutter mies danach, sie hatte dich gerettet und ihr Überlebenswillen/Engel/Gott-Göttin, je nachdem hatte ihr die Kraft gegeben sich selbst aus den Fluß zu retten. Das ist doch eine wunderbare Geschichte.
    Wahrscheinlich hatte sie sich eine Erkältung zugezogen und fühlte sich dewegen mies?
    Villeicht, denkst du, jetzt übertreibt die MaTRixx aber. :clown:
    Doch die Matrixx war nicht dabei, kann nicht wissen wie die Strömung war und wie tief der Fluß. Es sind schon unter ganz anderen Bedingungen Menschen im Wasser umgekommen.

    Kann sein, das dein Unbewußtes dieses Ereignis aus deiner Kindheit als Vorlage
    gegeben hat, dir etwas mitzuteilen. Ob dieses Ereignis aus deiner Vergangenheit im Hier und Jetzt und in deine Zukunft verflochten ist, das könntest du dir klar machen indem du dich rückerinnerst an das Ereignis. Was hättest du damals anders gemacht, damit deine Großmutter sich nicht so mies danach fühlen konnte/sollte?
    Als Kind hattest du damals anderes im Kopf :)
    Da gibt es bestimmt noch etwas was du ihr sagen könntest.
    Ging es dir wirklich gut? Nach deiner Rettung bestimt, aber davor?
    Du brauchst das hier nicht zu beantworten, Sonne. Du kannst dies für dich
    nachgehen vor allen dann, wenn du der Ansicht bist, dieses hätte nichts mit deinen Traum zu tun.

    Nun zu deinen Traum. Das Überqueren des Flußes in deinen Traum über einen
    Fluß mit einen Baumstamm.
    Normalerweise stehen Bäume tief verwurzelt in der Erde und wachsen und strecken ihre Äste in den Himmel.
    Der Baumstamm steht für mich für eine Entwurzelungs-Aspekt. Du nimmst dieses und machst das Beste daraus. Du legst dir eine Verbindung zu Neuland.
    Der abstürzende Begleiter ist ein männl. Seite in dir, die droht abzustürzen.
    Dein Verlobter sieht nach ihn. Ob er ihn retten konnte, geht nicht aus deinenTraum hervor.
    Auf den Baumstamm gehen bedeutet ja auch sich aus zu balancieren, Gleichgewicht halten.
    In wieweit übernimmt dein Verlobter diesen Part in der Realität?
    Er ist deine Sonne, Sonne17. :flower2:
    Er begleitet dich auf deiner Wanderung durchs Leben.

    Alles LIebe auf deinen Weg
    _________
    Ma
     
  9. sonne17

    sonne17 Guest

    Werbung:
    Hallo MaTrixx!

    Meine Großmutter hatte gebrochen, der Fluss war nicht so tief, aber man sank hinunter, es hab auch tiefere Stellen, er war nicht so breit. Sie hatte sich eben so angestrengt und aufgeregt, nicht über mich oder geschimpft, nein, sondern es zu verarbeiten, es war ja ein Schock. Mir ging es gut, war nur nass, mir ging es auch psychisch gut.

    Das Unterbewusstsein speichert alles gut und tief ab, auch das Erlebnis.
    Meine Großmutter fühlte sich ja nicht deswegen mies, weil sie das gemacht hatte, sondern weil sie sich so aufgeregt und angestrengt hatte. Ich hätte das anders machen können, indem ich ihr gefolgt hätte und nicht davongelaufen wäre. Dann wäre das nie passiert. Ich wollte eben zurück über einen Baumstamm auf die andere Seite kommen. Als ich im Fluss war bekam ich Todesangst, sie hatte mein Leben gerettet, ohne sie wäre ich da nicht wieder herausgekommen, denn die Strömung war auch stark, man konnte vereinzelt versinken und ich konnte mich gerade noch an einem Ast festhalten. Wenn sie später gekommen wäre, hätte mich die Strömung mitgenommen. Sie hatte mein Leben gerettet und wäre selbst fast mitgerissen worden.

    Ich weiß, dass er meine Sonne ist, darum liebe ich Paul auch.
    Danke für all Deine Antworten, bin gespannt wie du über meinen letzten Beitrag zu diesem Thema denkst.

    Schöne Grüße
     

Diese Seite empfehlen