1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bekannte hat seit kurzem arge Probleme mit ihren Kaninchen-.... kann jemand helfen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Täufelchen, 5. August 2012.

  1. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    Ich habe eine Bekannte die sich viel mit Tieren und gerade mit ihren Tieren beschäftigt. Ich habe sellten eine so geniale Tierhaltung gesehen wie bei ihr... nun hat sie vor einigen Wochen ein Pärchen kaninchen übernommen und seit kurzen zanken sich die beiden wohl ganz extrem. Mit ihrer Erlaubnis kopiere ich hier mal einen Beitrag von ihr rein :




    Wir haben ein Problem! Dies bestätigt wohl das es nie langweilig wird.
    Blümchens Ohren sind ramponiert. Diese Verdickungen sind Narben die mir bisher nicht so auffielen weil ich wohl immer genau drum herum streichelte und guckte. Zudem waren einige frische Verletzungen an dem Tier. Und Blümchen hat ein Riss im Ohr!
    Dieser Riss ist erst mal unauffällig. Schließlich fand ich den Riss nicht. Und unserer Tierärztin fiel der Riss auch nicht sofort auf als sich die Ohren genau anschaute.
    Letztlich wurde Blümchen sowas von gründlich untersucht. Fellsträhne für Fellsträhne wurde am ganzen Körper bei Seite gelegt. Überall Bisse.
    Blümchen hat derzeit scheinbar ein gutes Heilfleisch und gute Abwehrkräfte. Keine der Bisse war gerötet oder gar entzündet.
    Ansonsten ist Blümchen kerngesund und auch ihr Bäuchlein hört und fühlt sich perfekt an.
    Dann kam die Frage auf wie das geschehen kann.
    Ich erklärte: Karlchen greift Blümchen ständig an. Ich schrieb dazu in einem Kaninchenforum und schrieb auch das dies in einem mir zu heftigem Ausmaß erscheinend ist. Zur Antwort bekam ich immer wieder dass ich diese Kämpfe ausharren müsse. Es wären nur Rangkämpfe.
    Sie haben es weiterhin so geschrieben nachdem ich mehrmalig erwähnte wie heftig es ist.
    (Sie haben dort auch sicher mehr Ahnung als ich. Aber es war nicht das einzige was sie mir schrieben und was fatal endete. Ich glaube das sie eventuell denken, ich würde dramatisieren oder ähnliches und dass ich dort vielleicht nicht ernst genug genommen werde).

    Nun: Diese Kämpfe sind in dem Ausmaß nicht mehr einfach nur Rangkämpfe. Dies verdeutlichte mir unsere Tierärztin. Geht es so weiter, müssen die beiden getrennt und möglichst jeweils mit anderen Kaninchen vergesellschaftet werden.

    Wie konnte es kommen? Vermutlich kommt es daher das Karlchen bei uns komplett sein Verhalten änderte. Bei der Vorbesitzerin nutzten sie die Räumlichkeiten nicht so aus wie bei uns. Dort waren sie auch nicht so anhänglich (dem Menschen gegenüber) wie bei uns.
    Und nun kann man bei Blümchen und Karlchen nicht mehr von Liebe sprechen.

    Die ehemalige Tierärztin von den beiden weiß darüber auch schon Bescheid. Die musste ich nämlich noch wegen was anderem anrufen.
    Unsere Tierärztin fragte mich Dinge die ich gar nicht beantworten konnte. Da dachte ich erst: "Was mache ich jetzt, wo kein Kontakt mehr zur ehemaligen Besitzerin besteht?"
    Dann kam ich darauf, die ehemalige Tierärztin anzurufen. Und die war bezüglich Blümchen sehr informativ. (Nicht ironisch gemeint). Zudem beruhigte sie mich auch noch bezüglich einem Blutwert der Tiere der mir immer wieder durch den Kopf geht.
    Jedenfalls erzählte ich ihr auch die aktuelle Situation. Aus ihrer Reaktion deutete ich das sie es auch nicht "normal" findet das Blümchen bei harmlosen Rangkämpfen so zugerichtet wird. Kann aber auch sein das ich ihre Reaktion falsch deutete.

    __________________

    Kann und möchte vielleicht jemand helfen? Wäre sehr lieb
     
  2. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Es bleibt wohl nichts anderes übrig, als sie zu trennen. Ich habe auch 6 Kaninchen, drei Boxen, u. im Freigehege, halten sich nur Kaninchen auf, welche sich vertragen. Denke, da gibt es kein Rezept, mach dir nicht zu viel Gedanken, ist eines davon kastriert? L:G: neumond:)
     
  3. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    es ist ein Pärchen und das Männchen ist kastriert. Trennen wäre ungünstig da sie dann einzeln wären und nicht artgerecht :(. Die beiden sind zusammen aufgewachsen und haben sich bis vor kurzen echt gut verstanden. Jetzt kuschelnsie auch noch miteinander aber leider beissen sie sich auch immer öfters.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen