1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Begräbnis meines Sohnes gesehen

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Wali, 11. Oktober 2010.

  1. Wali

    Wali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo, ich bin eine Mutter von zwei Kindern 16 und 22 Jahre, wobei mein 22 jähriger Sohn vor zwei Wochen an einem Herzversagen beim Eishockey-spielen verstarb. Seither plagen mich Vorwürfe, da ich Monate zuvor sein Begräbnis gesehen habe. Kurz zur Geschichte.

    Ich ging sparzieren oder laufen und gab meinen Walkman ins Ohr die Musik beflügelte mich, bis auf ein Lied von Michael Jackson Earth Song "Heal the World" da kam eine Traurigkeit in mir auf und ich sah das Begräbnis meines Sohnes, er lachte und winkte von einer Leinwand, die in der Kirche angebracht war und der Sarg stand darunter. Ich sah viele Leute in der Kirche und ich leidete. Die Tränen rollten die Wangen herunter während ich lief. Sofort verwarf ich den schlechten Gedanken der in mir aufkam und das nächste Lied fing an und alles war wieder vorbei. Das passierte mir ein paarmal. Jetzt plagen mich Vorwürfe ich frage mich, ob ich dieses Unglück mit meinen Unterbewusstsein hervorgerufen habe. Ich las oft Bücher wie "die Macht des Unterbewusstseins" oder auch "LOA". Beide Bücher arbeiten mit Unterbewusstsein. Viele meiner Zielsetzungen habe durch Vorstellungen erreicht. Habe ich das Leiden durch mein Unterbewusstsein hervorgerufen? Aber kann man auch so furchtbar Schlimmes hervorrufen. Es wäre für mich unerträglich. Welche Erklärung gibt es für meine schrecklichen Gedanken? Nennt man es Vorahnung? Wer kann mir dazu etwas sagen.
    LG Wali
     
  2. moonie2

    moonie2 Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    51
    Liebe Wali!
    Ich kann dir zwar keine Antwort auf deine Fragen geben, aber dein Schicksal, was du beschreibst, hat mich gerade sehr berührt! Mein aufrichtiges Beileid!
    Ich wünsche dir alles alles Liebe und vor allem ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
    Liebe Grüße
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich halte so etwas für möglich.
    Mein aufrichtiges Beileid!
     
  4. Staubkörnchen

    Staubkörnchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    8
    Ich glaube nicht, dass du das mit der Kraft deines Unterbewusstseins hervorgerufen hast! Ich denke, dass es eine Art Vorahnung war, wie du selber schon vermutet hattest. Eltern sind bekanntlich sehr stark mit ihren Kindern verbunden. Ja und wenn wir das Vorahnung nennen und du dir daraufhin vielleicht Vorwürfe machst nach dem Motto: "Ich hätte es verhindern können." Wäre es auch falsch, denke ich. Speziell in dem Fall, ist es meiner Meinung nach vollkommen unmöglich. Was hättest du schon tun können, wenn scheinbar alles in Ordnung ist, wenn nichts auf gesundheitliche Beeinträchtigungen hingewiesen haben? Ich bin mir sicher, dass dich keine Schuld trifft.
    Ich weiss, es ist kein Trost. Aber ich denke, so wie er gestorben ist, hatte er sicher seinen Spaß. Er war mit dem beschäftigt, was ihn wohl glücklich machte.
    Er hatte keinen furchtbaren Unfall oder kam z.B. durch Feuer ums Leben. Sein Herz hatte bei einer eigentlich sehr schönen Tätigkeit, einfach aufgehört zu schlagen.
    Bitte mach dir keine Vorwürfe!

    Auch von mir mein aufrichtiges Beileid!
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Mache dir keine Vorwürfe,du kannst nichts dafür,was du gesehen hast,Schicksal kann niemand verändern und schon überhaupt nicht aufhalten..ein schrecklichen Schmerz machst du durch,leidest..diese Gedanken schmerzten noch mehr.Auch wenn es für wahrscheinlich seltsam klingen mag,Traue und Hoffe,denn dein Sohn ist nicht für immer weggegangen..
    [​IMG]

    klick aufs Bild
     
  6. nattydread

    nattydread Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    306
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Liebe Wali!
    Du kannst nur dein Leben beeinflussen Kraft deiner Gedanken,
    da jeder Mensch einen freien Willen hat!
    Ich denke es war eine Vorahnung und auch eine Vorbereitung!
    Drück dich ganz fest :)
    IN LIEBE
    nattydread
     
  7. Wali

    Wali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Hallo guten abend,
    danke für eure Worte, sie sind wie Balsam auf meiner Seele. Ich mache gerade eine Therapie und es wurde mir auch dort bestätigt, dass das Gesehene eine Vorahnung war, und ich keine Schuldgefühle haben muss. Ging durch die Hölle. Heute habe ich meinen ersten kleinen Lichtblick.


    Gute Nacht Wali
     
  8. kosima

    kosima Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Walli

    Deine Geschichte hat mich sehr berührt und ich denke auch dass es eher eine Vorbereitung war ,und vielleicht auch ein Zeichen dass du auch nun mit deinem Sohn verbunden bist daran glaube ich ganz fest.

    Mein Mitgefühl möchte ich dir mitteilen

    Namaste Kosima:umarmen::umarmen:
     
  9. Liebe Wali

    mein herzliches Beileid :umarmen:.

    Auch ich hatte ähnliche Vorahnungen vom Tod meines Sohnes.

    Seine Lebensgefährtin nahm sich das Leben und ich bat ihn inständig, vorübergehend zu mir zu ziehen, weil ich panische Angst hatte, wenn er allein in seiner Wohnung ist, dass er einmal auf eine brennende Kerze vergißt oder ähnliches.
    5 Wochen später war er tot....durch einen Wohnungsbrand....

    lg
    Sunny
     
  10. Wali

    Wali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Sunny,
    weiß nicht wann dein Sohn verunglückt ist, aber du hast mein aufrichtiges Mitgefühl. Als Mutter wird man den Tod seines Kindes wohl nie ganz verkraften können.

    lg Wali
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen