1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bedeutung der Zahl 40

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von enothep, 10. Januar 2015.

  1. enothep

    enothep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Eine Frage in die Runde: Kann die Zahl 40 in irgend einer Weise mit dem "Mikrokosmos" (Mensch) in Verbindung gebracht werden?

    Über weitergehende Hinweise oder Ideen wäre ich wirklich dankbar. Buchtipps sind auch erwünscht! Vorab sei erwähnt, dass ich keine biblischen bzw. christlich-jüdischen Zahlendeutungen suche, sondern ausschließlich Zahlen-be-deutungen, die im Bezug zur Natur des Menschen, Astrologie oder Astronomie stehen.

    Zum Hintergrund: Ich arbeite gerade an der symbolischen Aufschlüsselung der herkömmlichen Spielkarten, dass insgesamt 52 Spielkarten beinhaltet (Anzahl der 7-Tage-Wochen eines Jahres). Bestehend aus 12 Hofkarten, 40 Zahlenkarten und bis zu drei außenstehenden Jokern. Über die Symboltiefe dieses Kartensystems bin ich wirklich verblüfft gewesen. Selbst die zwölf Tierkreiszeichen lassen sich innerhalb der 12 Hofkarten passend zuordnen. Bei den insg. 40 Zahlenkarten verlässt mich jedoch meine Intuition. Umfassendes googlen hat mich nicht wirklich zu einem Ergebnis gebracht. Das einzige, was die 40 mit dem Menschen ("Mikrokosmos") verbindet, ist die Anzahl der 7-Tage-Wochen, die er von der Zeugung bis zur Geburt zurücklegt. Man könnte das System noch weiter aufbrechen und 36 Zahlenkarten und vier Asse gesondert betrachtet (letztere aus dem französischen für "Einheit"). Gibt es vielleicht weitere Tipps?

    Derzeitig lese ich zum Einstieg ein Buch des Soziologen Eviatar Zerubavel, The Seven Day Circle: The History and Meaning of the Week - in dem Buch werden auffällige Zusammenhänge zwischen dem System der Zahl 7, Wochen-, Jahreszeiten und Jahreszyklen am Spielkartensystem aufgezeigt. Eindeutig zu viele "Zufälle" in einem Kartendeck versammelt. So bilden z. B. die Zahlenwerte aller Karten pro Spielfarbe jeweils die Summe 91 - "ideale" Tagesanzahl einer Jahreszeit. 91 x 4 = 364 + Joker = 365 (ideale Tageszahl eines Jahres) + Joker = 366 (Tageszahl eines Schaltjahres).

    Mir ist abschließend der Gedanke gekommen, dass das herkömmliche Spielkartensystem ein "Abbild" oder Spiegel der antiken Vorstellung des Mikro- und Makrokosmos ist. Ähnlich oder gleich dem Tarot!

    Vielleicht "entbrennt" ja eine interessante Diskussion zum Thema herkömmlicher Spielkarten. Bislang finde ich mehrheitlich nur Beiträge zum Tarot?

    Für jeden Hinweis oder gewinnbringenden Beitrag vorab ein Dankeschön!

    Enothep
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    kabbalisttisch steht sie für den zeitfaktor
    jesus seine zeit in der wüste...etc...
    fällt mir dazu ein und auf...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen