1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

aufnahmefähiger?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Skarto, 27. April 2006.

  1. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    Werbung:
    gibt es eine methodik wo ich aufnahmefähiger für gelerntes werde? durch yoga oder andere meditation?
    ich mache die abendschule und steck jetzt im vorletzten semester und in nächster zeit kann ich nur büffeln, aber das ist oft schwierig, wenn man zusätzlich noch full-time jobt.

    vl gibts ja eine technik, mit der ich mich total entspannen kann und dann voll aufnahmefähig bin und ev. leichter lernen!?

    freu mich auf viele tipps von euch! ;-)
     
  2. Skarto

    Skarto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2006
    Beiträge:
    2.438
    Ort:
    zwischen himmel und hölle!
    hat denn keiner einen tipp für mich? :dontknow:
     
  3. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Wenn Du schnell ein Ergebnis/Fortschritt in Bezug auf Entspannung suchst, Du nicht so viel Zeit hast, eine Technik erlernen willst, die es dir gesattet, dich schnell zu entspannen und es dir nicht so sehr um spirituelle Entwicklung geht, dann kann ich dir "autogenes Training" empfehlen.
    Die Techniken der spirituellen Wege benötigen meist viel mehr Zeit pro Sitzung und es erfordert wesentlich mehr Geduld (Jahre/Jahrzehnte ;) ).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Autogenes_Training
     
  4. quetzal

    quetzal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    imho soll eben der "Alpha Zustand" für so etwas gut geeignet sein.

    Bin aber auch grade erst am "ausforschen". Zumindest "schimpft" sich das ja "Superlearning". (Wurde leider schon kommerziell "missbraucht").

    Hier mal ein Link:

    http://www.methode.de/dm/mi/dmmi002.htm

    Wenn du noch was findest, würde es mich freuen davon zu hören - bin auch grad im "Lernstress" :)

    Gruß
    quetzal
     
  5. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Zwei Tipps hab ich dir, die ich schon verschiedenen Studenten gegeben habe und die mit den Erfolgen recht zufrieden waren. Allerdings kann sowas nicht das ganze Studium abdecken.
    Selbst erfahren hab ich diese Hinweise aus neurologischen Büchern oder Magazinen, bzw. fand sie dort (Punkt 2) bestätigt. Leider kann ich dir nicht mehr sagen, welche das waren.

    1. Lernen am Abend. So timen, dass zwischen LernenAufhören und SchlafenGehen noch ca. eine halbe Stunde liegt. Gegen Ende der Lernphase oder auch in der letzten halben Stunde (oder beides) Nüsse (wenigstens eine Handvoll, egal welche Sorte, aber ungesalzen) essen und dazu ein Glas Milch trinken.
    Laut Forschungsberichten soll die Kombination dieser Lebensmittel irgendwelche biologischen Aspekte animieren, die für das Langzeitgedächtnis zuständig sind. Wenn ich mich richtig entsinne, sollen so bis zu 30% mehr des Input haften bleiben.
    Übrigens soll es von Vorteil sein, in der letzten halben Stunde etwas sehr Lustiges (sitcom gucken?) oder etwas Ablenkendes (pc-gamen?) zu tun.

    2. Der alte Oma-Trick. Anzuwenden vor Prüfungen oder bei besonders schwierigem Stoff. Nicht zu oft, da der Trick sonst zu alltäglich wird und damit seine Wirkung verliert.
    Das Heft, Buch oder was auch immer mit dem gerade gelernten Stoff beim Schlafen gehen unters Kopfkissen schieben und so schlafen.
    Ja, jetzt fragst du dich sicher, was das soll *ggg* Kann ich verstehen.
    Das funktioniert so: Normalerweise gehst du ja nicht mit Lernbüchern schlafen. So eine Ausnahme fällt deinem Unterbewusstsein auf und als Folge davon beschäftigt es sich noch im Schlaf mit dem Lernstoff. Was dann natürlich auch zu einer erhöhten Speicherkapazität führt und öfter auch den Nebeneffekt hat, dass man am Morgen plötzlich etwas besser versteht, was am Vortag noch fast unverständlich war.
    Bei mir hat der Trick immer geholfen. Ich bin niemals durch eine Prüfung gerasselt.

    Viel Glück :)
    Elli
     

Diese Seite empfehlen