1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ATTAC (Ja oder Nein) Wie sinnvoll ist es (Steuer gegen Armut)

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 24. November 2009.

  1. Werbung:
    Der Countdown läuft – gemeinsam für die Finanztransaktionssteuer!

    Die Attac-Gründungsforderung nach einer internationalen Finanztransaktionssteuer könnte Wirklichkeit werden! Unsere Online-Petition an den Bundestag geht in den Endspurt. Im Minutentakt steigt die Zahl der Unterstützerinnen und Unterstützer – aber die erforderlichen 50.000 Unterschriften sind noch lange nicht erreicht!

    Worum geht es?
    Eine Abgabe auf den weltweiten Kapitalverkehr würde das nervöse Börsengeschäft entschleunigen und Spekulationsexzesse eindämmen – sie wäre ein wichtiger Beitrag für mehr Stabilität auf den Finanzmärkten und ein erster Schritt hin zu ihrer dringend notwendigen Schrumpfung. Zudem würde sie diejenigen zwingen, die Kosten der Krise zu tragen, die sich in den letzten Jahren eine goldene Nase an den liberalisierten Finanzmärkten verdient haben. Die Einnahmen können ge nutzt werden, um Armut und die sozialen Folgen der Krise zu bekämpfen – weltweit. Denn die größten Verlierer der Krise sind die Menschen in den Ländern des Südens. Die meisten Entwicklungsländer leiden unter Einbrüchen bei ausländischen Direktinvestitionen, im Export, Rohstoffverkauf und Tourismus, bei Rücküberweisungen von Migranten und der Entwicklungshilfe. Die Einnahmen aus der Finanztransaktionssteuer kämen nicht nur den leeren öffentlichen Kassen hier zu Lande zugute, sondern würden auch helfen, die von Experten längst abgeschriebenen Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, zu denen die Halbierung des Hungers in der Welt bis 2015 zählt, doch noch zu erreichen.

    Deshalb macht Attac jetzt in der Kampagne „Steuer gegen Armut“ Druck! In diesem breiten Bündnis von der katholischen Kirche über Attac bis hin zu Gewerkschaften und Verbänden haben wir eine Petition aufgesetzt, mit der wir den Bundestag zu einer öffentli chen Anhörung zwingen und dem Thema die nötige Aufmerksamkeit verschaffen können.

    Bis zum 3. Dezember brauchen wir 50.000 Unterschriften!
    Bitte unterschreibt und schickt diese E-Mail auch an Eure Freundinnen und Freunde!

    • Petition zur Finanztransaktionssteuer
    • Anleitung zur Unterzeichnung
    • Kampagnenseite: http://www.steuer-gegen-armut.org


    Wir haben nur noch zehn Tage Zeit! (Bitte nicht verwirren lassen: Entscheidend sind alle Unterschriften, die bis zum 3.12. eingehen, nicht die auf der Webseite des Bundestages angezeigte „Mitzeichnungsfrist“).

    Jede Unterschrift für diese Steuer gegen Armut zä hlt!

    Mit herzlichem Dank und vielen Grüßen



    Bekam ich heute als Mail :zauberer1
     
  2. Heute im Postfach

    Liebe Mitglieder des Avaaz-Netzwerks,

    Gemeinsam schreiben wir eine unglaubliche Erfolgsgeschichte
    - in 3 Jahren sind wir mit fast 5 Millionen Mitgliedern zur grössten
    globalen Internetbewegung geworden, wir wachsen schnell!
    Und wir kratzen nur an der Oberfläche des Möglichen...

    Ich glaube, was uns zusammenführt, ist ein Gefühl der Verantwortung
    für unsere Welt. Wer spendet schon 10 Euro oder unterzeichnet eine
    Petition, wenn niemand zusieht? Nur jemand, der die Vision von Avaaz teilt.
    Ich und mein Team fühlen uns glücklich unsere Aufgabe ist, dieser verblüffenden,
    engagierten und vielfältigen Gemeinschaft von Menschen
    dienen zu können -- Ihr seid der beste Chef, den wir uns wünschen können -
    Vielen Dank.

    Über 100'000 von uns haben für eine ehrgeizige Agenda für das Jahr 2010 gestimmt: Den Widerstand gegen die "CO2-Lobby", welche die Welt beim Klimaschutz als Geisel hält, den Schutz unserer Meere und Wälder, den Einsatz gegen das organisierte Verbrechen und den schrecklichen "Vergewaltigungs-Handel" und für Frieden und Menschenrechte, vom Nahen Osten bis nach Burma.

    Um dies zu ermöglichen, brauchen wir Mitglieder, die mithelfen, die Kosten des winzigen Avaaz-Teams zu decken. Über 86% von uns haben für eine breite Basis von Unterstützern gestimmt - und dies ist unser erster Aufruf zur Unterstützung. Nur 3 oder 5 Euro pro Woche, der Preis einer oder zwei Tassen Kaffee, sind genug um Arbeit zu ermöglichen, die Millionen zugute kommt. Klicken Sie den Link, um mitzuhelfen:

    https://secure.avaaz.org/de/sustain_change/?vl

    Auch eine kleine Spende von 3 oder 5 Euro pro Woche von 100.000 "Avaazern" würde den Kern der Kosten unserer kleinen Team abdecken, um Leben in Haiti und Burma zu retten, die Tiere und die Umwelt zu schützen, die Korruption und das organisierte Verbrechen zu bekämpfen, für den Frieden einzustehen und die Armut zu verringern.

    Viele von uns spenden bereits für die eine oder andere Sache - auch Ich. Doch Avaaz ist es wert, unterstützt zu werden - unsere Förderung führt Änderungen nicht nur für den Moment herbei, jede Spende lässt unsere Gemeinschaft stärker werden, um den Wandel für kommende Jahrzehnte zu ermöglichen. Es ist eine Investition mit kurz- und langfristigen Ergebnissen für die Zukunft nachfolgender Generationen und damit für die Zukunft unseres gesamten Planeten.

    In unseren ersten 3 Jahren wurde Avaaz zu einer mächtigen, globalen Stimme, weil alle Mitglieder ihre knappe Zeit bündeln können, um mit vereinten Kräften für das Gemeinwohl einzutreten. Wenn wir dieses Prinzip der Bündelung auch auf kleine Spendenbeiträge übertragen, welche dem Einzelnen nicht weh tun, würde dies unser Netzwerk und unseren Einfluss auf eine auf eine noch effizientere Ebene bringen. Ich kann es kaum erwarten.

    Egal, ob Sie diesen Schritt machen möchten oder nicht, ist es mir eine Ehre, unsere Erfolgsgeschichte mit Ihnen zu teilen. Ob es Zeit, Geld oder guter Wille ist, will das gesamte Avaaz-Team fest entschlossen an Ihrer Seite stehen und Ihre eingebrachte Hoffnung, Zeit und Ressourcen gut verwalten. Wenn wir zusammenstehen, ist alles möglich.

    Mit Hoffnung und Dankbarkeit für dieses erstaunliche Netzwerk

    Ricken Patel
    Mitgründer und Geschäftsführer
    Avaaz

    ********************************

    PS - Für Unentschlossene habe ich hier 11 gute Gründe für eine Spende an Avaaz :)

    Grund 1 - Was wir machen funktioniert

    Mit fast 5 Millionen Mitgliedern in jedem Land der Welt ist es uns möglich, blitzschnell auf dringende Bedürfnisse und Gelegenheiten zu reagieren. Avaaz funktioniert - gemeinsam haben wir Leben in Haiti und Burma gerettet, Regierungspolitik von Brasilien bis Japan umgekehrt und internationale Verträge vom Verbot von Streubomben bis zum Erhalt der Meere beeinflusst. Der britische Premierminister Gordon Brown sagt von Avaaz: "Ihr habt den Idealismus der Welt vorangetrieben... unterschätzt nicht euren Einfluss auf die Staats -und Regierungschefs". Der Economist schreibt, dass Avaaz bereit ist, einen "ohrenbetäubenden Weckruf an die Entscheidungsträger der Welt zu senden" und Nobelpreisträger Al Gore sagt: "Avaaz ist inspirierend und hat bereits damit begonnen, Veränderungen einzuläuten." Wir sind nur 3 Jahre alt und wachsen schnell. Je stärker unsere Mitglieder gewillt sind sich zu engagieren und zu spenden, desto mehr Einfluss werden wir haben.

    Grund 2 - Eine Spende an Avaaz ist eine Investition, die permanenten sozialen Wandel mit sich bringt

    Bei Avaaz finanzieren unsere Spenden nicht nur schlagkräftige Kampagnen, sondern rekrutieren auch noch mehr Menschen. Mehr Menschen bedeutet mehr Spenden und damit mehr Wirkung. Sie erzielen also nicht nur eine bestimmte Veränderung mit Ihrer Spende, sondern stellen auch sicher, dass sich unser Netzwerk vergrössert. Dies bedeutet, dass sich Ihre Spende um ein Vielfaches multipliziert und sich so zu einer permanenten und ständig wachsenden Quelle der Veränderung wird. Ein doppelter und zugleich dauernder Effekt hat einen gewaltigen philantropischen Wert.

    Grund 3 - Wir haben keine Bürokratie

    Avaaz ist ein massives Netzwerk von Bürgern, aber unsere Organisation ist winzig - nur 15 Vollzeit-Aktivisten mit operativer und technologischer Unterstützung arbeiten mit. Die meisten grossen globalen NGOs beschäftigen Hunderte, wenn nicht Tausende von Mitarbeitern. Unsere geringe Grösse bedeutet, dass wir uns nicht auf Bürokratie oder verschiedene Verwaltungsebenen konzentrieren müssen, sondern einzig auf das Erzielen von Ergebnissen.

    Grund 4 - Wir werden regelmäßig kontrolliert und sind steuerlich haftbar

    Gerüchte über den Missbrauch von Spendengeldern schüren Angst und Misstrauen. Viel davon ist fehl am Platz, denn die meisten Organisationen sind voller integrer MItarbeiter, die Gutes bewirken wollen. Bei Avaaz können Sie sicher sein - wir sind gesetzlich verpflichtet, alle 12 Monate eine amtliche Buchprüfung durchzuführen. Diese Bilanzkontrolle prüft gründlich jeden Aspekt unserer Bücher und unserer finanziellen Praktiken. Bisher fanden drei Revisionen statt, und jedes Mal wurde uns ein guter Prüfungsbericht vorgelegt.

    Grund 5 - Wir haben ein Weltklasse-Team, das hervorragende Arbeit leistet

    Campaigning, Interessenvertretung und sozialer Wandel sind ein ernsthaftes und anspruchsvolles Geschäft - je kompetenter das Team, desto mehr Einfluss haben unsere Spenden. Avaaz zieht die besten Campaigner und Interessenvertreter der Welt an. Viele unserer Kampagnendirektoren kamen zu uns, nachdem sie sie erfolgreich die Geschäftsführung einer Multi-Millionen-Dollar-Organisationen wahrgenommen hatten; die meisten von ihnen haben ein Diplom von den besten Universitäten der Welt.

    Grund 6 - Wir sind 100% unabhängig

    Avaaz akzeptiert kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Dies ist enorm wichtig, um sicherzustellen, dass unsere Stimme ausschließlich durch die Werte unserer Mitglieder bestimmt wird und nicht abhängig ist von den Spenden großer Geldgeber. Zwar erhielten wir die ersten Zuschüsse von Partnerorganisationen und karitativen Organisationen, doch mittlerweile werden fast 90% des Budgets von Avaaz durch kleine Online-Spenden abgedeckt. Dies bedeutet, dass wir einzig und allein dem Begehren der Spender folgen.

    Grund 7 - Wir leiten das Geld weiter, wenn es Sinn macht und unterstützen die besten Bemühungen

    Avaaz hat knapp 4 Millionen Dollar an andere Organisationen gespendet, weil wir sie als besser positioniert angesehen haben, um das Geld in bestimmten Situationen bestmöglich einzusetzen. Zum Beispiel waren das 1,6 Mio. $ an burmesische Mönche und Hilfsgruppen und 1,3 Mio. $ an Hilfsorganisationen auf Haiti - sehen Sie dazu die Videos von den Gruppen, die unsere Spenden erhalten haben. Die meisten Stiftungen haben endlose Bearbeitungszeiten und unzählige Beschränkungen, was diese langsam und bürokratisch macht und so die Gefahr besteht, dass sich die positiven Effekte umkehren. Avaaz sucht sich die geeignetsten Organisationen und verzichtet auf Detailanweisungen - wir geben ihnen nur die Mittel, um ihre Kompetenz einsetzen zu können.

    Grund 8 - Wir sind politisch (das macht den Unterschied)

    Bei den meisten Wohltätigkeitsorganisationen sind Spenden von der Steuer absetzbar. Doch dies bedeutet, dass sie in gewisser Hinsicht vom Steuerzahler finanziert sind. Viele Staaten nutzen dies, um der Organisation strikte Regeln aufzuerlegen, was diese tun oder lassen dürfen. Meistens beschneidet dies das Recht, einen Politiker zu kritisieren oder zu unterstützen. Avaaz ist eine der wenigen Organisationen, bei denen dies nicht der Fall ist, was uns 100% Freiheit lässt zu dem, was wir sagen oder machen, um unsere Regierungen zum Zuhören zu bewegen. Weil so viele wichtige Streitfragen in der Welt der Politik gewonnen oder verloren werden, gibt uns das deutlich mehr Effizienz gegenüber Interessengruppen, die Angst vor politischen Aussagen haben.

    Grund 9 - Wir handeln dort, wo Bedarf und Möglichkeiten am größten sind

    Die meisten Organisationen wenden sich einem einzelnen Thema über lange Zeiträume zu. Das ist sehr wichtig, doch es kann auch passieren, dass sehr dringende Fälle oder besonders gute Möglichkeiten unter den Tisch fallen, weil keine Zeit mehr dafür übrig ist. Hier kommt Avaaz ins Spiel und mobilisiert die Massen dann, wenn rasches Handeln dringend gebraucht wird. Wir arbeiten fortlaufend mit guten Leuten aus den Regionen zusammen, in denen wir Kampagnen durchführen. Alle beschreiben Avaaz als eine Bereicherung ihrer Arbeit.

    Grund 10 - Demokratische Verantwortung ist fest verankert in unserem Modell

    Das Avaaz-Modell zieht seine Kraft aus den Mitgliedern. Unsere Prioritäten werden mit regelmäßigen Umfragen festgelegt und in kleinerem Maßstab findet dies auch für jede Kampagne statt. (Klicken Sie hier, um die Ergebnisse der Umfrage 2010 zu sehen - oder klicken Sie hier um teilzunehmen.) Es macht keinen Unterschied, wieviel Arbeit in einer Kampagne steckt, wenn von unseren Mitgliedern kein grünes Licht kommt, werden wir sie nicht durchführen. So wird auch sichergestellt, dass die Spenden dort eingesetzt werden, wo unsere Mitglieder diese haben wollen.

    Grund 11 - Es gibt keine vergleichbare Organisation

    Avaaz ist die weltweit erste und einzige Massen-, High-Tech-, von den Mitgliedern getragene, globale Organisation, die sich mit den unterschiedlichsten Angelegenheiten befasst. In einer Welt, in der die Probleme zunehmend global relevant sind und deshalb globale Lösungen brauchen, hat Avaaz eine besondere Stellung, um Wandel voranzutreiben. Keine andere Organisation kann innerhalb von 24 Stunden und in so großem Maßstab demokratischen Druck in über 150 Ländern aufbauen. Ein neuartiges Modell internetbasierter Politik, die von den Menschen ausgeht, hat schon in vielen Ländern etwas bewegen können. Avaaz bringt dieses Modell auf eine globale Ebene. Das Ergebnis ist bereits jetzt die größte Onlinebewegung in der Geschichte, und wir haben gerade erst begonnen.
     
  3. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    gehts hier jetzt um attac oder um avaaz? :confused:
    (beides gute :umarmen:)
     
  4. Attac = draußen

    Avaaz = drinnen

    Versuch mal beides als 1 zu sehen ? :)
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.078
    Ort:
    VGZ
    Avaaz Petition

    ERFOLGSMELDUNG! Unser Druck hat dazu beigetragen, die Delegierten der USA und der EU zum Handeln zu bewegen! Sie haben Thailand ein strenges Zeitfenster gegeben, um den rechtswidrigen Elfenbeinhandel zu stoppen oder ernsthafte Sanktionen zu erhalten. Dies ist ein riesiger Schritt, doch der Einsatz zur Rettung der Elefanten ist noch nicht vorbei.
    Wilderer haben gerade einen der weltgrößten Elefanten namens Satao getötet und ihm seine fast 50 Kilo schweren Stoßzähne mit Macheten abgehackt. Wenn es so weitergeht, könnten Elefanten in den nächsten 15 Jahren aussterben. Doch durch sofortiges Handeln können wir diese Woche eine großartige Gelegenheit nutzen, gegen den illegalen Handel vorzugehen, der diese Wilderei schürt.

    Täglich werden 50 majestätische Elefanten abgeschlachtet, nur um belanglose Schmuckgegenstände herzustellen! Als Drehscheibe für den unregulierten Elfenbeinhandel trägt Thailand die Hauptschuld an dem Massaker ― und morgen kann die internationale Organisation, die für den Schutz bedrohter Arten zuständig ist, solange Sanktionen gegen Thailand verhängen, bis dort gegen die Elefantenmörder vorgegangen wird. Experten befürchten, dass Thailand mit einer Propaganda-Kampagne versucht, Strafen zu umgehen. Doch wenn Europa und die USA der Propaganda einfach kein Gehör schenken und starkes Handeln fordern, könnten sie das Massaker beenden.

    Geben wir entscheidenden Delegierten aus Europa und den USA den globalen Aufruf, den sie brauchen, um sich über Thailand hinwegzusetzen und als Vorreiter für die Rettung der Elefanten einzutreten. Eine endgültige Entscheidung könnte morgen fallen, wir dürfen also keine Zeit verlieren ― unterzeichnen Sie jetzt die Petition.

    Die selben, welche für die Flüchtlingsströme im "Hauptfeld" verantwortlich sind, sind es auch, die dieses Massensterben der wilden Tiere zu verantworten haben. Mitverantwortlich machen natürlich auch wir uns, wenn wir ignorierend wegsehen.... (ach, ist doch nicht so schlimm, und uns geht das ja nix an)
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    transaktionsteuer ist ok!

    wer gewärleistet, dass das geld armen zugute kommt???

    shomon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen