1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atem- und Meditationstechnik

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Cosmix, 9. Mai 2005.

  1. Cosmix

    Cosmix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    mir wurde vor 6 Monaten von einer sehr lieben Freundin, die sich in den letzten Jahren häufiger in Indien aufhielt, eine sehr wirkungsvolle Atem und Meditationstechnik gezeigt, die ich euch kurz erklären will.

    Fangen wir an mit der Atemtechnik, damit der Körper und der Geist sich beruhigt. Wir setzen uns vorzugsweise in den Losussitz, aber man kann sich auch aufrecht hinhocken. Dann atmet man jeweils 8 x kräftig durch den Mund ein und aus. Nun haben wir die "schlechte Luft" aus unseren Lungen gedrückt und können mit der richtigen Atemübung beginnen.

    Wir schließen das linke Nasenloch und atmen durch die rechte Naseöffnung 4 Sekunden kräftig ein, sodas die Lunge zu 3/4 gefüllt ist. Halten den Atem für 8 Sekunden an, und atmen für 8 Sekunden wieder aus sodas die Lunge voll geleert ist, dabei ist aber immer noch das linke Nasenloch geschlossen. Nun machen wir das gleiche mit der linken Nasenloch, wobei das rechte Naseloch geschlossen wird. Dieses wiederholen wir 30 x also 15 mal je Nasenloch. Diese Übung kann auch erweitert werden, sollte aber erst nach und nach gesteigert werden, aber immer in dem Rythmus 4-8-8, 4-8-16, 4-8-24, 4-8-32,4-8-... (für höhere nehme ich keine Verantwortung und sollten nicht ohne Beobachter, bzw. Beratung durch einen Lungenfacharzt durchgeführt werden.)

    Die Übung beruhigt den Körper und den Geist das sofort danach mit der Meditiation gegonnen werden kann. Ach ja, ihr solltet nach dieser Atemübung ja nicht sofort aufstehen (ich habe es nach den zweiten man ausversehen getan und habe mich schon auf die Schnautze gepackt!).

    Die Meditation beruht auf ein sehr starkes Mantra über den eigenen Geist. Da wir alle kein Sankrit sprechen und verstehen und das verstehen bzw. deuten eines Mantras ist sehr wichtig, hat Sie es für mich übersetzt. Es lautet ganz simpel "Befreie deinen Geist".

    Ich solltet zuerst darüber meditieren und es euch jedesmal laut aufsagen, den nur dann werdet ihr es verstehen. Wenn ihr es dann verstanden habt. Wir das Mantra gesteigert.

    "Befreie deinen Geist". "Wenn der Geist frei ist, ist man ohne Furcht". Auch dieses sollte man lange Zeit aufsagen und und verstehen lernen. Dann gibt es noch eine weitere Steigerung.

    "Befreie deinen Geist". Wenn der Geist frei ist, ist man ohne Furcht und ein Mensch ohne Furcht ist frei und unwerwundbar". Wenn ihr dieses Mantra mit eurem Herzen und eurem Geist verstanden habt, werdet ihr was erleben was ihr niemals für möglich gehaltet habt.

    Der Meister der meiner lieben Freundin (sie hat ein kleines Kind (Nichte des Meisters) aus einem reißenden Fluss gerettet und wäre dabei beinah selber ertrunken), dieses Mantra übertragen hat, behauptet nicht ein Meister oder Lehrer zu sein, sondern nur ein Wegweiser zum Glück und so ein Mensch ist für mich der größte aller Meister.

    Für die, die diese Übung versuchen, habe ich eine Bitte. Erzählt mir eure Erlebnisse hier, denn bei jedem werden andere Gefühle und Visionen ausgelöst die mich sehr interessieren. Aber auch von den, bei denen es nicht funktioniert möchte ich eine Nachricht haben.

    Meiner Meinung ist dies eines der stärksten Mantras die ich jemals gehört habe.

    Om saba Yuvo shau! (Wichtig!! nicht dieses Mantra verwenden, dies ist eine Preisung ihres (unseres) Meisters/Wegweisers und sollte nur von dem verwendet werden der mit ihm verbunden ist!)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen