1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreisen - Okkult, Esoterisch ?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Semjasa, 22. Februar 2008.

  1. Semjasa

    Semjasa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Grüße,

    nunja ich weiß nicht so recht wie ich mich ausdrücken soll. Also ich wollte eure Meinung dazu wissen ob ihr findet das Astralreisen überhaupt zu etwas okkultem Gehören.

    Meiner Meinung nach hat Astralreisen nicht viel gemein mit Okkultismus, Religion usw. und deswegen stört es mich auch das viele Leute ihre persönlichen Erlebnisse mit "Göttern, Dämonen, Magischen Wesen" usw. auf andere Leute übertragen so entsteht eine konstituierung in die falsche Richtung.

    Für mich sind diese Bilder, Ereignisse, Empfindung nur auf diejenige Person bezogen die sich ihre Astralwelt selbst "visualisiert" man sollte nicht vergessen das Formen/Farben/Objekte/Wesen (visuelles) von dem Reisenden selbst erzeugt werden um die Informationen zu verarbeiten natürlich existieren diese ganzen Dinge aber auf eine andere Art und Weise als wir sie sehen und betrachten. Da unser Denken nicht mit reiner Energie umgehen kann und nicht viel damit anfangen würde.

    Wir interpretieren falsch, manifestieren unsere Ängste auf diesen Ebenen und sind trotzdem so naiv um alles für Bare Münze zu nehmen anstatt zwischen den Zeilen zu lesen.

    Wir müssen versuchen zu verstehen das es alles nichts "paranormales" ist sondern ein Teil von uns wir verbringen die meiste "Zeit" (wenn man von zeit sprechen darf) außerhalb des physischen.

    Ich finde es nicht gut das es zu sehr okkultarisiert (gibts das wort? ) und in eine Schublade gedrängt wird, andere Menschen werden dadurch sehr beeinflusst (wenn auch nur unterbewusst) man drängt ihnen Dogmata auf die aber nur für einen selbst gültig sind (auch wenn dies nochmal bedacht werden sollte).

    Nuja irgendwie wollt ich das mal so oder so ähnlich loswerden =

    Wer will kann ja gern was dazu sagen. Aber bitte erspart mir fundamentalistische Glaubensschlachten und eintönige "Engel und Dämonen" Geschichten - sonst befinden wir uns wieder beim vorigen Problembzw. in Hollywood.

    Danke für eure Aufmerksamkeit

    Semjasa
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Deutschland
    Hi,


    Ich gehe jetzt nur auf deinen Satz "Wir müssen versuchen zu verstehen das es alles nichts "paranormales" ist sondern ein Teil von uns wir verbringen die meiste "Zeit" (wenn man von zeit sprechen darf) außerhalb des physischen. ein.

    Habe jetzt diesen grausamen Satz schön aus wikipedia rauskopiert, weil ich einfach keine bessere Definition schreiben konnte:


    Die Neigung zum Okkultismus ist ein Symptom der Rückbildung des Bewußtseins. Es hat die Kraft verloren, das Unbedingte zu denken und das Bedingte zu ertragen. Anstatt beides, nach Einheit und Differenz, in der Arbeit des Begriffs zu bestimmen, vermischt es beides unterschiedslos. Das Unbedingte wird zum Faktum, das Bedingte unmittelbar wesenhaft. (Theodor W. Adorno) Am bekanntesten ist Adornos Bonmot: Okkultismus ist die Metaphysik der dummen Kerle.



    Tja wenn man dieser Aussage glaubt, ist einfach Alles, was "nicht logisch" und "nicht realistisch" erscheint, Quatsch, Geschwätz und Einbildung.

    Und ich muss dir zustimmen, dass die außerkörperlichen Erfahrungen natürlich sehr subjektiv sind.
    Aber ich denke dass jemand, der so etwas erlebt hat, sich damit auseinandersetzen kann und es nicht als etwas "okkultes" und "mystisches" abstempelt.

    Erwarten kann man nach dem obigen Zitat wohl kein Verständnis, ganz zu schweigen davon was "Astralresein" angeht :(


    cheers
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen