1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Annehmen was ist...

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Sternchen72, 17. September 2010.

  1. Sternchen72

    Sternchen72 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    bei Siegburg
    Werbung:
    Hallo,
    Bin an einen Punkt gekommen wo mir
    Die Psyche sagt,so gehts nicht weiter...
    Stopp...... Freude weg,Mut,kraft,positive Gedanken
    Bin so leer.....
    Wie kann ich das nun annehmen?
    Ohne zu versuchen es zu bekämpfen?
    Klappt ja eh nicht.
    Kennt das jemand?
    Hilft es Kerzen anzumachen?

    Gruss Sternchen
     
  2. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    also ich denke , so ein nullpunkt gibt einem immer die möglichkeit sich neu zu orientieren . was will man erreichen , welche ziehle verfolgen , wie will ich mein leben leben .... nach so einem tief , kommt auch wieder ein hoch , ganz sicher !
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Würde eher Musik aufdrehen :)
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Lauf `ne Runde um den Block?
     
  5. tatzi

    tatzi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    MITTEN IM LEBEN
    ich denke Kerzen sind gut ,zünde so viele an wie du möchtest und übergebe deinen Kummer einen höheren Wesen
     
  6. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Liebe Sternchen, :umarmen:

    Frische Luft und Bewegung sind manchmal gut, auch wenn man gar keinen Bock drauf hat...einfach loslaufen.

    Laute Musik, mitsingen.

    Beobachten, quasi als neutraler Dritter, was in Dir vorgeht.....ist erstmal komisch, nach einiger Zeit war es bei mir hilfreich.
    Dann konnte ich annehmen.

    Und als ich dachte, schlimmer geht nun echt nicht mehr, bekam ich eine Kraft und vor allem Vertrauen.

    Das wünsche ich DIR auch! LG Mondin

    Ich habe den Satz: Herr/Gott/ wie auch immer...Ich lege es in Deine Hand.
     
  7. kimama88

    kimama88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    402
    hallo!,
    affirmationen könnten auch helfen...
    gib mondin recht, einfach raus gehen in die natur
    vielleicht an einen see oder änliches, dort richtig entspannen wenn man das wasser hört, bisschen mit denn feen elfen etc. plaudern auch wenn es dir am anfang vielleicht komisch vorkommt....hilft bei mir immer.:D

    lg:umarmen:
     
  8. nelchen

    nelchen Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wien
    vielleicht hilft dir auch schreiben ... geh an einen guten platz, an den es dich hinzieht, vielleicht in den wald oder auf eine wiese, oder bei dir zuhause, wo du dich wohl fühlst - mich zieht es halt immer raus in die natur.
    halte inne und beginn einfach drauf los zu schreiben, was in dir los ist.
    du kannst auch ein gespräch führen mit teilen in dir, z.b. deiner leere, deiner angst, wenn da eine ist, welcher teil dir auch immer in den sinn kommt, das ist dann schon der richtige für den augenblick.
    du kannst, wenn du in der natur bist, auch einen baum (ich finde bäume sehr sehr weise und sie haben mir schon oft geholfen), den boden, einen stein, ein tier, eine pflanze, was auch immer dich anspricht, es können, wenn du zugang dazu hast, auch feen oder elfen sein, fragen, was sie dir zu deiner jetzigen situation mit auf den weg geben können ... das mache ich immer wieder in situationen, in denen ich ein bisschen ins stocken komme auf meinem weg, und es hat mir immer sehr gut getan.
    vielleicht ist es am anfang für dich eine komische vorstellung, aber wenn du magst, versuch es doch einmal.
    alles liebe!
    nelchen
     
  9. magnolia

    magnolia Guest

    Hallo Sternchen72,

    ich sag dir, was mir gut tut, wenn ich ganz am Boden bin. Vielleicht ist was dabei was du nehmen kannst.

    Ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber ich habe in solchen Phasen keine Kraft, das zu tun, von dem ich weiß, dass es gut tut.

    Darum mache ich, das was ich kann. Ich gebe mich mal einen Abend lang voll und ganz der Depression hin. Kerzen, Räucherstäbchen, traurige Musik, bequeme Kleidung.
    Dann konsumiere ich alles was gut schmeckt aber furchtbar ungesund ist. Alles in Allem lasse ich mich total gehen und schwelge im Selbstmitleid. Dann schlafe ich ganz lange und nächsten Tag geht es mir interessanterweise deutlich besser.

    Vielleicht liegt es einfach daran, dass auch negative Gefühle zum Ausdruck gebracht werden wollen.

    magnolia
     
  10. nelchen

    nelchen Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja, das finde ich auch, dass es wichtig ist, sich auch "negative" Gefühle zuzugestehen und wahrzunehmen und sie nicht verdrängen zu wollen.

    Denn hintem allem, auch hinter sogenannten negativen Gefühlen, steckt etwas gutes für einen.

    Meiner Erfahrung nach reicht es aber aus, diese Gefühle wirklich wahrzunehmen und anzunehmen, so nach dem Motto "ja, jetzt ist da grad Verzweiflung wahrnehmbar und durch diese Verzweiflung komme ich in Kontakt mit dem und dem", und das dann auch zu spüren, was sich da tut, mit welchen Anteilen seiner selbst man dadurch in Kontakt kommt.
    Das hineinkippen in das "Gefühlsloch" ist dabei meiner Erfahrung nach aber nicht unbedingt notwendig ... wobei ich es niemandem absprechen möchte, es so zu tun ... die Entscheidung und Verantwortung dafür liegt bei jedem selbst und es hat immer seinen Sinn, warum jemand wie reagiert und agiert ... ich wollte damit nur eine andere Möglichkeit aufzeigen, wie man auch diesen Gefühlen, ihre Wertschätzung entgegenbringen kann ... und im Endeffekt dann die "Geschenke" abholen kann, die sie für einen bereit halten.
    Alles Liebe!
    Nelchen
     

Diese Seite empfehlen