1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anima und Animus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schrödingers Katze, 19. September 2006.

  1. Werbung:
    Halli Hallo!

    Vor mir liegt ein Partnervergleichshoroskop, bei dem ich etwas in Grübeln komme. Und mich würden dazu mal Eure Meinungen interessieren. Und zwar zu folgender Konstellation:

    Mars (männlicher Part) in Konjunktion mit Mond (weiblicher Part) im Widder
    in Opposition zu
    Mond (männl.) Konjunktion Pluto (weiblich) in der Waage

    Dazu kommt auch noch eine Sonne-Mond-Oppo (Widder-Waage)

    Ich halte ja Oppos in Synastrien für sehr anregende Aspekte. Aber hier fällt mir einfach diese Kombination aus männlich und weiblich, animus und anima so sehr auf.
    Ich find's zum einen sehr intensiv, zum anderen bin ich mir, gerade bei der Beteiligung von Mars und Pluto nicht so sicher, was ich dazu sagen soll.

    Mars-Mond ist ja eine klassische Metapher für anima und animus.
    Pluto-Mond müßte ja demnach eine Steigerung darstellen.
    Und da sich das Ganze dann noch in Widder und Waage, ergo Mars-Venus abspielt, steigert sich das ja nochmal.

    SInd jetzt erstmal nur so Gedanken.

    Nun frag ich mich und euch (nebst zu den Interpretationsmöglichkeiten dieser Verbindungen): wenn in einem Horoskop-Vergleich solch viele anima- animus-Themen auftauchen, ist das eigentlich gut für eine Beziehung? Um ständig mit der inneren Frau oder dem inneren Mann in sich konfrontiert zu werden, bedarf es ja schon einiges an Stärke und auch Einsicht, dass das was unser Gegenüber uns direkt spiegelt, auch ein Teil von uns ist - und zwar einer, den wir meist so gar nicht im Griff haben.

    Nun ja, und dann seh ich in einer solchen Verbindung eben auch Pluto und Mars und Venus durch die beteiligten Planeten und Zeichen. Andere Aspekte und Häuserherrscher hab ich mal ausser Acht gelassen, weils mir in erster Linie um diese anima und animus - Sache geht und darum, ob nicht dann doch durch zuviel innerer Konfrontation eher das marsisch-plutonische Prinzip siegt.
    :confused:
    Würde mich über eure Meinungen sehr freuen.

    :liebe1: v-p
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hey V-P!

    ich verstehe nicht so genau, wie du spiegeln in diesem kontext meinst/verstehst..
    wie würdest du das beschreiben/erklären?

    --
    ich denke jeder (ob nun frau oder mann) hat ein gewissses bild von einer frau oder einem mann.. ein ideal.. animus und anima..(korrigieren mich wenn es anders gemeint ist)

    so hat jeder so eine art individuelles rollenverständnis bzw spezielle rollenerwartungen (auch oder nur ? für seine partnerschaft) (vielleicht nur un(ter)bewusst.. aber auf jeden fall ein muster nach dem automatisch beurteilt wird, ob man glücklich mit dem ist, was abläuft..oder nicht..)..aus dem sich erwartungen an sich und dem (potenziellen) partner ergeben..

    ich denke, man ist verletzlich, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird, dass man nicht dem eigenen ideal von seiner rolle entspricht (falls dem so ist..)
    andererseits würde man von dem anderen evtl (un(ter)bewusst) erwarten seiner vorstellung von der gegenrolle zu erfüllen.. oder aber auch seiner eigenen vorstellung von sich zu entsprechen.. je nach fall..

    wie das ganze zusammenpasst, würde wesentlich mitbestimmen, ob so eine partnerschaft harmonisch oder gar glücklich verlaufen könnte...

    so wie ich das kenne, sucht die frau die eigenschaften im manne, die auch solche ihrer sonne und ihres mars wären..
    während der mann eine frau gemäss seinem mond und seiner venus sucht..
    das geht aber bestimmt auch detailierter..

    insofern dürfte es tatsächlich schon eine rolle spielen, wie genau diese gestirne jeweils vom anderen aspektiert(wahrgenommen) werden..

    wo würdest du den animus und die anima an einer radix festmachen wollen?
    und wie meinst du das, mit dem spiegeln?
    ich denke, dass dieses spiegeln eben nicht "perfekt klappt.. die symmetrie ist gebrochen.. es gibt immer einen unterschied..
    was meinst du?

    lg
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Venus - Pluto,

    Die bekannte Synastrie ist bei API der sogenannte Zeichenvergleich Man schaut dort auf die Zeichen, welche jeweilige Anlagen aufzeigen. Dabei sind die von dir erwähnten Aspekte interessant. Da kommen schon ein wenig die Archetypen von Erotik, Macht und gegenseitiger Faszination auf. Aber Mars und Pluto können auch verletzen, bez. bei Pluto Muster wie Abhängigkeit, Opferbereitschaft hinzukommen.

    Ich weiß, es gibt nur wenig astrologische Software um den Häuservergleich sich anzusehen. Da kommt es auf die Planeten in den Häusern an, da diese ja die Lebensbedingungen anzeigen, die Anforderungen der Umwelt, auch der Partner in gegenseitiger Wechselbeziehung.

    Mit der von dir geschilderten Sonne-Mond Opposition kann er für sie vielleicht ein unbewusstes Vaterbild sein.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. Was du, b&b, geschrieben hast, stimmt schon so.

    Ich schätze mal, dass sich kaum einer von uns seiner Anima, bzw. Animus-Seite wirklich bewußt ist. Wenn's so wäre, müßten wir sie uns ja nicht im aussen suchen, ergo uns die Projektion suchen. Beschäftigt man sich mit Astrologie, wird das Phänomen Anima und Animus "greifbarer", weil es durch die Radix ein Bild bekommt. Versucht man also diese versteckten Anteile zu verstehen und hat sie auch zu einem Mindestmaß verstanden, dann sollte man meinen, dass man die Projektion von aussen nicht mehr braucht.

    Aber ich möchte das jetzt gar nicht so ausmehren. Ich schreib da nochmal was drüber, muss aber erstmal nachdenken :) Mir gehts ja auch erstmal um den o.g. Fall. und die Beteiligung von Mars und Pluto.

    Bei o.g. Aspektlage ist ja die Polarität mehr als offensichtlich. Eigentlich ein schönes Beispiel für eine Projektion - und mit Sicherheit auch lebbar, da Sonne-Mond-Oppo und auch Mond-Mars-Konjunktion recht bindende Aspekte sind.

    Meine Gedanken dazu sind: wird man sich im Laufe der Beziehung bewußt, dass der andere trotzdem nicht den innersten Wünschen entspricht, kommt dann nicht das unbearbeite Unbewußte (in Form von Anima oder Animus) zum Tragen? Besteht dann nicht - gekoppelt mit den Energien von Mars und Pluto (und dann auch von Venus) -eine ungeheures "Zerstörungspotential"?, wobei garantiert einer auf der Strecke bleibt - wenn nicht gar beide?
    Ich halte diese Konstellation für sehr schwierig, wenn die Beteiligten nicht reif genug sind, sich wirklich mit ihrem Innersten auseinandersetzen zu wollen.

    Wie gesagt, zu Anima und Animus und zur Spiegelsuche schreib ich schon noch was. Hatte ich ja schonmal versprochen. Ich find's halt so einfach nicht, weil ich da ja auch in mein "unbewusstes" schauen muss :stickout2

    :zauberer1 v-p
     
  5. So leicht ist es eben nicht, wie ich finde. Da kommen ganz viele Komponenten zusammen.
    Ich hab das Thema hier schon oft angeschnitten und so richtig bin ich da für mich auch nicht nicht weitergekommen.
    Ich halte es beinahe auch gar nicht für möglich anhand eines Radix direkt was darüber sagen zu können, welche Projektion wir uns jetzt genau suchen. Dazu braucht es schon die dazugehörigen Geschichten, da es ja auch drauf ankommt, ob sich der dahinter befindliche Mensch seiner Anima bzw. Animus-Seite halbwegs bewußt ist.

    Aber anhand der Lebensgeschichte und der HK der Partner läßt es sich gut feststellen - ohne ist es schwierig und spekulativ. Ich bin auch erst durch die Wahl meiner Partner dahintergekommen, welche Problematik bei meiner Animus-Suche dahintersteht. Und jene Partner hatten exakt diese Thematik in ihrem Radix und spiegelten mir diese mir unbewußte Seite.

    Wichtig ist natürlich das DC-Zeichen und dessen Herrscher. Bei dir blackandblue find ich's eigentlich offensichtlich, dass du nach venusischen Menschen Ausschau hältst, am besten mit Erdbetonung und nat. Saturn :weihna1 . Aber bei deiner venusisch-plutonischen Grundbetonung wird das sehr subtil und unterbewußt ablaufen. Ein gewisses Schema wirds bei dir schon geben - bei deiner Spiegel - bzw. Schattensuche.

    Es ist eben ein ganzer Komplex an Radix-Thematiken, der da zusammenkommt. Und der läßt sich wirklich nur durch langwirige Beobachtungen herausfinden.

    Bei mir isses mein schönes T-Quadrat Sonne-Mars-Uranus - alles wunderbar männlich :clown:.
    Nachdem ich ein paar HK meiner Ex-Partner - aber auch von Bekannten - durchgeschaut habe, fiel mir irgendwann auf, dass sie mir genau diese Problematik gespiegelt haben. Und das ganze noch mit einem guten Schuss Pluto, der ja eh mein Schatten ist, sozusagen.

    Aber nachdem keine dieser Partnerschaften ewig lief, kann ich nicht behaupten, dass mir dieser Spiegel jetzt was gebracht hat (im partnerschaftlichen Bereich) - ausser meiner Animus-Seite näher zu kommen, am Quadrat zu arbeiten, den Stau, den es verursacht langsam aber sicher aufzulösen. Da dass aber bei Venus - Pluto eher im unbewußten Bereich abläuft, ist es nicht ganz so einfach, da gezielt vorzupreschen.

    :) v-p
     
  6. Werbung:
    Anima und Animus stehen nicht direkt für ein Ideal. Wir führen sie ja beide in uns. Ich den versteckten Animus und du die versteckte Anima. Sie sind die jeweils verborgene, unbearbeite Seite in uns, zu der wir keinen oder nur kaum Zugang haben. Und dadurch, dass wir eben keinen Zugang haben, ist diese Seite auch ziemlich unterentwickelt. Deswegen holen wir uns die Projektion von aussen, um uns dieser verborgenen Seite zu nähern, sie zu erkennen, sie zu bearbeiten und in uns zu intergrieren. Und wenn das gelungen ist, was ganz selten der Fall ist, dann sucht man nicht mehr krampfhaft nach einem Partner, der uns den versteckten Seelenanteil spiegeln bzw. projezieren muss. Vielleicht ist die die große Liebe, die Anima und Animus erkannt und integriert hat. Keine Suche mehr, also keine Enttäuschung mehr.

    Letztendlich geht es ja um die Vereinigung von Geist (Animus) und Seele (Anima). Die fortwährende Suche, endlich komplett zu sein, wäre damit beendet...

    :clown: v-p
     
  7. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Hallo Venus-Pluto
    Lässt mich an gewisse Konstellationen und Verbindungen in den Charts meiner direkten Vorfahren denken. Äusserte sich als Animusbesessenheit und auf der andern Seite als verhängnisvolle Abhängigkeit.

    Wo, wie hat er seine Sonne stehen, seine Venus.. und sie ihren Mars..?

    Lieben Gruss
    Zora
     
  8. Lieber Zora,

    auf die anderen Konstellationen mag ich hier nicht eingehen. Aber da sind harmonische Aspekte da und entsprechen schon den Partnersuchbild.

    Wie sah das bei deinen Vorfahren aus?

    LG, v-p
     
  9. blackandblue

    blackandblue Guest

    interessant :)
     
  10. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Werbung:
    Versteh', Venus-Pluto ;)

    Sie hat Widder-Mond (noch in 12) Opp. Waage-Mars (Konj. DC) T-Quadrat Krebs-Pluto in 4 und er eine Mond/Pluto-Konj. In der Synastrie bildet ihr Pluto eine Konj. (und ihr Mars ein Quadrat) mit seinem Mond und sein Pluto ein Quadrat zu ihrem Mond. Das Gespann überdauerte mit Ach und Krach knapp 50 Jahre, dabei hat sie Uranus in 1 Konj. Widder-AC Opp. Mars T-Quadrat Pluto... :escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen