1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alternativen schaffen für einen anderen ?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Niedersachsen, 15. Oktober 2005.

  1. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Stellt euch vor ihr habt einen Partner den ihr sehr gern habt aber nicht ( mehr ) liebt...ihr habt ihm oder ihr dies auch schon öfter gesagt und euch auch schon mehr als einmal gegen die Beziehung entschieden, seid aber doch immer wieder zusammen gekommen, weil der Partner ohne euch nicht leben kann oder will - ihr ein schlechtes Gewissen habt, euch nicht sicher seid ob es richtig ist ihn zu verlassen etc. etc. :schaukel:
    ... nun habt ihr aber das dringende Bedürfnis wieder offen auf einen möglichen Partner zugehen zu können und möchtet die Beziehung beenden - traut euch aber nicht dem liebgewordenen Menschen das anzutun, der ja ohnehin schon lange unter der mangelnden Liebe gelitten hat.:trost:
    Würdet ihr versuchen, dem Partner Alternativen zu schaffen, zum Beispiel indem ihr magisch dazu beitragt daß er andere anzieht, interessant wird und so für sich Alternativen sieht...?
    Oder ähnliches...man kann jetzt natürlich sagen, damit muß der selbst klar kommen aber ist es nicht manchmal besser ein wenig zum Wohl des anderen beizutragen bevor man sich trennt ?:schnt:
    Niedersachsen
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Hallo Niedersachsen,

    so ne Art Trennung mit Weichspülereffekt? Nein, sowas gibt es nicht. Eine Trennung ist eine Trennung und dazu bedarf es klarer Worte.

    Was ist unehrlicher, mit einem Menschen zusammenzusein, den man nicht mehr liebt nur um nicht zu verletzen, oder weil es einfach Gewohnheit ist, oder endlich reinen Tisch zu machen? Denn soviel Ehrlichkeit sollte bestehen, andernfalls können diese Gefühle irgendwann sogar in Hass und Verachtung der nicht mehr geliebten Person entgegengebracht werden führen.

    LG
    Palo
     
  3. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Vielleicht sollte man eigentlich erstmal grundsätzlich klären, wovon trennt man sich eigentlich, wenn man sich von einem Parnter, Lebensgefährten etc. trennt ???

    Sind es nicht nur die Vorstellungsmuster, die ich in dem anderen gesehen habe, aber nicht erfüllt worden sind ???

    Nehmen wir unseren gegenüber eigentlich wirklich wahr ???

    Ich meine Ihn als Wesen.

    Trenne ich mich von einem Menschen oder nur von meinen Vorstellungen, die an, und mit diesem Menschen verknüpft sind.
    Wie kann ich jemanden auf einmal nicht mehr lieben - sind da Vor-Stellungen Ent-Täuscht worden ??
    Was ist das dann überhaupt für eine Liebe ??

    Wäre mal eine Überlegung wert.
     
  4. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Hallo Palo,
    naja, ich meine ja nicht daß die Trennung an sich dadurch weniger schmerzhaft wird aber vielleicht doch schneller wieder erträglich - weil der andere, wenn er für sich schon einen alternativen Partner gefunden hat, ja vielleicht sowieso schon selber darüber nachdenkt, sich zu trennen um mit der neuen Person zusammen zu sein, sodaß ihm die Entscheidung dann einfach nur abgenommen wird.

    Lieber Satnaam,
    ich glaube schon daß man einen Menschen wirklich sehen und auch schätzen kann, ohne ihn gleich zu lieben...so sehr zu lieben daß man mit ihm die intimste Form der Beziehung pflegen will...
    Vielleicht wünscht man sich einfach, sich und dem Partner die Möglichkeit auf eine glückliche ( für beide Seiten WIRKLICH glückliche ) Zweisamkeit nicht zu verbauen indem man an einer Partnerschaft festhält die für einen selbst eigentlich nur noch Freundschaft ist...und sich damit eine neue verbaut?

    Liebe Grüße,
    Niedersachsen
     
  5. little light

    little light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    12
    Hallo Niedersachsen !

    ich kenne diese Situation nur zu gut - auch ich war in so einer situation.
    nach langem überlegen hab ich aber ganz eindeutig schluss gemacht, und zwar endgültig. ich glaube, dass der partner dadurch die chance erhält, neue wege zu beschreiten oder neue ziele ins auge zu fassen. wenn du nämlich immer wieder zurückkommst oder die beziehung nicht ganz beendest, obwohl es für dich klar zu ende ist, so belügst du damit nur deinen partner und auch dich selbst. dein partner wird sich immer wieder hoffnungen machen und damit nimmst du ihm die möglichkeit sich weiterzuentwickeln, an dieser situation zu wachsen und selbständiger zu werden. ich sehe auch in einer trennung einen neuanfang, doch diesen kann es nur geben, wenn man ehrlich zueinander ist. am anfang mag es hart sein, doch du wirst sehen, man wächst mit jeder erfahrung.
    viel freude und offenheit für eine neue partnerschaft wünscht euch beiden
    little light
     
  6. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Danke dir für deine ermutigenden Worte, little light.
    Niedersachsen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen