1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alptraum!!! Betrachte verstümmelte Leiche

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Coconutice, 12. Dezember 2011.

  1. Coconutice

    Coconutice Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Ungefähr in einem Haus :D
    Werbung:
    Hi ihr wieder einmal komm ich mit einem nicht so tollen Traum daher, heute viel mir urplötzlich wieder ein, von was ich geträumt hab.....Ich weiß die Vorgeschichte nicht mehr mir fiel bloß noch ein, dass ich eine Frauenleiche, die meines erachtens nicht mehr sehr gut erhalten war, betrachtet, in der Mitte von der brust war ein großes X zu sehen schon sehr mit altem blut bedeckt, das Kinn, das weiß ich noch, war zerschossen von einer sagen wir etwas größeren Pistole, am arm war eine riesen wunde zu sehen wo sich bereits tiere und parasiten drin aufhielten, jetzt frag ich mich natürlich ernsthaft wie ich um gotteswillen zu solchen träumen komme??? ich seh mir keine horrorfilme oder sonstiges an...vorallem bei dem X stand irgendetwas dabei ich weiß nur nich mehr was es war ORLANDO glaub ich.....also mir sitzt der traum echt in den knochen weiß jemand was er mir sagen will?
     
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.124
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Das ist eines der schwerwiegensten Probleme und sie entstehen,weil wir nicht richtig mit den verlassenen Körper umgehen.

    So wie es der Okkultismus lehrt müssen alle Leichen eigentlich verbrannt werden.

    Es ist ganz und gar nicht eitel zu sagen, das man wenn zum Beispiel die Leiche aus
    dem letzten nicht verbrannt worden ist, und die Seele besucht dann unbewusst die
    Leiche aus dem früheren Leben, und dass ist wirklich alles andere als angenehm.

    Wahrscheinlich waren sie ein Kriegsopfer oder so.

    Leider fühlen sich die Seele immer wieder von den alten Körpern angezogen....und Kinder wo die Leiche im letzten Leben nicht verbrannt wurde, haben oft eine Lernschwäche, weil und können gar nichts dafür, der tote Körper noch auf sie strahlt, darum müsste die Verbrennung eigentlich gesetzmäßig sein.

    Ich übersetze bald ein Buch das es noch nicht auf Deutsch gibt, wo dieses Problem sehr wissenschaftlich aufgearbeitet wird...(Praktische Magie & Okkulte Medizin von Samael Aun Weor) aber ich kann ihnen heute schon den Tipp geben:

    und wenn sie neben einen Friedhof wohnen wäre es das Beste sofort umzuziehen, denn Friedhöfe sind auf der vierten Dimension der Auslöser von so vielen Krankheiten und Epidemien.


    Friede Inverencial
     
  3. Coconutice

    Coconutice Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Ungefähr in einem Haus :D
    Versteh ich das jetzt richtig???? meine Seele hat meinen alten Körper besucht?????:eek: also wurde ich in meinem früheren Leben verstümmelt??? naja so genau wollt ichs dann doch nich wissen -.- also in der Nähe eines Friedhofes wohne ich gott sei dank nicht, aber wenn das mein Körper aus meinem früherer Leben war, dann frag ich mich warum das Kinn zerschossen war? früher gab es doch solche waffen noch gar nich oder?
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Es sollte jedem selbst überlassen bleiben, welchem Seelenmodell er folgen möchte. Die Heiden in der Alten Religion legten ihren Toten einen Baumsamen unter die Zunge, damit aus ihnen ein Baum werden sollte. Ein Gedanke zum Kreislauf der Feinstofflichkeit, der mir besser gefällt, als die Vorstellung von einer destruktiven Hülle, die vernichtet werden muß.

    Man sollte nicht aus dem Auge verlieren, daß unsere Persönlichkeit aus der Symbiose von Seele, Geist und Körper gewoben wird. Ich folge deshalb lieber dem Modell, indem die Seele über den Tod hinaus mit der Persönlichkeit verbunden bleibt. Ein Mensch stirbt erst wirklich, wenn die Erinnerung an ihn im Nebel des Vergessens eingehüllt wird und sein Namen nicht mehr genannt wird. Seine Seelenaspekte werden hingegen schon zu Lebzeiten an unsere Nachkommen weitergereicht und erlangen somit eine gewisse Unsterblichkeit (solange es noch Menschen gibt).

    Sicherlich beschäftigt sich der Okkultismus mit mystischen und übersinnlichen Dingen, aber er muß aber nicht zwangsweise mit einem destruktiven Menschenbild verbunden sein.


    Merlin
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.124
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Glauben kann man alles was die Phantasie zulässt, was mich betrifft ich muss
    weitergeben was ich weiß, anders mach ich mich schuldig....denn, man bezahlt nicht nur Karma für das was man schlecht gemacht hat, sondern auch für das was man machen hätte können und nicht gemacht hat.

    Es ist ein Skandal, das die Friedhöfe mitten in der Stadt sind, und nicht abgeschieden am Land, wie es bei den Naturvölkern ist.

    Es ist nicht überflüssig, etwas über den Tod zu wissen, und über die Auswirkungen, wenn wir Fehler machen im Okkultismus, und wenn wir zum Beispiel nur intellektuelle Konzepte hätten.

    Jedenfalls ist dieses Thema alles andere als lustig, ich bin nur eine Person, und ich sage das Verbrennen von Leichen müsste gesetzmäßig sein, weil ich was dieses Thema betrifft enormes Wissen habe, und auch alle Arten der schwarzen Magie und der schwarzen Messen kenne, die es früher gab, die Personen bis in den Wahnsinn treiben können, und ich habe gelernt wie man damit positiv und für eine bessere Zukunft umgeht.

    Auf der feinstofflichen Ebene sind die Friedhöfe voll mit Krankheitserregern weil
    diese Vieren auf der feinstofflichen Ebene nicht unter der Erde bleiben, das Feuer aber würde das Problem lösen, wenn es grundsätzlich zum Verbrennen der Leichen angewendet würde.

    Wer schon mal mit einer Leiche im Traum konfrontiert war, der weiß das es wirklich in die Knochen geht, und ich hab das Rezept mit den zermalmten Eierschalen gegeben, weil dieses Thema unterschätzt wird.

    Wenn man in der Nähe eines Friedhofes wohnt kann es durchaus sein, das man über sie Jahre sehr ernst wird oder eine größere innere Traurigkeit mit sich trägt als wenn man anderswo wohnen würde, die Persönlichkeiten
    der Toten sind in der Nacht unterwegs, und nehmen sogar die Vitalstoffe aus ihrem Essen unter Umständen, was man weder nicht ins Lächerliche ziehen sollte, noch sollte man innerhalb dieses Thema in die Fatalität fallen, sondern sachlich bleiben.

    Friede Inverencial
     
  6. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Werbung:
    Hallo Coconutice

    ich würde differenzieren in drei Möglichkeiten, welche davon in Betracht kommt: Du solltest spüren können, welche Dir näher kommt und vielleicht kannst Du auch Deine Angst beobachten, welche Aussage Dir Deine Angst näher legen würde ....

    1. Helfertraum
    Wir sind manchmal nachts als Helfer unterwegs, in heutigen Kriegsgebieten, und helfen den dort in Schockzuständen fixierten Seelen, sich von den dortigen Verhältnissen zu lösen und ins Licht zu gehen.

    2. Lehrtraum
    Der Traum ist Teil Deines (nächtlichen) Unterrichtes als Seele/Mensch.

    3. Rückblick zu Dir selbst
    Es könnte sein, dass Du mit Aspekten Deiner Seele dort (Traumbild) noch im Schockzustand hängen geblieben bist und so wie heugelische Ente das ausdrückte.

    Ich bin (noch länger) nicht in der Lage, Dir zu sagen, was für Dich stimmt - es gibt Leute, die das können, aber es sind wenige. Daher: bleib bei Dir - wenn Du mit Deiner Wahrnehmung nicht richtig liegst, insofern, dass Deine Seele Dir nicht mitteilen konnte, was wichtig für Dich ist, Du ein unstimmiges Gefühl hast, dann formuliere doch vor dem schlafen gehen / einschlafen einen Satz wie: "Ich habe da neulich dies und das geträumt und dies und das an Erkenntnis daraus gezogen, stimmt das so? Wenn noch etwas fehlt, bitte ich um einen erläuternden Traum dazu, Danke!"

    Segen

    Andreas
     
  7. Coconutice

    Coconutice Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Ungefähr in einem Haus :D
    Hallo Andreas, danke für den tollen Text bei allen Möglichkeiten kam nicht wirklich das entscheidende gefühl bei mir hoch, ich weiß nur noch das neben mir ein Mann war (gesehen hab ich ihn jedoch nicht sondern nur gehört) der mir immer ausführlich alles an dieser leiche erklärt hat mich fachausdrücken die ich noch nie in meinem Leben gehört hab......das schlimme ist das ich heute nacht wieder von einer leiche geträumt hab, von einer männlichen meine mama ich und meine oma waren in dem raum und haben auf irgendjemanden gewartet dann kamen 2 männer mit holzstangen wir haben dann den raum verlassen aber ich blikcte nochmal um die ecke und sah wie die beiden männer mit den stangen verstucht haben die leichenstarre zu lösen dieses knacken dabei war unheimlich schlimm und oh gott wenn ich daran denke könnt ich überschnappen...warum ist der tod auf einmal so präsent für mich? ich hab mir geschworen wenn ich heute nacht noch einmal von einer leiche träume mach ich die nächsten tage durch. ich schaff das nich mehr das mach mich fertig.....vorallem in meinem jetzigen zustand:confused:
     
  8. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Coconutice

    das wichtigste zuerst:

    Bitte vor dem Einschlafen darum, dass Du nur das erfährst was zu Deinem Wohlsein innerhalb des Wohles aller beiträgt und z.B. Erzengel Michael um Hilfe (3x) - beschütze mich.

    Wenn Du dann wieder im Alptraum aufwachst, sei - so gut es geht - ich bin mir der Schwierigkeiten bewußt - einfach richtig SAUER, ja wütend, stinkig!
    Und fordere eine Erklärung von Deinem Inneren. Sage sowas wie: Ich bin bereit, die Nachricht zu hören, wenn es eine gibt und ich bitte z.B. Erzengel Michael um Hilfe (3x) - beschütze mich.

    Kann sein, dass nix kommt, kann sein, es hilft.
    Bitte! Ferndiagnosen sind immer etwas schwierig!
    Mir wärs am liebsten, es wär jemand vor Ort, der Dein Vertrauen schon hat und Dir Tipps und Tricks geben kann.

    Arbeitest Du im Krankenhaus, Altenpflege?
    Gibt es etwas, was Dir den Ekel, die Angst vor einer Leiche nehmen könnte - ich meine das nur ganz pragmatisch, praktisch.
    Was tust Du um Dich zu schützen (goldener Mantel z.B.), zu reinigen (Diamantsplitter, Silberviolett z.B.)?

    Gehe nachher etwa 19:30 nochmal ins Internet.

    Segen

    Andreas
     
  9. Mortnegru

    Mortnegru Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Süddeutschland
    Also ein X ist ja so etwas wie ein Kreuzweg (Du weisst nicht wohin mit dem Thema Tod), ein FadenKREUZ ein Volltreffer der die Frau zur Strecke brachte.
    Ich glaube du befindest dich in einem Lernprozess wo du den Tod zu akzeptieren, zu lernen hast in seinen schlimmsten Fasetten wie er auftritt zu akzeptieren.
    Dein Unterbewusstsein hat bei dir voll in´s Schwarze getroffen, wir Alle müssen irgendwann lernen mit dem Tod klarzukommen, nur bei dir erkennt man an dem Traum dass du dich hartnäckig dagegen wehrst sonst würde das dein Unterbewusstsein nicht so extrem in die Träume spülen.
    Der Mann und die Stangen. Du willst das Thema Tod von dir wegschieben, es am Besten aufschieben (Stangen) die Arbeit bestenfalls Anderen überlassen. Aber das ist keine gute Idee, denn der Tod gehört zum Leben. Du hörst es knarchzen und knacken, aus der Totenstarre löst es sich, es gehört zum Leben dazu.

    Ich wäre an deiner Stelle dankbar für die Träume. So wirst du von Ihnen aufgefordert über den Tod nachzudenken was viele Menschen in ihrem Leben vermissen lassen, viele Menschen leben einfach ihr Leben, denken nur über den Tod nach vielleicht an Frohnleichnam, ich finde das respektlos, ironischerweise auch respektlos dem Leben gegenüber, deswegen würde ich diese Träume zu schätzen wissen. Ehrlich.

    Du Glückliche :D
     
  10. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Werbung:
    Hallo Coconutice,

    bin ein Frühschläfer....
    Ich leg noch was nach, weil ich Dein Profil angesehen habe und die Antwort auf meine Frage nach Krankenhaus / Altenheim fand.

    Ich weiß nicht was Dir liegt, welche Richtung, wem Du vertraust - in dem System in dem Du Dich gerne bewegst, gibt es Beschützer, wie z.B. für "Christen" Erzengel Michael, den würde ich um Hilfe bitten.

    Hier sind Beispiele, die ich benutze - Du kannst z.B. für Erzengel Michael den Namen einen Beschützers eines anderen Systems einsetzen:

    1 Nur das Gute Gottes ist wirklich.
    2 Ich lebe mit Menschen zusammen, die am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, das Richtig tun und im Einklang sind mit Allem was ist.
    3 Dieses gehört nicht zu meinem Hohen Selbst, ich nehme es dankbar und liebevoll an, wandle es in Licht und Liebe und sende es gesegnet dahin zurück wo es hergekommen ist. (3x, 7x, 77x sprechen).
    4 Allen unwillkommenen Wesen in meiner Aura sende ich Licht, Liebe, Gnade und Segen, Ihr alle seid aus Licht und Liebe erschaffen und seid immer Licht und Liebe - Ihr alle habt ein vollkommenes Zuhause, zu dem ihr jederzeit gehen könnt und ich bitte jetzt mein Hohes Selbst und Erzengel Michael euch dorthin zu begleiten - Ihr alle geht jetzt in Frieden. So sei es.
    5 beim duschen/abduschen: Ich wasche alles ab, was nicht zu mir gehört.
    6 wenn Du die Arbeit verlässt: Ich lasse alles und alle die mit meiner Arbeit zu tun haben hier zurück und gehe jetzt alleine in mein Leben.
    7 Bitte Erzengel Michael, alle Bindungen und Verbindungen, die nicht zu Deinem Wohle sind, jetzt durchzutrennen. (z.B. auch wenn Du nach Hause gehst.)

    Nummer 4: sooft wie möglich, mindestens 7x.

    Das hängt immer auch daran, wieviel Schmackes, Power Du da rein legen kannst, ob es hilft oder nicht und Regelmäßigkeit bzw. Disziplin hilft sehr.

    Nun, bin ja gespannt, was Du tun kannst, konntest und so
    bis morgen, gute, gesegnete Nacht wünscht

    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen