1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aloe Vera !!!!

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von septicemia, 28. Mai 2004.

  1. septicemia

    septicemia Guest

    Werbung:
    Auf einem Blick die Wirkungen der
    Aloe Vera bei innerlichen Anwendung

    • entzündungshemmend
    • keimtötend
    • blutstillend
    • schmerzstillend
    • beruhigend
    • immunisierend
    • antibiotisch
    • antiallergen
    • fiebersenkend
    • blutklärend
    • darmtätigkeitsanregend
    • sehkraftstabilisierend
    • hustenreizstillend


    Auf einem Blick die Wirkungen der <br>
    Aloe Vera bei äußerlichen Anwendung <br>

    • hautdurchfeuchtend
    • beruhigend
    • wundheilend
    • antibiotisch
    • entzündungshemmend
    • keimtötend
    • blutstillend
    • schmerzstillend
    • antiallergen
    • juckreizstillend (z.B. bei Insektenstichen oder
    Hauterkrankungen wie Schuppenpflechte)
    • narbenvorbeugend
    • geweberegenerierend (z.B. bei Cellulite)

    Auf einen Blick

    Im Folgenden sind die wichtigsten Beschwerdebilder aufgelistet, bei denen Aloe Vera eingesetzt werden kann. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, und wir weisen darauf hin. dass bei ernsthaften Erkrankungen immer ein Arzt oder Heilpraktiker zu Rate gezogen werden muss, dem die Diagnostik und Therapie obliegt. Aloe Vera ergänzt konservative Therapien, es ersetzt sie nicht.

    Akne
    Arthritis
    Asthma
    Augenkrankheiten
    Cellulite
    Cholesterinabbau
    Diabetes
    Dickdarmentzündung
    Frauenleiden
    Gastritis
    Haar- und Kopfhautleiden
    Hämorriden
    Hautflecken
    Hautschäden
    Hepatitis
    Herzleiden
    Impotenz
    Insektenstiche
    Ischias
    Krampfadern
    Magengeschwüre
    Mund- und Zahnheilkunde
    Nervenentzündungen
    Neurodermitis
    Offene Beine
    Rheuma
    Schürfwunden
    Schutz gegen UV-Strahlen
    Schwangerschaftsstreifen
    Sinusitis
    Sonnenbrand
    Verbrennungen, Verrenkungen
    Zwölffingerdarmgeschwüre

    Mehr Informationen bei :

    http://www.avshop.at
     
  2. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Hi septicemia!

    Ja, die Sachen sind wirklich gut; das habe ich selbst ausprobiert und einige meiner Freunde benutzen auch die Produkte und haben gute Erfolge damit.

    Aber nicht nur die Aloe Vera-Produkte sind gut, auch die anderen z.B. die Star Box Produkte.

    Überblick gefällig? Der richtige Shop kommt auch bald. Vorher bitte einfach eine Anfrage-Email für die Produkte bzw. Bestell-Email senden.

    Der Wellness Laden - Deutschland
     
  3. ypsel

    ypsel Guest

    Ja, die oben genannten Agumente und Anregungen kann ich alle nur bestätigen.
    Es muß natürlich die getestete Aloe-Vera sein.
    Die findet Ihr auch auf meiner HP.
    :)
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    zum Thema habe ich just vor ein paar Tagen einen mehrstündigen Beitrag zur Aloe-Vera gehört. Demnach stilisiert die "Pflanze", die in eher "bescheidenen" Verhältnissen aufwächst (Sonne, Sand und Wärme), zu einer "WUNDERBLUME", die für alle Wehwechen GUT ist. Im laaanngen Monolog jener hörte ich auch von einen "Michael Peuser", der von der Zauber-Pflanze schreibt.
    Demnach sind über 300 Vitamine, Mineralien, Ensyme und Co. in der Pflanze enthalten, so dass die Pflanze einzug hält bei jeder Krankheit.
    Das "How-is who" der Indikationen ist lang und länger, je nach Buch, welches man aufschlägt und auch die Homöopathie macht sich die Eigenheiten der Pflanze zu eigen.
    Nur ich werde eher skeptisch- man möge mir vergeben - wenn NUR einer Pflanze "magische Fähigkeiten" zugesprochen werden. Was ist mit all den anderen Pflanzen????
    Ich hoffe, ihr versteht mich nicht falsch. Ich bin durchaus seeehr interessiert an diese Pflanze, und ich schlage mich derzeit mit den Gedanken, in die "Maketing-Abteilung" abzudriften, um DIES Produkt anzupreisen. Deshalb werde ich jedes Wort hier in mich aufsaugen, und daraus lernen und Rückschlüsse ziehen-
    Vielleicht kann man das Thema nochmals anregen,- irgendwo anders,- wenn hier nicht gewünscht.
    Ich danke für euer Verständnis.
    eure "wissbegierige" ALIA,- die euch LIEBE sendet
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    hat mir natürlich- wie sooo vielen anderen- am Besten gefallen. anscheinend der "NR.1 Trend" des Jahres 2004,- nachdem Berühmtheiten verschwitzt, verlaust, und von Kakerlaken befallen im Dschungel hausten und nach Sternen fischen mussten. Wenn Daniel Küblböck soooo riechen würde,- er hätte noch mehr Verehrer(innen)

    Tja,- und der Aufbau des Unternehmens!!! Tolle Sache- Man baut auf. Neue "Pyramiden" braucht das Land". Wusste gar nicht, das LR schon bis Ö vorgedrungen ist. Sicher ist der Markt irgendwann gesättigt, und es gibt andere, die das "Patent" übernehmen. Schön das es ab einer bestimmten Stufe Autos "geschenkt" gibt und das man mit "Karte" auch Intern rein kommt, wo es noch mehr "Lock-angebote" gibt.
    Besser, man gibt sein "hart-verdientes" Geld für Gesundheit aus, als es mit Kaffee, Zigaretten, Spiel und Rausch zu vergeuden. Was ist schon 179€uro, für die Gesundheit. Wenn es denn "Schäääään" macht!!!!

    Tja, mit allen kann man verdienen,- auch mit der Natur.
    LIEBE alles
    ALIA
     
  6. ypsel

    ypsel Guest

    Werbung:


    Für den Arzt














    Für den Patienten








    LA-MED-Daten
    Media-Daten




    ÄP-Newsletter
    ÄP-Produkte
    Probehefte
    Abonnements










    Mangelnde Standardisierung begrenzt eine Arznei mit hoher Potenz
    Aloe – aus der Wüste auf die Wunde?
    In unseren Breiten seit Jahrhunderten hauptsächlich als Laxans gebräuchlich, macht Aloe in letzter Zeit Karriere als „Wundermittel“. Was ist tatsächlich erforscht und für die topische Anwendung in der Dermatologie relevant?

    Aloe-Gel wird aus dem Saft der geschälten Blätter verschiedener Aloe-Arten gewonnen. Foto: Sertürner


    03.02.04 - Die in unseren Apotheken erhältliche Arzneidroge namens Aloe stellt den eingedampften oder luftgetrockneten Saft der Blätter verschiedener Aloe-Arten dar. Sie wird als Kap-Aloe oder Curaçao-Aloe seit langem gehandelt. Die bräunliche Masse enthält je nach verwendeter Pflanzenart größere Mengen Aloin und andere Hydroxyanthracen-Derivate. Deren laxierende Wirkung ist wissenschaftlich erwiesen.

    Davon zu unterscheiden ist das Aloe-Gel, das aus dem Saft der geschälten Blätter verschiedener Aloe-Arten gewonnen wird und irreführenderweise oft als Aloe vera oder Aloe-vera-Gel bezeichnet wird. Dieses für Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel verwendete Gel ist nahezu farblos und sollte weitgehend anthrachinonfrei sein, da die Gewebeteile mit den anthrachinonführenden Zellen beim Schälen entfernt werden.
    Untersuchungen zu Wirkmechanismus und Wirksamkeit von Aloe-Gel bei topischer Anwendung sind in vivo als auch in vitro durchgeführt worden. Teilweise liegen auch klinische Daten vor.

    Förderung der Wundheilung auf mehreren Ebenen

    Entzündungshemmung: Im Tiermodell konnte die entzündliche Wirkung von Substanzen, die die Pros-taglandin-Synthese oder die Leukozyten-Aggregation fördern, durch lokale Applikation oder Injektion von Aloe-Gel gehemmt werden, ebenso die Migration neutrophiler Granulozyten.

    Die Wundheilung selbst, ein klassisches Anwendungsgebiet der Aloe, wurde in vielen Tierversuchen durch Aloe-Gel-Applikation beschleunigt. Verschiedene Prozesse
    im komplexen Wundheilungsgeschehen werden dabei von Aloe-Gel positiv beeinflusst. Studien belegen eine Förderung der Granulation und der epithelialen Zellmigration, eine erhöhte Sauerstoffzufuhr im verletzten Areal durch bessere Durchblutung sowie eine gesteigerte Fibroblasten-Aktivität und Kollagen-Synthese. Des Weiteren konnte auch die Neubildung von Blutkapillaren in geschädigtem Gewebe beobachtet werden.

    Speziell bei Brandwunden wird Aloe-Gel traditionell angewendet und eine Reihe von Untersuchungen im Tiermodell belegen eine deutliche Beschleunigung des Heilungsprozesses. Dem Gel wird in diesen Studien eine schmerzstillende und durchblutungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Auch klinische Studien belegen das therapeutische Potenzial von Aloe-Gel auf diesem Anwendungsgebiet.
    Bei Erfrierungen wurden im Tierversuch durch Behandlung mit Aloe-Gel die irreversiblen Schädigungen von Hautgewebe deutlich verringert. Diese Ergebnisse sind auch durch eine klinische Studie belegt, in der 68 Prozent der Aloe-behandelten Patienten völlig genesen sind, im Vergleich zu 37 Prozent derjenigen, die eine andere Behandlung erhielten. Amputationen waren in der zweiten Gruppe nahezu fünfmal häufiger erforderlich.

    Besser wirksam als antimikrobielle Substanzen

    Studien am Menschen zeigen, dass bei Wundbehandlung mit Aloe-Gel gleichzeitig auch die bakterielle Besiedelung des verletzten Areals verringert wird. In vielen experimentellen Untersuchungen zeigte Aloe-Gel Wirkung gegen verschiedene pathogene Bakterienstämme, wenngleich auch einige negative Ergebnisse vorliegen.
    Auch eine leichte antimykotische sowie eine virostatische und viruzide Wirkung konnte in vitro nachgewiesen werden. Im Rahmen einer klinischen Studie wurden Herpes-genitalis-Patienten mit Aloe-Salben behandelt, was zu einer signifikanten Steigerung der Heilungsrate führte. Als möglicher Wirkmechanismus ist laut einer In-vitro-Studie ein Eingreifen in die Proteinsynthese des Virus in Betracht zu ziehen.

    Berichte aus den Anfängen der Radiologie, denen zufolge Strahlenschäden mit Aloe-Gel geheilt wurden, konnten in nachfolgenden Studien nicht bestätigt werden. Auch ein präventiver Einsatz von Aloe-Gel vor UV-Bestrahlung kann Strahlenschäden nicht verhindern, es eignet sich daher nicht als Sonnenschutzmittel. Bei sofortiger Behandlung mit Aloe-Gel nach einer UV-Exposition konnten jedoch die negativen Auswirkungen auf die Zellaktivität und die damit verbundene Hautschädigung verringert werden. Die immunsuppressive Wirkung von UV-Strahlung wurde durch Aloe-Gel gemildert. In Studien hierzu wurde auch die Steigerung der Verfügbarkeit von löslichem Kollagen in der Haut beobachtet und einer möglichen Makrophagenstimulation durch Aloe-Gel zugeschrieben.

    Eine plazebokontrollierte, klinische Doppelblind-Studie an 60 Patienten testete die Anwendung bei Psoriasis. Ein 0,5%iger Aloe-Extrakt in hydrophiler Salbengrundlage führte verglichen mit Plazebo zu einer signifikanten Besserung in einem Symptomenscore. Nebenwirkungen wurden keine beobachtet.

    Toxikologische Daten: Eine größere Studie mit dem isolierten Aloe-Polysaccharid Acemannan stellte keinerlei Toxizität fest. Ein In-vitro-Versuch ergab eine Zytotoxizität eines kommerziellen Produktes auf eine Zelllinie, die bei frischem Aloe-Gel nicht beobachtet werden konnte und den Beimengungen bei der Herstellung des Produktes zugeschrieben wurde. Ebenso liegen Berichte vor, wonach Gele mit phenolischen Komponenten (den laxierenden Antrachinonen) verzögernd auf die Wundheilung wirkten, reine Gele dagegen förderlich. Anthrachinonhaltige Gele entfalteten auch auf Fibroblastenkulturen zytotoxische Wirkung.


    :zauberer1
     
  7. aa24

    aa24 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    St. Pölten
    passt hier dazu (auch kritisch muß man sein!):

    … auf einer Gesundheitsplattform im I-net:

    Wundermittel Aloe Vera?


    Durch große weltweit angelegte Marketing- und PR-Strategien hat Aloe Vera, die unscheinbare Tropenpflanze, in den letzten Jahren zunehmend an Bekanntheit gewonnen. Zu Recht?
    Was kann die Wüstenlilie mit ihren Inhaltsstoffen, die längst nicht mehr nur in Naturkosmetik zu finden sind, sondern auch in Form von Säften, Joghurts, Dragees und Co. angeboten werden.

    Wissenschaftlich untersucht und als wirkungsvoll bestätigt ist Aloe Vera in ihrer feuchtigkeitsspendenden und wundheilenden Wirkung auf die Haut.

    Bei der innerlichen Einnahme kommt Aloe Vera bei den Fachleuten allerdings nicht annähernd so gut weg.
    Neben fast 99% Wasser verfügt die Wüstenlilie über den Inhaltsstoff Aloin. Seine abführende Wirkung ist bekannt und auch belegt, allerdings enthält Aloin auch krebserregende und sogar ergutschädigende Substanzen. Vom deutschen Bundesinstiut für Arzneimittel und Medizinprodukte wird vor einer längerfristigen Einnahme gewarnt - höchstens zwei Wochen lang soll man Aloe Vera innerlich einnehmen. Danach könnte es zu Störungen im Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt des Körpers kommen. Sogar allergische Reaktionen wurden bereits beobachtet und in der Schwangerschaft kann Aloe Vera, innerlich angewendet, sogar Wehen auslösen! Auch bei Darmerkrankungen soll auf die Einnahme von Aloe Vera verzichtet werden - entzündliche Prozesse im Körper können sogar verstärkt werden.

    So zeigt sich einmal mehr, dass Naturprodukte und Naturheilmittel nicht nur eine "harmlose" Alternative zu pharmazeutischen Produkten sind, sondern durchaus neben ihren Wirkungen auch ihre Nebenwirkungen haben. Es lohnt sich allemal, sich stets gut über das ganze Wirkungsspektrum zu informieren und auch bei natürlichen Wirkstoffen Vorsicht walten zu lassen!

    Und was die Haut betrifft: eine Pflanze allein kann nicht alle Hautprobleme beseitigen ! Da gehört das Zusammenspiel mehrere Wirkstoffkomponenten, vorallem individuell abgestimmt her !
     
  8. ypsel

    ypsel Guest

    Im Freundeskreis hat jemand Darmkrebs. Diese Person schwört auf die gute Aloe-Vera. Bei vielen großen und kleinen Wunden bei Mensch und Tier verwende ich die Aloe.
    :)
     
  9. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo,
    Aloe ist super, nur wirkt es bei jedem anders und vielleicht auch mal zu gewissen Sachen überhaupt nicht. Meinen Eisenwert hat es z.B. schlagartig erhöht.
    Ja, Alia LR ist schon lange in Ö. Der Markt ist aber diesbezügl. gesättigt, mittlerweile bekommst es fast schon an jeder Häuserecke.
     
  10. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Offensichtlich haben die Verfasser dieses Textes "vergessen" zu sagen, dass sie wohl die komplette Aloe Vera-Pflanze meinen, denn das innere Filet, das von der äußeren Schicht, die direkt unter der Blattrinde sitzt, abgelöst ist, ist (so gut wie) frei von Aloin. Das Aloin sitzt direkt unter der Blattrinde und für die Weiterverarbeitung muss sichergestellt sein, dass diese Schicht sorgsam entfernt wurde, damit nichts passieren kann. Deshalb würde ich nur auf Hersteller vertrauen, die mir einen besonderen Nachweis der Güte ihrer Produkte nachweisen können. Dass in Mediziner- und Apothekerkreisen oft gesagt, wird, dass Aloe Vera viele Nebenwirkungen hat, beruht darauf, dass die meisten ein uraltes Verzeichnis von Inhaltstoffen benutzen. In diesem Verzeichnis ist NUR das getrocknete Extrakt der Aloe Vera beschrieben, nicht aber die frische Pflanze. Daher die besagten Nebenwirkungen.
     

Diese Seite empfehlen