1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ägypten und die Muslimbrüder

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von esoterik2805, 16. Juli 2013.

  1. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Werbung:
    Am 03.07.2013 wurde Präsident Mursi vom Ägyptischen Militär entmachtet. Es handelte sich dabei zwar um einen Putsch, welcher aber nötig war, um den Islamisten die Grenzen aufzuzeigen.

    Schliesslich ist Mursi ein islamischmistischer Nazi, der die Juden als Nachfahren von Affen und Schweinen bezeichnete und mit der Vernichtung Israels drohte.

    http://www.handelsblatt.com/politik...-ein-rassist-und-kriegstreiber/7654830-2.html


    Zudem gewann Mursi die Stichwahl gegen den unabhängigen Kandidaten, Ahmad Schafiq mit gerade mal 51.7% der Stimmen.

    Sollte aber tatsächlich eine Mehrheit des Ägyptischen Volkes die Einführung der Scharia befürworten, währe dies ein trauriges Beispiel, dass Ägypten noch nicht reif ist für die Demokratie. Wäre Hitler vom Volk gewählt worden, hätte man Ihn trotzdem stoppen müssen.

    Was Ägypten betrifft, kann mann nicht einfach zuschauen, wie Mursi die gesamte politische macht zu Gunsten der Islamisten verschiebt, und die Verfassung Schritt für Schritt der Scharia anpasst.

    Die Scharia ist ein islamistisches Nazi-Gesetz, dass die Verfolgung von Nicht-Muslimen vorsieht sowie die Tötung von Muslimen die einen anderen Glauben annehmen. Ausserdem wird Ehebruch in der Scharia mit Auspeitschen oder Steinigen bestraft.

    Wenn mann sich die Muslimbruderschaft mal etwas genauer ansieht, stellt man fest, dass es sich um einge global agierende Terrororganisation handelt.

    Begründung:

    1. Die Hamas, welche in Israel unzählige Terroranschläge auf Zivilisten verübte, wurde von der Muslimbruderschaft gegründet.

    2. Jassir Arafat, Terrorist und Palästineserpräsident war Ägypter und Muslimbruder, geboren am 24.08.1929 in Kairo.

    3. Aiman Al-Zawahiri, Osama Bin Ladens Nachfolger in der Al-Qaida ist Ägypter und war ebenfalls Mitglied der Muslimbruderschaft.

    4. Die Muslimbrüder mischen in Syrien auf Seiten der der "Opposition" mit.
    Sie unterstützen die Banden in Ihrem Krieg für die Scharia.
     
  2. sage

    sage Guest

    Wieviele "Muslim"-Brüder gibt es denn? Wie heißen die? Wo wohnen sie? Und haben die auch Schwestern?
    Mit den Brüdern Karamasow sind die aber nicht irgendwie verwandt oder verschwägert?

    Sage
     
  3. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Es ist eine Terrororganisation, die sich so nennt und als "politische Partei" tarnt.
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Wow... der Post ist mal ein Eingeständnis. ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbrüder
     
  5. Silberwolke

    Silberwolke Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Abgesehen davon, dass die Israelis auch keine braven Friedensengel sind, kann ich religiöse aggressive gewaltbereite selbstherrliche Fanatiker jeder Art nicht leiden. Egal in welcher Religion.

    Ich finde es ein Witz, sich unter Bezug auf Menschenrechte und über die Demokratie und Wahlen hinaufzuschwindeln um dann postwendend die Menschenrechte, die Demokratie abzuschaffen und eine Religionsdiktatur auszurufen, wo man eben nicht mehr frei wählen darf.

    Wer, wenn nicht das Miltär, hätte diese Leute denn stoppen sollen?
    Eine der ersten Maßnahmen Mursis war doch, die Touristenmörder auf freiem Fuß zu setzen und einen solchen zum Gouverneur von Luxor auszurufen. Die koptischen Christen werden drangsaliert wie noch nie, Kirchen niedergebrannt. (= dasselbe Bild wie in allen islamistischen Staaten!) Dazu kommen die miteinander abgesprochenen, mit Knüppeln bewaffneten Schlagerbanden der Islamisten, die in Kairo gezielt auf die Laizisten-Demonstranten losgingen und Jagd auf Frauen machten, um sie in Gruppen zu vergewaltigen und krankenhausreif zu schlagen. Am Sinai wiederum ist komplett rechtsfreier Raum entstanden, wo Fanatiker und Kriminelle Leute verschleppen (auch illegale Emigranten aus Schwarzafrika) und unter extremer Folter, Verstümmelungen und Anrufe an Angehörige für die Freigabe Geld erpressen. Ägypten lebt u.a. vom Tourismus, und wer besucht unter diesen Umständen das Land???

    Von allen Seiten erhalten diese sunnitisch-wahabitischen Fanatiker in Nordafrika derzeit schwere Waffen und Geld, namentlich aus USA, EU/Nato (Fr, GB!), Saudiarabien und Qatar ("Musterländer" der Demokratie!), und wenn ich Israel wäre würde ich mir deswegen mehr Sorgen machen als um den Iran und Syrien, die die Israelis und die USA zum Erzfeind erklärt haben, gegen den mit allen Mitteln vorgegangen wird. Ideologien - sei es extremer Kommunismus oder Kapitalismus, sei es Nationalsozialismus, sei es intoleranter, kontrollsüchtiger Religionswahn - sind reinstes psychologisches Gift, eine geistige extrem ansteckende Seuche, womit die Menschen alle moralischen Hemmungen und alle Ethik fallen lassen, welches jede Vernunft wegbläst. Und diese aufgehetzten Leute werden sicher nicht um Israel einen Bogen machen, wenn sie mal losrennen, Erdöl der Saudis hin oder her, USA hin oder her. Extreme Ideologien schaffen es immer, ihre eigenen Länder kaputt zu machen, und die der Nachbarn auch.

    Außerdem wird der Religionswahn in diesen Ländern die Bevölkerungsexplosion dort und die daraus sich ergebenden Massen an arbeitslosen, frustrierten und aggressiven jungen Männer ohne Zukunftsperspektive, aber mit großer Gewaltbereitschaft, nicht lösen. Wer soviele unversorgte Kinder produziert, produziert gleich Massenarmut, innere Bürgerkriege, Kriege gegen Nachbarländer und Aufstände 20 Jahre später gleich mit.

    Religion hat m.E. in der Politik und in der Regierung nichts verloren, genausowenig wie jede einseitige extreme Ideologie. Dort sollte nur die Vernunft regieren, und zwar zum Wohle aller und des Staates selbst. Eine Regierung hat für alle Bevölkerungsschichten da zu sein und nicht nur für ein paar Wichtigtuer.

    Und dann kommt immer die Masche der "sozialen Unterstützungen" für Parteimitglieder oder Mitglieder religiöser Organisationen (z.B. Hamas etc.), d.h. wer mitmacht, bekommt dort Gelder oder Lebensmittel etc., Geld das ohnehin von Saudi & Co. bzw. Iran stammt. (Aber nicht für alle Bedürftigen abgegeben wird. Es dient nur der positiven Propaganda der eigenen Sache.) Für Hinterbliebenen von "Märtyrern" gibt es z.B. das Doppelte. Damit kann man schon viele Mittellose und Vertriebene ködern, finde ich.

    Echte Demokratie setzt mündige, tolerante, interessierte Bürger und Bürgerinnen voraus, die auch andersartige Minderheiten existieren lassen und die die Verantwortlichen im Staat beständig kontrollieren können. Damit die entsprechende tolerante, mündige und vernünftige Gesetze zum Wohle aller erlassen können.

    LG - Silberwolke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen