1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abtrennung von der Natur

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Dolphins Mind, 4. August 2008.

  1. Werbung:
    "Der Atem ermöglicht uns zu leben. In vielen religiösen Traditionen bläst Gott den Menschen den Lebensodem ein. Die Vorstellung, der Mensch hauche beim Tode mit dem letzten Atemzug die Seele aus, ist weit verbreitet. Wir atmen ein und aus, und wenn wir uns den Atemvorgang bewusst machen, erkennen (wir), dass wir in einem unaufhörlichen Energieaustausch mit der Welt stehen. Der Sauerstoff, den wir einatmen, stammt von den Pflanzen. Das Kohlendioxid, das wir ausatmen, kehrt zu den Pflanzen zurück. In unserer heutigen Zeit erweist sich die Illusion, man könne unabhängig von der übrigen Schöpfung existieren, als außerordentlich bedrohlich. Wenn wir nämlich die Wälder abholzen und Löcher in der Ozonschicht das Plankton der Meere vernichten (Plankton ist gegen übermäßige UV-Strahlung empfindlich), dann schneiden wir uns von unserer eigenen Sauerstoffversorgung ab."

    (Rachel Pollack: Der Haindl Tarot. 78 Symbole der Wandlung)
     
  2. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    hallo
    du hast recht und deine angst ist berechtigt jedoch die menschheit ist meist materiel veranlagt und wir die es wissen können nur zuschauen was auf uns zukommt.für mich ist die natur sehr wichtig,ich sehe mich als gast auf dieser welt und lebe so gut wie möglich mit meiner unwelt.ich persönlich glaube nicht das es eine besserung geben wird den es ist schon lange zu spät.war mir ein geistiges fußbad,lg.wolfi
     
  3. Das Hauptproblem bei materiell veranlagten Menschen ist ja eigenartiger Weise, dass sie auf die Materie absolut nicht acht geben.

    Überall, wo Vernunft und Logik propagiert wird in unserer Gesellschaft, ist sie also in Wirklichkeit gar nicht vorhanden ...


    Liebe Grüße
     
  4. Fee777

    Fee777 Guest

    Damit hast du vollkommen recht ...
    alles mehr "Schein als Sein "...

    Ich pflichte Stratos bei ...und erweitere ...deine Beiträge sind sehr lesenswert...
    mfg die Fee:)
     

  5. Ich danke dir.


    Liebe Grüße
     
  6. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Werbung:
    Hallo Allerseits,

    Hallo Stratos,

    Alle Menschen die das Bewußtsein haben können für unsere Umwelt etwas tun.

    Ich glaube der Schlüssel dazu liegt eben im Bewußtsein -- denn ist mir etwas bewußt gibt es keine Ausreden mehr und ich bin verantwortlich für das was ich tue, denke und fühle.

    Es beginnt schon bei der Erziehung unserer Kinder-- ihnen dieses Bewußtsein zu vermitteln, denn kein Mensch kommt materialistisch/kulturgeprägt auf diese Welt.

    Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich berichten, dass es genauso war.
    Ich war als kleines Kind materiell, im herkömmlichen Sinne, sehr arm; wuchs bei der Urgroßmutter auf--ich war aber sehr reich -- da war Liebe, Fürsorge, Natur voll zauberhafter intensiver Eindrücke/Gefühle ich liebte die Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Bäume, die Felder/Erde welche Kartoffeln und goldene Ähren hervorbrachte (auch hatte ich Respekt für den Bauer der diese Felder bestellte) das Obst im garten meiner Tante, die Musik die sie am Klavier spielte-- es wurde mir beigebracht mit bedacht und Achtung Allem gegenüberzustehn-- weil es nicht nur schön sondern auch nötig zum Leben war.

    Dann heiratete meine Mutter, nahm mich zu sich und wurde Reich-- Farbfernsehen, Auto, Schmuck, Pelze usw.-- doch ich, ich wurde arm --sehr arm, denn all die materiellen Dinge Sachen konnten mir diese meine, mir nahegebrachte, natürliche, liebevolle und für mich so harmonische und verständliche Lebensart nicht ersetzten--bis heute nicht.

    Plötzlich hieß es : Du mußt reich werden im schweiße deines Angesichts

    Mag sein, dass ein Einzelner nicht die ganze Gesellschaft zum umdenken bewegen kann, aber jeder Einzelne dem ich es nahebringe ist Einer mehr in die gute Richtung.

    Lg IZA
     
  7. Zeitlos84

    Zeitlos84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Thüringen
    Du sprichst mir aus der Seele.Hast du sehr gut zum Ausdruck gebracht. Auch mir wurde zum Schluss soetwas "eingebläut".

    Naja....übrigens sehr interessantes Thema, Kompliment an der/die Verfasser/in!:thumbup:
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    so ähnlich ist es auch beim schamanismus. wenn man einige anteile der seele zurückholt, die ein mensch zum beispiel durch ein trauma oder ähnliches verloren hat, dann bläst man diese anteile wieder in den körper. man haucht dem körper wieder leben ein.
     

  9. Danke! Ich bekomme ja nicht so oft Komplimente, das tut gut!



    Liebe Grüße
     
  10. Werbung:

    Ja, ich weiß. Das ist eine sehr gute Methode.



    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen