1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

2012 im Maya Kalender nach Johann Kössner

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von KOMPASS, 4. Dezember 2008.

  1. KOMPASS

    KOMPASS Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Villach, Österreich
    Werbung:
    Ich war am letzten Freitag in Klagenfurt bei einem Einführungs-Vortrag von Johann Kössner zum Thema Maya Kalender und habe hier einen Bericht darüber geschrieben.

    Das klingt alles sehr fundiert und hat mich sehr beeindruckt, weil es mir ein neues Verständnis gibt für die Zeit, in der wir leben.

    Ich möchte so bald wie möglich auch eines seiner Wochenend-Seminare dazu mitmachen - war schon jemand da?

    Wenn ja, wie war es?
     
  2. sonnenlichter

    sonnenlichter Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    50
    Der Mayakalender endet nicht 2012, sondern fängt dann wieder von vorn an. Sollte es einen Fehler in der Berechnung geben, "endet" er auch nicht 2012!
     
  3. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Was immer noch nicht eindeutig feststeht:

    WARUM der im Jahre 3113 vor christus angefangen haben soll.
    Es gibt keine eindeutige Begründung dafür, weder astronomisch, noch sonst irgendwie.
    Das haben mal ein paar Typen *irgendwie* festgelegt. Wie die darauf gekommen sind, ist nirgendwo nachzulesen.
    Also ist auch das Ende 2012 dieses Kalenderzyklus ebenso fragwürdig, genauso was dieser Zyklus von 5125 Jahren eigentlich zu bedeuten hat.

    Es gibt jede Menge Vermutungen und Spekulationen - aber mehr auch nicht.

    Der Kössner hat das auch nur vom Argüelles übernommen, hinterfragt man das mal auf den fragestunden für seine Seminare, sind diese dann sehr schnell beendet. Ohne eine antwort darauf zu bekommen.
     
  4. Baskarem

    Baskarem Guest

    Ich denke 2012 endet ein sehr grosser Zeitzyklus, die meiner Meinung nach mit einem Bewusstseinschritt der Menschen zusammenhängt !

    Ich lebe schon seit ein paar Jahren mit dem System von Kössner und habe mich natürlich auch darauf eingeschwungen ( sehe die Dinge natürlich auch ein Stück weit durch sein System )

    Ich weiss, dass es nicht das Non- plus- ultra schlechthin ist !

    Allerdings sehe ich ein fantastische Leistung, die er da vollbringt , dieses Wissen in unser Wertesystem zu übertragen.

    Zudem sehe ich den Maya kalender als eine Einzigartige Möglichkeit aus dem Zahlendenken ( der linken Gehirnhälfte ) zum inspirierten und etwas magischeren Verständnis der Zeit ( rechte Gehirnhälfte )

    Ich habe eine interessante version genutzt, um dieses System zu testen:

    Ich gab unter Kin - info die Daten von grossen Persönlichkeiten unserer Geschichte ein..... mit sehr interessanten Ergebnissen !


    Und ein Stück weit kann ich verstehen, dass Kössner nach solchen Fragen keine Lust mehr hat weiter zu machen ! Ich denke nur daran, dass so ein Seminar zum freien Energieaustausch gedacht ist.

    Für mich ist die Schwingung des Zweiflers in uns keine besonders angenehme, zwar immer wieder eine wichtige Herausforderung, doch es gibt noch weitere Möglichkeiten sich gegenseitig zu unterstützen.....

    Ich möchte mich hier ausdrücklich nicht auf die Position eines Lehrers stellen, sonder eher meine Erfahrungen mit Dir teilen, da ich viele Jahre in meinem Leben dem Zweifler so viel Kraft gegeben habe, dass mir irgendwann nur noch der Zweifler übrig blieb..... Mir ist aufgefallen, dass sobald ein Zweifler ausgesprochen wurde die Magie verschwindet....


    einfach eine interessante Beobachtung, teste sie selbst !



    Bewunderung schafft Wunder , Bemängelung schafft Mangel

    Jedoch finde ich es auch sehr wichtig einen gesunden Menschenverstand behalten !


    Seid gegrüsst , der närrische
     
  5. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Genau.

    Es geht nicht darum nur einfach zu zweifeln oder etwas zu bemängeln, sondern die Dinge bis zu ihren wahren Ursprung zu hinterfragen.
    Und da geht es eben um Synchronisation von *Zeitzyklen*.

    Gegen das System selbst ist garnichts zu sagen - Da hab ich mich lange genug mit beschäftigt, um zu wissen was man alles damit machen kann.

    Aber gerade deswegen bin ich mir sicher, das die Nullpunktbestimmung des Mayakalenders so nicht stimmen kann, weil als Grundlage unser christlicher Kalender dazu dient, der lediglich auf ein fiktives Geburtsdatum bezogen ist, und keinen Astronomischen hintergrund hat.
    Denen ist ja in ihrer Zeitrechnung auch erst nach 1500 Jahren aufgefallen das sich weihnachten und Ostern durch die Präzision aufeinander zubewegen, weil die einfach ihre festlichkeiten auf den Keltischen Kalender gelegt haben ohne dessen wirklichen Inhalt zu kennen.
    Und die Mayas hatten auch solche fundierten Kenntnisse.

    Es kann hier also nur um kosmische Rhythmen gehen die es gilt zu synchronisieren, um eine GENAUE Bestimmung machen zu können.

    Ein Klavier klingt auch nur harmonisch, wenn jede einzelne Oktave auf die nächstfolgende Synchron abgestimmt ist.

    Und solange diese Asynchronzität besteht, macht sich das auch in unserer Wirklichkeit bemerkbar. Und da hat auch leider der Kössner gewisse Scheuklappen vor den Augen - unabhängig davon, das ich seine Arbeit und Leistung durchaus zu würdigen weiß.
    Was glaubst du wohl wie du die dinge erst sehen würdest, wenn du dich mal auf das ganze im GESAMTEN eingeschwungen hast - indem sämliche Zeitrhythmen harmonisch ineinandergreifend miteinander schwingen würden.

    Ich meine das tun sie sowieso, aber wir nehmen sie in unserer ansychronen sichtweise eben nicht bewußt wahr - so wir wir auch keine Töne hören können die außerhalb unseres Wahrnehmungsbereiches liegen.

    Und 2012 endet nichts (höchsten eben die Vorstellung die man sich bis dahin davon gemacht hat ;)) - Wenn überhaupt was endet, dann ist es schon beendet.
     
  6. Baskarem

    Baskarem Guest

    Werbung:
    Und was schlägst Du dann vor ?

    Sich ganz vom Kössner system abzuwenden ?

    Das, was er da erzählt, als komplett falsch anzusehen ?

    Das hiesse es zumindest !

    Kennst Du denn ein besseres System ?


    ( Die Fragen sind ehrlich gemeint !)
     
  7. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Eben an einer genauen Nullpunktsbestimmung zu arbeiten und nicht alles nur so übernehmen was einem da (von anderen und durch die *überlieferung*) so vorgesetzt wird.
    Nein - das heißt es nicht

    Es muß nur auf eine neue Grundlage gestellt werden.
    *Besser* ist relativ. *Anders* wäre da (ohne wertung) präziser.

    Ich arbeite dran.
     
  8. Sepia

    Sepia Guest

    und warst Du inzwischen an einem Seminar von ihm...?
     
  9. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Was mich an diesen ganzen Aufstiegszenarien u. Verteufelung von Wirtschaft u. Geld am meisten wundert:

    das gerade jene, die das alles verteufeln aber auch nicht ohne Geld u. die Wirtschaftsprodukte leben können, das man sich über den Kapitalismus aufregt, selbst aber das Geld natürlich auch so anlegt, das es mit wenig aufwand u. womöglich wenig Risiko die höchsten Erträge liefert.

    Und das jene Menschen meistens, die sich natürlich auch über die Unmenschlichkeit der Oberen aufregen, selbst im Arbeitsleben oft nicht anders sind, u. genauso auf ihr Wohl schauen...

    Natürlich erwarten dann jene, das sich mit einem Schlag alles in die höhere Dimension bewegt, doch frage ich mich, ob jene Menschen auch ohne Computer usw.. leben wollen u. auch können. Jene, die eben das ganze System verteufeln.. Aber ganz ohne Luxus leben wollen´s natürlich auch net.

    Und wenn jene Menschen eben an der Macht wären.. hm.. würd es dann wohl anders auschauen? Mit Sicherheit nicht

    Den im Prinzip würde man ja zum Leben nicht so viel brauchen...

    So ist das, man wartet immer, das entweder die anderen sich ändern , und/oder das natürlich irgendwas aussergewöhnliches geschieht..

    Darum klammern sich so viele an diese Hoffnung vom Aufstieg der Menschheit... das plötzlich auf einmal alle Menschen umdenken... tja.. schöner Traum, der sich nicht erfüllen wird.



    Einfach mal zum ÜBerdenken
     
  10. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    Du verallgemeinerst aber ganz schön......

    dass die Menschheit sich entwickelt hat ist also für Dich nicht wahr....?...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen