Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aufmerksames Beobachten

Eintrag von Jea-International im Blog Jea-International's blog. Ansichten: 1037

Aufmerksames Beobachten


Aufmerksames Beobachten dessen, was geschieht, warum es geschieht und wie das Geschehene zustande kommt.


Das Selbst beschreibt sich über eine Person, die über Information beschrieben wird:

- Groß – Klein

- Männlich – Weiblich

- Schön – Hässlich

- Alt – Jung

- Name, Wohnort, Telefon-Nr., Beruf, Herkunft, Stammesgeschichte, Kulturzugehörigkeit, Sprache, Haarfarbe, Augenfarbe, bestimmte äußere Merkmale, Freundeskreis (Umfeld),…..

- Vorlieben und Allergien, die man für oder gegen ihn verwenden kann

- Reich – Arm

- Gesund – Krank

- Grad der körperlich, geistigen und/oder seelischen Stärken und Schwachstellen

- Etc.



und………………..: Warum kam der Siddharta bloß wieder zurück in diese informative Realität, nachdem er die Erleuchtung fand ???

Was ist die Erleuchtung?

Kann es sein, dass er nur für einen Moment aufgehört hat, wechsel zu wirken, um dann wieder in die Emotionsfalle der Information zu geraten, jemand in dieser Realität der Informationen könnte seine Hilfe brauchen und er müsse sie befreien? Wo vor?


Er hatte eine Schwachstelle, die ihn wieder in diese Realität zurückzog: „Mitgefühl“

Emotionen! Emotionen sind die Energiequelle dieser Realität, so, wie sie uns erscheint, denn die Emotionen setzen die ganze Realität als Reaktionswille und Energiequelle überhaupt in Gang. Nicht umsonst entsteht eine definierte Erscheinung, wenn 2 definierte Erscheinungen sich einer Explosion der Emotionen hingeben: Orgasmus, als Libido und Quelle der Energie der informativen Erscheinungen und Definitionen. Das Ergebnis nennen wir „Kind“, als Ergebnis des massiven Emotionsausbruchs zweier definierter Wesen, die ihre gekreuzte Definition über die Energiequelle „Orgasmus-Libido“ beleben.


Wenn man einen Computer bedienen möchte, braucht man dazu was?

  1. Hardware: Eine Idee (Information), die in Materie umgesetzt wurde, um wieder eine andere Art der Information zu verarbeiten:::
  2. Software (Information): Programme, die idealer Weise miteinander wechselwirken, um bestimmte Arbeiten (Umwandlung der Energie in Information) zu verrichten.
  3. Strom, als Energiequelle, ohne den nichts funktionieren würde.

Grob beschrieben, dienen die ersten 2 Punkte dazu, Energie in Information zu verwandeln und der Strom dient dabei als Energie-Quelle der Umwandlung.


Woraus besteht Strom?

Aus Elektronen, die wie wild umher schwirren und nach ihren Positronen suchen, ihren Antiteilchen, ohne die sie nicht aus der Gefangenschaft der Informationen fliehen können.

Ihre Teilung macht sie wiederum schwach und der Information dienbar.


Wie funktioniert diese Realität also und wie hält sie sich selber am Laufen?

Über Teilen und Beherrschen durch Information.


Wie schafft sie das?

In dem sie Emotionen hervor ruft und dadurch „Angenehm (Anziehung) – Unangenehm (Abstoßung)“ bewirkt. Nichts anderes sonst steckt hinter der Wechselwirkung, die alles in diesem Universum in Gang setzt.


Wenn man den Mikrokosmos genau beobachtet, geschieht folgendes:

Licht (dekohärentes (informationbeladenes) Licht) macht anderes Licht (kohärentes Licht, ohne Information) durch „Teilen und Beherrschen“ dienbar.


Nun stellt sich die Frage: Können Teilchen Emotionen empfinden?

Wenn nicht, könnten sie nicht miteinander wechselwirken, denn angenehm (Anziehung) und unangenehm (Abstoßung) geschehen nur dann, wenn etwas, der Emotion Fähiges, auch emotional reagiert, nämlich durch: Angenehm (Anziehung) und Unangenehm (Abstoßung)


Alles Scheinbare (Wahrnehmbare und Messbare) bewegt sich in diesem Universum und Realität durch die Wechselwirkung:

Anziehung und Abstoßung = Wechselwirkung


Durch diese Art der Wechselwirkung entsteht überhaupt Raum-Zeit und die uns bekannte Realität und genau das ist das, was alles im Innersten zusammen hält, was materiell in dieser Raum-Zeit-Realität erscheint: Emotionen, die Angenehm (Anziehung) und Unangenehm (Abstoßung) bewirken.


Die scheinbaren Teilchen sind emotionsfähig, sonst gäbs keine Realität.


Die Frage ist, wie bewusst es den Teilchen ist, was sie sind und was sie durch ihre Wahrnehmung (der Aktion) und das daraus resultierende Verhalten (Reaktion) auslösen: Wechselwirkung und Raum-Zeit ?


Eine weitere Frage ist: Wie frei geschieht diese Wechselwirkung, wenn etwas darin uns unangenehm (abstoßend) erscheint und wir trotzdem darauf reagieren und eine Raum-Zeit durch unsere Reaktion erschaffen, die uns „Unangenehmes“ mit hervor bringt?


Im Endeffekt erschaffen wir das Ungenehme durch emotionale Reaktion mit, in dem wir emotional reagieren.


Nun stellt sich die Frage: Warum und für wen irgendeine Information in dieser Realität angenehm (anziehend) und unangenehm (abstoßend) erscheinen kann?


Nur dem oder DAS, was sich selbst über Information definiert empfindet: Als eine beschriebene (definierte) Person bzw. Teilchen.


Was man nicht hat, braucht man nicht zu verteidigen und keine Aktion würde eine Re-Aktion beim Armen bewirken. Einen Informations-Armen kann keiner beklauen und dadurch abstossende Emotionen hervorrufen. Nur einen reich definierten kann man gut beklauen und der wird darauf re-agieren.


Wenn ich dabei an Jesus denke, der gesagt haben soll: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, bevor ein Reicher ins Paradies kommt.“ muss ich lachen. Ein sehr weiser Spruch…….wirklich!

Der Informationsreiche ist reich definiert. Der wird so leicht aus dem Samsara sich nicht rausfischen lassen, weil er noch viel zu verteidigen hat.


Ich bin nicht besonders religiös definiert………..aber die Jesus und Buddha Weisheiten empfinde ich sehr wegweisend. Wohl bemerkt: Kaum informativ………sondern wegweisend.


Es gibt Informationen, die den Beobachter in ihrem Labyrinth gefangen nehmen und welche, die den Beobachter aus diesem Labyrinth heraus fischen. Weise ist der, der die Einen von den Anderen unterscheiden kann, ohne Selbst an der Information kleben zu bleiben.

In diesem Sinne.
You need to be logged in to comment
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden