Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zwiebeln: In Maßen ein Segen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Werdender, 24. April 2019.

  1. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    2.246
    Ort:
    München
    Werbung:
    Die Küchenzwiebel bzw. der Zwieblauch - Allium cepa - ist insbesondere als Heilpflanze ein Alleskönner im menschlichen Organismus. Allerdings wird der gesundheitliche Wert der süß-scharfen saftreichen Blattknolle leicht unterschätzt, insofern, als die allgemeine Kenntnis darum über ihre segensreiche Hilfe bei Erkältungs- und Bronchialkrankheiten nicht weit hinausgeht. Denn immerhin lässt uns die Signatur dieses Liliengewächses deutlich auch einen kraftvollen positiven Einfluss auf das Herz- und Kreislaufsystem erkennen - und dieser Fakt wird in der breiten Bevölkerung so gut wie gar nicht aufgegriffen. Die realen Gründe hierfür sind hinsichtlich der modernen einäugig materialistischen Anschauungsweise leicht denkbar, ich will sie aber nicht ausführen, das wäre ein anderes Thema. Was ich hier einleitend sage, soll ein Anreiz sein, sich intimer mit jenem wunderbaren Alltags-Gemüse, welches Nahrung und Heilmittel zugleich ist, anzufreunden.

    Schon Rudolf Steiner rät - nicht nur dem Geistesschüler -, sofern man es verträgt, es sich zur Gewohnheit zu machen, ein- bis zweimal wöchentlich eine Butterbrot-Scheibe mit gehackter frischer Zwiebel darauf zu verzehren, da dies insbesondere dem geschwächten oder überlasteten Herz- und Kreislaufsystem sehr zugute komme und nachhaltig regenerativ auf die Blutgefäße wirke, den Blutdruck regle und den Herzmuskel kräftige und erfrische. Geisteswissenschaftlich konstatiert bedeutet dies, dass durch den kontinuierlichen Genuss von Allium cepa der Lebens- bzw. Ätherleib ordentlich in den physischen Körper hineingliedert und somit dieser insbesondere für seine irdischen Belange hinreichend zubereitet wird, dies aber zugleich zu einer subtilen Eintrübung des klar-bewussten Erkenntnisvermögens führt. - Für den Geistesschüler speziell heißt dies also Maßhalten, auf dass er seine spirituellen Aufgaben nicht aus den Augen verliere und sein klares waches Ich-Bewusstsein nicht von den lunarisch-traumanwandelnden Kräfteeinflüssen der Monden-Zwiebel ernstlich beeinträchtigt werde. -

    Ich persönlich liebe von Kindheit an die Zwiebel, in jeglicher Art was glücklicherweise meinem physiologisch vorherrschenden phlegmatischen Naturell sehr zugute kommt, denn die Zwiebel ist vornehmlich dem ausgesprochen cholerischen, abgeschwächt auch dem deutlich sanguinischen Temperament weniger dienlich, da ihre Schärfe im Verbund mit dem Feuer-Element all ihre positiven Eigenschaften sozusagen "verbrennt" und im Wesentlichen die lunarischen Bewusstseinseinflüsse zur Geltung kommen. Der Verdauungstrakt, in dem jene Überhitzung vonstatten geht, macht sich denn auch in deutlich wahrnehmbarer Weise "Luft", und die schwefelig-muffigen Ausdünstungen davon verheißen in der näheren Umgebung nicht gerade viele Freunde. Erfahrungsgemäß jedoch sind Zwiebel-Zubereitungen als Erkältungsmittel, solide dosiert und begrenzt eingesetzt, für alle Temperamente geeignet. -

    Also, Freunde, sofern Ihr sie gut verträgt, aber natürlich auch die Choleriker unter Euch, ihr Temperament züchtig im Zaume haltend: Esst Zwiebeln, in nicht zu großer Menge - sofern Ihr keine verklärten Eremiten oder dergleichen werden wollt! Eine bis maximal zwei mittelgroße Knollen pro Woche sind ideal. Meine zwei- bis dreimal wöchentliche von Steiner angeregte Diät - eine Scheibe saftiges Roggenbrot, dünn mit Butter oder zuweilen auch dick mit Frischkäse bestrichen und eine halbe gehackte Zwiebel darauf - bekommt mir sehr und hält mich harmonisch auf Trab. Und dass sich die Zwiebel mir auch spirituell nicht in den Weg stellt, mögen meine Beiträge hier im Forum hinreichend unter Beweis stellen. ;)

    Euer Werdender
     
    Tiefensucher und The Crow gefällt das.
  2. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Wien
    danke für den Tipp.
    Gelegentlich mache ich das mit einem Schmalzbrot.........oder Zwiebelsuppe, auch nicht schlecht.
    Krieg grad Appetit auf Zwiebeln.
     
    *Eva* gefällt das.
  3. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.143
    Mettbrötchen.
    Oder jegliche Wurst, die nicht so "vomhockerreißend"schmeckt, dazu noch etwas Knofi.

    Gruß

    Luca
     
    brazos gefällt das.
  4. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.672
    Ja, geröstete Zwiebeln sind lecker!
     
    Werdender und brazos gefällt das.
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856
    Gegart erhelblich besser verträglich für die Verdauung als roh.
     
    Yogurette gefällt das.
  6. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    streu ich mir gelegentlich übers Püree
     
    Tiefensucher und Werdender gefällt das.
  7. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Erdäpfelgulasch, gleich viel Zwiebeln wie Erdäpfel, schmeckt herrlich.
    Roh vertrag ich sie nicht mehr so gut wie früher.
    Jungzwiebeln sind besonders lecker.
     
    brazos und Tiefensucher gefällt das.
  8. kath_3

    kath_3 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Zwiebeln enthalten auch sehr viele natürliche Schwefelverbindungen (Methylsulfonymethan, kurz MSM) . Der Körper braucht MSM für die Gelenke, aber auch zur besseren Verwertung von Vitaminen und Mineralien. Weiterhin sorgt MSM für besseres Wachstum bei Nägeln und Haaren. Knoblauch übrigens das Gleiche....
    Seitdem ich das weiß, esse ich auch wieder mehr Zwiebeln/Knoblauch, aufs Brot oder auch in Salaten....
     
    Schöpfung, Yogurette, Sadira und 2 anderen gefällt das.
  9. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Wien
    letztens hab ich mir Frühlingszwiebeln in den Toast geschnippelt, zum aufpeppen
     
  10. Ascadia

    Ascadia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    920
    Werbung:
    Bei mir sind se fast in jedem Gericht dabei. Auch im Auflauf, der grad bei mir im Backofen ist.

    Für mich gilt aber: je mehr Zwiebeln und Knoblauch, desto besser. Als Frau eigentlich unüblich.
    Ich hab es von meinem Vater geerbt. Der ist ein Zwiebel- und Knoblauchfanatiker.
    Langos? Am besten in Knoblauch gebadet. Zwiebelrostbraten? Der absolute Traum!
     
    brazos gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden